Euro 2020

Regenbogen-Flitzer bei EM-Spiel: Mann aus NRW muss Strafe zahlen - Fans sammeln Geld

Fußball: EM, Deutschland - Ungarn, Vorrunde, Gruppe F, 3. Spieltag in der EM-Arena München. Ein junger Mann mit einer Regenbogenfahne wird am Spielfeld von der Security angehalten.
+
Ein junger Mann ist beim EM-Spiel Deutschland - Ungarn mit einer Regenbogenfahne aufs Spielfeld gelaufen.

Ein 18-Jähriger aus NRW ist beim EM-Spiel Deutschland gegen Ungarn mit einer Regenbogenfahne aufs Spielfeld gelaufen. Dem Flitzer droht jetzt eine Geldstrafe.

Hamm - Vor dem EM-Gruppenspiel Deutschland gegen Ungarn sorgte ein Flitzer vor Anpfiff für Aufsehen. Mit einer Regenbogenfahne stürmte er während der ungarischen Nationalhymne aufs Spielfeld und legte sich vor der Mannschaft auf den Rasen.

Ein Zeichen für Toleranz und Vielfalt, das dem 18-Jährigen aus Nordrhein-Westfalen* jetzt teuer zu stehen kommt, berichtet wa.de*. Denn der Regenbogenflitzer aus Frechen muss für seinen Auftritt bei dem EM-Spiel eine Strafe zahlen*, erhält dafür aber finanzielle Unterstützung von Fans. - *wa.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare