1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

Alle Infos zur Relegation 2017: Termine, Modus und TV-Übertragung

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Der TSV 1860, hier Abdoulaye Ba (r.), trifft in der Relegation auf Jahn Regensburg.
Der TSV 1860, hier Abdoulaye Ba (r.), trifft in der Relegation auf Jahn Regensburg. © dpa

München - Die Bundesliga-Saison 16/17 ist fast vorbei. Nun steht die Relegation für 1., 2. und 3. Liga an. Alle Infos zu Terminen, Modus und TV-Übertragung.

Auch in diesem Jahr entscheidet die Relegation über Auf- oder Abstieg beziehungsweise den Klassenerhalt. Wir haben für Sie alle wichtigen Informationen zur Relegation zusammengefasst: Wie wird der Sieger ermittelt, welchen Klubs aus den Ligen eins, zwei und drei droht die Relegation, wann finden die Hin- und Rückspiele statt und wo werden diese übertragen?

Relegation 2017: Der Spielmodus 

Der Modus der Relegation 2016/2017 ist schnell erklärt. Es gibt ein Hin- und ein Rückspiel. Anders als beispielsweise in der K.o.-Runde im DFB-Pokal steht in der Relegation also erst nach dem Rückspiel offiziell ein Sieger fest. Heimrecht hat zunächst diejenige Mannschaft, deren Liga ihren letzten Spieltag zu einem früheren Zeitpunkt austrug als die Liga der gegnerischen Mannschaft.

Da der letzte Spieltag der 1. Bundesliga an einem Samstag (20. Mai 2017) stattfand und die Teams der 2. Liga ihr letztes Saisonspiel erst einen Tag später absolvierten, hatte in diesem Jahr der Erstligist im Relegations-Hinspiel Heimrecht. In der Relegation zwischen der 2. und 3. Liga sieht das anders aus: Denn die Spielzeit 2016/2017 in der 3. Liga endete am Samstag, 20. Mai. Folglich empfing der Drittligist in der Relegation zunächst den abstiegsbedrohten Zweitligisten.

Übrigens: Es gibt kein drittes Entscheidungsspiel mehr, sondern es gilt die Auswärtstorregel. Die besagt, dass bei gleicher Toranzahl nach Hin- und Rückspiel das Team gewinnt, das auswärts mehr Treffer erzielt hat. Bei der gleichen Anzahl erzielter Tore (sowohl zu Hause, als auch auswärts) gibt es eine 30-minütige Verlängerung. Steht dann noch immer kein Sieger fest, geht es ins Elfmeterschießen.

Relegation 2017 zwischen 1. und 2. Bundesliga: VfL Wolfsburg - Eintracht Braunschweig

Die Relegation 2017 zwischen der 1. und 2. Bundesliga ist beendet. Der VfL Wolfsburg hat in zwei Spielen gegen Eintracht Braunschweig den Klassenerhalt geschafft.  In einem umkämpften, aber wenig hochklassigen Rückspiel setzen sich die Wölfe mit 1:0 gegen Eintracht Braunschweig durch. Im Hinspiel sicherte sich der Vfl Wolfsburg dank eines strittigen Elfmeters, den Mario Gomez eiskalt verwandelte, einen 1:0-Heimsieg über Eintracht Braunschweig.

Nachdem die Entscheidung um die deutsche Meisterschaft in der 1. Bundesliga früh gefallen war - der FC Bayern München holte den Titel wenig überraschend zum fünften Mal in Serie - ging es im Tabellenkeller noch für fünf Klubs um den Verbleib im Liga-Oberhaus. Mit dem SV Darmstadt 98 und dem FC Ingolstadt standen die direkten Absteiger bereits fest. Der Hamburger SV, der 1. FSV Mainz 05, der VfL Wolfsburg und der FC Augsburg konnten dagegen noch allesamt auf den Relegationsplatz abrutschen. Besonders entscheidend war dabei das Kellerduell am letzten Spieltag zwischen dem HSV und Wolfsburg. 

Tabellensituation in der 1. Bundesliga nach 34 Spieltagen:

PlatzKlubToreTordifferenzPunkte
12Bayer 04 Leverkusen53:55-241
13FC Augsburg35:51-1638
14Hamburger SV33:61-2838
151. FSV Mainz 0544:55-1137
16VfL Wolfsburg34:52-1837
17FC Ingolstadt36:57-2132

Tabellensituation in der 2. Bundesliga nach 34 Spieltagen:

PlatzKlubToreTordifferenzPunkte
1VfB Stuttgart59:36+2369
2Hannover 9650:31+1967
3Eintracht Braunschweig48:35+1366
41. FC Union Berlin49:38+1160

Relegation 2017 zwischen 1. und 2. Bundesliga: Die Ergebnisse im Überblick

Donnerstag, 25. Mai 2017 um 20.30 UhrVfL Wolfsburg-Eintracht BraunschweigErgebnis: 1:0
Montag, 29. Mai 2017 um 20.30 UhrEintracht Braunschweig-VfL WolfsburgErgebnis 0:1

Die Relegations-Duelle zwischen dem 16. der 1. Liga und dem Zweitliga-Dritten wurden in der ARD und bei Sky live gezeigt.

