1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

Robben kokettiert mit Karriere-Ende

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Der Robben-Clan © Getty

Madrid - "Dann höre ich auf!" Arjen Robben hat vor dem Champions-League-Finale ein Versprechen an seine Mutti enthüllt und mit einem baldigen Karriere-Ende kokettiert.

Sollte Robben Champions-League-Sieger werden und bei der WM in Südafrika mit den Niederlanden den Titel holen, “dann höre ich auf, das habe ich mal meiner Mutter versprochen“, sagte der 26-Jährige vor der emotionalen Rückkehr nach Madrid. "Das habe ich meiner Mutter versprochen. Dann kehre ich heim nach Groningen. Vier Titel in einer Saison wäre natürlich ein Traum."

Im August des vergangenen Jahres war er abgeschoben worden von Real, das nach den zig Millionen-Transfers für Cristiano Ronaldo & Co. keine Verwendung mehr für Robben sah.

Für 24 Millionen Euro, im nach hinein ein Schnäppchen, wechselte er im Sommer zu den Münchnern und will jetzt mit ihnen die Sehnsucht vom Sieg in der Königsklasse stillen. “Für Real war es ein Traum, im eigenen Stadion das Finale zu spielen. Das hat nicht geklappt. Und jetzt stehe ich dort“, beschrieb Robben die kuriose Situation.

Worte wie Rache oder Genugtuung kamen in der Vorbereitung auf das Finale von Madrid nicht über die Lippen des endlich einmal verletzungsfreien Profis. “Aber es macht mich ein bisschen stolz, so wieder zurückzugehen“, betonte Robben.

Und Aufhören, da war sich Bastian Schweinsteiger sicher, werde er eh nicht. Denn über den WM-Titel für Holland “muss er sich ja keine Gedanken machen“. 

Sexy sind sie ja, die Holländerinnen ...

Auch interessant

Kommentare