Vielversprechender Innenverteidiger

Dayot Upamecano: Alle Infos zum Leipzig-Profi - seine Karriere, Stationen und Erfolge

Dayot Upamecano von Leipzig in Aktion
+
Dayot Upamecano, der französische Innenverteidiger von RB Leipzig

Dayot Upamecano ist seit Anfang 2017 bei RB Leipzig. Zuvor hatte er für Red Bull Salzburg gespielt und gewann mit dem Club Meisterschaft und Pokal.

Dayotchanculle Oswald Upamecano, genannt Dayot Upamecano, spielte ab Sommer 2017 für RB Leipzig. Geboren wurde er am 27. Oktober 1998 im französischen Évreux. Sein erster Fußballverein war VS Angers, dem er von 2004 bis 2007 angehörte. In den Jahren 2008 und 2009 spielte er für den Évreux FC, danach bis 2013 für den FC Prey. Von 2013 bis 2015 gehörte er schließlich dem FC Valenciennes an. Im Mai 2015 nahm er mit der französischen Auswahl an der U17-Europameisterschaft in Bulgarien teil. Im Finale trafen die Franzosen auf Deutschland und wurden dank eines 4 : 1-Siegs U17-Europameister.

Upamecano wurde anschließend in die Mannschaft des Turniers gewählt. Aufgrund seiner Leistungen bei der U17-EM wurden verschiedene Spitzenclubs in Europa auf ihn aufmerksam. Der Innenverteidiger entschloss sich jedoch dazu, im Sommer 2015 zu Red Bull Salzburg zu gehen. Den Großteil der Saison 2015/2016 verbrachte er beim Farmteam der Salzburger, dem FC Liefering, in der zweiten österreichischen Liga. Dennoch debütierte er im März 2016 für die roten Bullen in der Bundesliga.

Innenverteidiger Dayot Upamecano: Von Salzburg nach Leipzig

Im Sommer 2016 wurde Dayot Upamecano fest in den Kader von Red Bull Salzburg aufgenommen. Bis Ende 2016 machte er 15 Spiele in der österreichischen Bundesliga sowie vier in der Europa League und jeweils eins im nationalen Pokal und der Champions-League-Qualifikation. Er war jedoch nicht mehr in Salzburg, als das Team im Sommer 2017 die Meisterschaft und den Pokalsieg feierte. Denn bereits zu Jahresbeginn 2017 wurde er für zehn Millionen Euro an RB Leipzig verkauft.

Sein erstes Spiel für die Sachsen machte er Anfang Februar 2017 in der Bundesliga gegen Borussia Dortmund. Bis zum Sommer 2017 kamen elf Partien in der höchsten deutschen Spielklasse dazu. Mit den Leipzigern schloss der Innenverteidiger die Saison 2017/2018 auf Rang Zwei ab. Zudem machte er im März 2018 sein erstes Spiel für die U21-Nationalmannschaft Frankreichs. In der Spielzeit 2018/2019 wurde Upamecano zur Stammkraft von RBL. Ende 2018 stand er auf der Nominierungsliste für den Golden Boy Award, mit dem der beste junge Spieler Europas ausgezeichnet wird.

RB Leipzig: Mit Dayot Upamecano ins Champions-League-Halbfinale

Anfang 2019 erlitt Dayot Upamecano eine schwere Knieverletzung, die ihn bis Mai 2019 außer Gefecht setzte. Erst am letzten Spieltag der Saison 2018/2019 kehrte er auf den Platz zurück. Zudem absolvierte er das DFB-Pokal-Finale 2019, das RB Leipzig gegen den FC Bayern verlor. In der Spielzeit 2019/2020 absolvierte der Innenverteidiger seine ersten Spiele in der Champions League und erreichte mit seiner Mannschaft das Finalturnier, das aufgrund der Corona-Pandemie erst im August 2020 stattfand. Dort besiegten die Leipziger im Viertelfinale Atlético Madrid mit 2 : 1, unterlagen jedoch im Halbfinale gegen Paris Saint-Germain mit 0 : 3. Folgende statistische Werte erreichte Upamecano in seiner bisherigen Zeit bei RB Leipzig:

  • 2016/2017: 12 Pflichtspiele
  • 2017/2018: 41 Pflichtspiele, 3 Tore
  • 2018/2019: 22 Pflichtspiele
  • 2019/2020: 38 Pflichtspiele, 2 Vorlagen
  • 2020/2021: 19 Pflichtspiele, 1 Tor (bis Ende 2020)

Anfang September 2020 machte Upamecano sein erstes Länderspiel für die französische Nationalmannschaft (https://www.facebook.com/Upamecano/photos/a.1142836555773729/3335098139880882/). Zwei weitere kamen im September und Oktober 2020 dazu.

Von Alexander Kords

Auch interessant

Kommentare