Relegation zwischen 1. und 2. Bundesliga: Die Duelle der letzten fünf Jahre

SaisonErstligistZweitligistHinspielRückspiel
2011/2012Hertha BSCFortuna Düsseldorf1:22:2
2012/2013TSG 1899 Hoffenheim1. FC Kaiserslautern3:12:1
2013/2014Hamburger SVSpVgg Greuther Fürth0:01:1
2014/2015Hamburger SVKarlsruher SC1:12:1 n.V.
2015/2016Eintracht Frankfurt1. FC Nürnberg1:11:0

Relegation 2017 zwischen 2. und 3. Liga: TSV 1860 München - SSV Jahn Regensburg

In der 2. Bundesliga ging es zuletzt für sechs Vereine um die Wurst, fix abgestiegen war zunächst nur der Karlsruher SC. Selbst Fortuna Düsseldorf konnte theoretisch noch von Rang 12 auf den Relegationsplatz abrutschen.

Bielefeld reichte ein 1:1 (0:0) bei Dynamo Dresden, da 1860 München beim 1. FC Heidenheim 1:2 (0:0) unterlag. Ebenso wie Bielefeld konnte sich auch Erzgebirge Aue trotz einer 0:1 (0:1)-Niederlage bei Fortuna Düsseldorf retten. Feiern konnte auch der 1. FC Kaiserslautern, der das Duell der ehemaligen Bundesligisten gegen den 1. FC Nürnberg 1:0 (0:0) gewann.

TSV 1860 München muss in die Relegation gegen den SSV Jahn Regensburg. Die Löwen verpassten am letzten Spieltag durch ein 1:2 (0:0) beim 1. FC Heidenheim die direkte Rettung. Als Drittletzter müssen die Münchner nun in zwei Spielen gegen den Drittliga-Dritten Jahn Regensburg um den Verbleib in der 2. Liga kämpfen. Die erste Partie findet am kommenden Freitag in Regensburg statt.

Marc Schnatterer (86. Minute) und Tim Kleindienst (90.+4) wendeten die Partie in der Schlussphase mit ihren Toren. Ur-Löwe Stefan Aigner hatte die Gäste nach einem Eckball mit dem Kopf in Führung gebracht (62.). Ein Auswärtssieg hätte für 1860 die Rettung bedeutet.

Das Regensburger Fußball-Märchen könnte also weitergehen. Und das schönste Kapitel kann der SSV Jahn in zwei Bonusspielen gegen den TSV 1860 München schreiben, in denen der sensationelle Durchmarsch von der vierten Liga in die zweithöchste Spielklasse perfekt gemacht werden soll. „Wir wollen in die 2. Liga hoch“, sagte Trainer Heiko Herrlich am Samstag deutlich nach dramatischen 90 Minuten, in denen die Oberpfälzer mit einem punktgenauen 1:0 (0:0) bei Preußen Münster den dritten Platz in der 3. Liga tatsächlich über die Ziellinie bringen konnten. Wo Sie das Relegationsspiel zwischen den Löwen und Jahn Regensburg live im TV und Live-Stream sehen können, erfahren Sie ebenfalls auf tz.de*.

Im Hinspiel trennten sich der SSV Jahn Regensburg und der TSV 1860 München Unentschieden (1:1). Damit haben sich die Löwen für das Rückspiel in der Allianz Arena eine gute Ausgangsposition geschaffen.

tz.de hat bereits zusammengefasst, wie Sie das Relegations-Rückspiel zwischen dem TSV 1860 München und dem SSV Jahn Regensburg live im TV und im Live-Stream sehen können.

Tabellensituation in der 2. Bundesliga nach 34 Spieltagen:

PlatzKlubToreTordifferenzPunkte
10SCV Sandhausen41:35+642
11Fortuna Düsseldorf37:39-242
121. FC Nürnberg46:52-642
131. FC Kaiserslautern29:33-1441
14Erzgebirge Aue37:52-1539
15Arminia Bielefeld50:54-437
16TSV 1860 München37:47-1036
17Würzburger Kickers32:41-934

Tabellensituation in der 3. Liga nach 38 Spieltagen:

PlatzKlubToreTordifferenzPunkte
1MSV Duisburg52:32+2068
2Holstein Kiel59:25+3467
3Jahn Regensburg62:50+1263
41. FC Magdeburg53:36+1761
5FSV Zwickau47:54-756

Relegation 2017 zwischen 2. und 3. Liga: Die Termine im Überblick

Freitag, 26. Mai 2017 um 18:00 UhrSSV Jahn Regensburg-TSV 1860 MünchenErgebnis: 1:1
Dienstag, 30. Mai 2017 um 18:00 UhrTSV 1860 München-SSV Jahn RegensburgErgebnis 0:2

Beide Partien werden in der ARD und bei Sky live und in voller Länge ausgestrahlt.

Relegation 2017 zwischen 2. und 3. Liga: Die Duelle der letzten fünf Jahre

SaisonZweitligistDrittligistHinspielRückspiel
2011/2012Karlsruher SCSSV Jahn Regensburg1:12:2
2012/2013Dynamo DresdenVfL Osnabrück0:12:0
2013/2014Arminia BielefeldSV Darmstadt 983:12:4 n.V.
2014/2015TSV 1860 MünchenHolstein Kiel0:02:1
2015/2016MSV DuisburgWürzburger Kickers0:21:2
2016/2017TSV 1860 MünchenSSV Jahn Regensburg1:1-:-

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

sk

Auch interessant

Kommentare