1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

Remis für Foda zum Abschied - England in guter Form

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

England - Elfenbeinküste
Englands Torschütze Ollie Watkins (l) jubelt mit Raheem Sterling nach dem 1:0. © Adam Davy/PA Wire/dpa

Trainer Franco Foda hat sich mit einem Remis von der österreichischen Fußball-Nationalmannschaft verabschiedet.

Berlin - Nach dem WM-Aus in den Playoffs gegen Wales erkämpfte Österreich im Freundschaftsspiel in Wien im letzten Spiel Fodas als Nationalcoach gegen Schottland noch ein spätes 2:2 (0:1). Im Duell der WM-Playoff-Verlierer setzte sich Italien gegen die Türkei von Coach Stefan Kuntz mit 3:2 (2:1) durch. In guter WM-Form präsentierte sich rund acht Monate vor dem Start des Turniers in Katar bereits EM-Finalist England, das im Wembley-Stadion 3:0 (2:0) gegen die Elfenbeinküste gewann. Spanien setzte sich mit 5:0 (2:0) gegen Island durch, Belgien gewann 3:0 (2:0) gegen Burkina Faso.

Österreich geriet gegen Schottland zunächst 0:2 in Rückstand, erkämpfte sich durch Tore des Augsburgers Michael Gregoritsch (75. Minure) und des Bielefelders Alessandro Schöpf (82.) aber noch ein Remis. Fünf Tage nach dem enttäuschenden WM-Aus erwischten Kuntz und seine Türken in Konya den besseren Start und gingen durch Cengiz Ünder (4.) in Führung. Der Europameister drehte die Partie durch Treffer von Bryan Cristante (35.) und Giacomo Raspadori (39./69.). Der Anschluss für die Türkei durch Serdar Dursun (83.) kam zu spät.

Franco Foda
Hat sich mit einem Remis von Österreichs Fußball-Nationalmannschaft verabschiedet: Trainer Franco Foda. © Robert Jaeger/APA/dpa

Für die Three Lions, bei denen BVB-Profi Jude Bellingham in der Startelf stand und Kapitän Harry Kane eingewechselt wurde, erzielten Ollie Watkins (30.), Raheem Sterling (45.) und Tyrone Mings (90.+3) die Tore. EM-Halbfinalist Spanien gewann dank der Treffer von Alvaro Morata (36./39./Foulelfmeter), Yeremi Pino (47.) und Pablo Sarabia (61./72.) locker gegen Island. Für Belgien waren Hans Vanaken (16.), Leandro Trossard (18.) und Christian Benteke (75.) erfolgreich. dpa

Auch interessant

Kommentare