DWD geht auf Alarmstufe Rot: Amtliche Unwetterwarnung vor schwerem Gewitter in Bayern

DWD geht auf Alarmstufe Rot: Amtliche Unwetterwarnung vor schwerem Gewitter in Bayern

Gegen den FC Barcelona

Real Madrid gewinnt spanischen Supercup

+
Die Spieler von Real Madrid posieren nach ihrem Sieg für ein Gruppenfoto

Madrid - Spaniens Fußball-Rekordmeister Real Madrid hat den ersten Titel der Saison eingefahren. Die Königlichen besiegten den FC Barcelona und holten sich so den spanischen Supercup.

Ein Blitzstart im zweiten Clásico der Saison hat Real Madrid zum ersten Gewinn des spanischen Fußball-Supercups seit 2008 verholfen. Sechs Tage nach der 2:3-Niederlage beim FC Barcelona besiegte der Meister seinen Erzrivalen am Mittwochabend im Final-Rückspiel im heimischen Bernabeu-Stadion mit 2:1 (2:1) und brachte damit den ersten Titel der Saison unter Dach und Fach.

Die mit einem Remis und einer Niederlage äußerst schwach in die neue Spielzeit der Primera Division gestarteten Madrilenen waren wie immer gegen Barcelona besonders motiviert. Bereits in der elften Minute brachte Gonzalo Higuain die Elf von Trainer Jose Mourinho in Führung. Als Cristiano Ronaldo wenig später (19.) auf 2:0 erhöhte, schien die Partie frühzeitig entschieden.

Diese Deutschen spielten bei Real Madrid

Nach Sami Khedira (links) ist Mesut Özil der zweite Deutsche im aktuellen Starensemble von Real Madrid. Vor ihnen standen schon sechs Profis aus Deutschland bei den “Königlichen“ unter Vertrag. Zeitraum © dpa
Günter Netzer spielte von 1973 bis 1976 in Madrid. Er absolvierte 85 Spiele und schoß 9 Tore. Netzer gewann mit Real 1975 das "Double" und 1976 die Meisterschaft. © dpa
Paul Breitner spielte von 1974 bis 1977 bei Real. Seine Bilanz: 84 Spiele und 9 Tore. Breitner gewann mit den "Königlichen" 1975 die spanische Meisterschaft und den Pokal. 1976 verteidigte er mit Real die Meisterschaft. © dpa
Uli Stielike spielte von 1977 bis 1985 bei den Königlichen. In dieser Zeit stand er 215 mal auf dem Platz und traf 41 mal. Mit Real Madrid wurde er 3 mal Spanischer Meister (1978, 1979, 1980) und 1985 UEFA-Pokalsieger. © Getty
Bernd Schuster spielte von 1988 bis 1990 für die "Königlichen". Seine Bilanz: 61 Einsätze und 13 Tore. Als Spieler gewann er mit Real 1989 und 1990 die spanische Meisterschaft. Von 2007 bis 2008 trainierte er den Verein später. Er holte mit Real einmal die spanische Meisterschaft sowie den spanischen Supercup. © dpa
Bodo Illgner spielte von 1996 bis 2001 bei Real. Er brachte es dort auf 91 Einsätze. Der Keeper schoss kein Tor. Er wurde mit den Madrilenen zweimal (1997 und 2001) spanischer Meister, holte zweimal die Champions League (1998 und 2000). Außerdem gewann Illgner mit Real 1998 auch den Weltpokal. © dpa
Christoph Metzelder spielte von 2007 bis 2010 bei Real. Er brachte es in dieser Zeit auf 23 Einsätze, schoss aber kein Tor. Er holte mit dem Verein 2008 sowohl die spanische Meisterschaft als auch den Supercup. © dpa
Sami Khedira wechselte im Kuli 2010 zu Real. er absolvierte dort noch kein Pflichtspiel. Sein Debüt für seinen neuen Verein gab er am 13. August 2010 gegen den FC Bayern München in einem Testspiel (im Duell gegen Franck Ribéry, rechts). © dpa
Mesut Özil gab am 17. August seinen Wechsel zu Real Madrid bekannt. Er verließ den Verein im Sommer 2013 und wechselte für 50 Millionen Euro zum FC Arsenal. © dpa
Und gleich der nächste Deutsch-Türke aus dem Ruhrpott, den es zu den Königlichen zog: Nuri Sahin gab am 9. Mai 2011 bekannt, dass er in Madrid einen Vertrag bis 2017 unterschrieben hat. Nach einem Jahr ließ er sich aber schon wieder nach Liverpool verleihen. Auch dort wurde er nicht glücklich und wechselte im Januar 2013 zu Borussia Dortmund. © dpa
Toni Kroos, Real Madrid
Am 17. Juli 2014 wurde der Wechsel von Toni Kroos vom FC Bayern zu Real Madrid bekannt gegeben. Der Weltmeister erhält bei den Königlichen einen Sechs-Jahres-Vertrag. © dpa

Doch die Katalanen gaben sich noch nicht geschlagen, obwohl sie ab der 28. Minute nach einer Roten Karte gegen Abwehrspieler Adriano nur noch zehn Spieler auf dem Feld hatten. Mit einem Freistoßtor Sekunden vor der Halbzeitpause gab Lionel Messi seinem Team wieder Hoffnung.

Trotz Unterzahl erwies sich Barcelona im zweiten Durchgang als ebenbürtiger Gegner, während die Real-Mannschaft mit den deutschen Nationalspielern Mesut Özil und Sami Khedira ihrem hohen Anfangstempo Tribut zollen musste. 13 Minuten vor dem Ende wäre Jordi Alba beinahe noch der Ausgleich für die Blau-Roten gelungen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

So endete 1. FC Köln gegen Borussia Dortmund in der Bundesliga 
So endete 1. FC Köln gegen Borussia Dortmund in der Bundesliga 
Gravierende Änderung bei Sky! So kann man jetzt die 2. Liga und die Pokalspiele schauen 
Gravierende Änderung bei Sky! So kann man jetzt die 2. Liga und die Pokalspiele schauen 
DFB-Pokal: Auslosung der 2. Runde heute live im TV und im Live-Stream
DFB-Pokal: Auslosung der 2. Runde heute live im TV und im Live-Stream
FCB-Boss Rummenigge zu BVB-Präsident Rauball: „Darüber müssen wir dringend nochmal reden...“
FCB-Boss Rummenigge zu BVB-Präsident Rauball: „Darüber müssen wir dringend nochmal reden...“

Kommentare