Sechs Mannschaften erspielen drei Aufsteiger

Relegation zur 3. Liga: Diese Teams kämpfen um den Aufstieg

+
Die SpVgg Unterhaching will endlich zurück in Liga 3.

Der Aufstieg von der Regionalliga zur 3. Liga ist ein harter Weg. Nachdem man nach einer langen Saison Platz eins oder zwei erobert hat, müssen die Teams auch noch in die Relegation. Hier finden Sie alle Termine zu den drei Partien.

München - Der Aufstieg von der Regionalliga zur 3. Liga ist ein harter Weg. Nachdem man nach einer langen Saison Platz eins oder zwei erobert hat, müssen die Teams auch noch in die Relegation.

Relegation zur 3. Liga: Der Modus

Sechs Mannschaften wollen in die 3. Liga. Doch nur drei Teams dürfen aus der Regionalliga aufsteigen. Um die drei Aufsteiger aus den fünf Regionalligen zu ermitteln, wird eine Aufstiegsrunde gespielt, bei der die fünf Meister der Regionalligen Nord, Nordost, West, Südwest und Bayern sowie der Zweitplatzierte aus der Regionalliga, deren Region die meisten Vereine und Mitglieder im DFB stellt. Dies ist zurzeit die Region Südwest. In einer Auslosung, die am 8. April die Hochspringerin Marie-Laurence Jungfleisch durchführte, wurden die Partien für die Relegation bestimmt. Um eine Wettbewerbsverzerrung zu verhindern, wurden die beiden Südwestvertreter am 5. Mai ihren Gegnern zugelost, nachdem alle Teilnehmer der Relegation feststanden. In diesem Jahr haben sich folgende Teams qualifiziert:

Liga

Team

Endplatzierung

Regionalliga Nord

SV Meppen

Meister

Regionalliga Nordost

FC Carl Zeiss Jena

Meister

Regionalliga West

FC Viktoria Köln

Meister

Regionalliga Südwest

SV Elversberg

Meister

Regionalliga Südwest

SV Waldhof Mannheim

Vizemeister

Regionalliga Bayern

SpVgg Unterhaching

Meister

Und die Auslosung hat folgende Partien ergeben:

Heimrecht im Hinspiel am 28. Mai

Heimrecht im Rückspiel am 31. Mai und 1. Juni

FC Viktoria Köln

FC Carl Zeiss Jena

SV Waldhof Mannheim

SV Meppen

SpVgg Unterhaching

SV Elversberg

Der Meister der Regionalliga West, der FC Viktoria Köln trifft auf den Titelträger der Regionalliga Nordost, den FC Carl Zeiss Jena. Die Region Nordost stellte bereits dreimal einen Aufsteiger in die 3. Liga und ist damit die erfolgreichste der vierthöchsten Spielklassen. Interessant ist die Statistik in der Hinsicht, dass der Zweitplatzierte der Region Südwest zweimal aufsteigen konnte, der Meister dieser Region nur ein Mal. Aus den übrigen Ligen kamen ebenfalls je zwei Aufsteiger seit 2013, als die Anzahl der Regionalligen von drei auf fünf angehoben wurde. Der Vizemeister aus der Regionalliga Südwest, der SV Waldhof Mannheim hat im Hinspiel Heimrecht gegen den Meister aus dem Norden, den SV Meppen. Bleibt schließlich noch das Duell zwischen dem bayerischen Champion SpVgg Unterhaching und dem Meister der Regionalliga Südwest, dem SV Elversberg. 

Im Folgenden erfahren Sie, wie Sie die Spiele live verfolgen können. 

Relegation zur 3. Liga: FC Viktoria Köln gegen FC Carl Zeiss Jena live im TV beim WDR und MDR

Hinspiel: Die erste Partie zwischen FC Viktoria Köln und FC Carl Zeiss Jena wird live im Westdeutschen Rundfunk übertragen. Pünktlich zum Anpfiff um 14 Uhr am Sonntag, den 28. Mai wird der WDR aus dem Sportpark Höhenberg im Kölner Osten auf Sendung gehen. Moderator und Kommentator wurden bislang nicht bekannt gegeben.

Rückspiel: Das entscheidende Spiel um den Aufstieg steigt dann am Donnerstag, den 1. Juni im Ernst-Abbe-Sportfeld in Jena. Dort wird der Mitteldeutsche Rundfunk vor Ort sein. Der MDR beginnt seine Übertragung um 16:45 Uhr, die Partie wird um 17 Uhr angepfiffen. 

Relegation zur 3. Liga: SV Waldhof Mannheim 07 gegen SV Meppen live im TV beim SWR

Hinspiel: Der SV Waldhof Mannheim trifft am Sonntag, den 28. Mai auf den SV Meppen. Aus der Seppl-Herberger-Sportanlage wird der Südwestrundfunk live dabei sein. Die Übertragung beginnt mit dem Anpfiff um 14:30 Uhr. Weder Moderator noch Kommentator sind bisher bekannt.

Rückspiel: Das Rückspiel würde beim Norddeutschen Rundfunk laufen. Allerdings sieht der Programmplan des NDR das Rückspiel bislang nicht vor. Dieses findet am Mittwoch, den 31. Mai um 19 Uhr statt.

Relegation zur 3. Liga: SpVgg Unterhaching gegen SV Elversbergn live im TV beim BR

Hinspiel: Das Hinspiel zwischen der Spielvereinigung Unterhaching und dem SV Elversberg aus dem Alpenbauer Sportpark überträgt am Sonntag, den 28. Mai der Bayerische Rundfunk BR. Die Moderation wird Dominik Vischer übernehmen. Ab 13:40 wird der BR auf Sendung gehen, um 14 Uhr wird die Partie angepfiffen. Weitere Informationen zum Spiel der Hachinger finden Sie auf fupa.net.

Rückspiel: Das entscheidende Spiel am Mittwoch, den 31. Mai sollte eigentlich der Südwestrundfunk zeigen. Doch beim SWR ist das Spiel bislang noch nicht vorgesehen.

Relegation zur 3. Liga: Alle Spiele auch im Live-Stream bei den Dritten der ARD

Zusätzlich zur TV-Übertragung zeigen die Mediatheken von WDR, MDR, SWR und BR die Spiele jeweils im Live-Stream.

Auch interessant

Meistgelesen

Bundesliga: So sehen Sie 1. FC Köln gegen Borussia Dortmund heute live im TV und Live-Stream
Bundesliga: So sehen Sie 1. FC Köln gegen Borussia Dortmund heute live im TV und Live-Stream
Gravierende Änderung bei Sky! So kann man jetzt die 2. Liga und die Pokalspiele schauen 
Gravierende Änderung bei Sky! So kann man jetzt die 2. Liga und die Pokalspiele schauen 
DFB-Pokal: Auslosung der 2. Runde heute live im TV und im Live-Stream
DFB-Pokal: Auslosung der 2. Runde heute live im TV und im Live-Stream
FCB-Boss Rummenigge zu BVB-Präsident Rauball: „Darüber müssen wir dringend nochmal reden...“
FCB-Boss Rummenigge zu BVB-Präsident Rauball: „Darüber müssen wir dringend nochmal reden...“

Kommentare