Ronaldo: Am 30. Juni ein „Galactico“

+
Cristiano Ronaldo soll am 30. Juni bei Real Madrid vorgestellt werden.

Madrid - Die offizielle Vorstellung Cristiano Ronaldos als neuer Star des spanischen Fußballrekordmeisters Real Madrid rückt näher.

 Der Portugiese habe sich in Lissabon bereits den erforderlichen medizinischen Tests unterzogen, berichtete am Montag die spanische Sportzeitung “Marca“. Um einen Medienrummel zu verhindern, sei der 24-Jährige am Sonntag im Beisein des Real-Madrid-Arztes in einer Lissabonner Klinik untersucht worden. Der abschließende Medizin-Check soll dann in Madrid stattfinden. Als Termin für die offizielle Präsentation bei den „Galacticos“ ist der 30. Juni im Gespräch. Für den Transfer will Real Madrid die Rekordablöse von 94 Millionen Euro zahlen.

Um Ronaldo an die “Königlichen“ zu binden, soll die Ablöse nach Informationen des Sportblattes “As“ anschließend auf 200 Millionen Euro festgesetzt werden. Mit der Rekordsumme wolle Real verhindern, dass arabische Ölscheichs nach dem Torjäger greifen. In Madrid soll Ronaldo einen Sechsjahres-Vertrag unterschreiben und bis zu 13 Millionen Euro netto pro Saison verdienen. Dazu kommen nach Presseberichten gut zehn Millionen Euro an Werbeeinnahmen. Bei seinem vorigen Club Manchester United verdiente Ronaldo rund 7,5 Millionen Euro im Jahr. Derzeit macht der 24-Jährige in seiner Heimat Urlaub.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Bundesliga-Hammer: DFL plant Liga-Spiele WÄHREND der WM in Katar
Bundesliga-Hammer: DFL plant Liga-Spiele WÄHREND der WM in Katar
FC Liverpool gegen Manchester United: Premier League heute live im TV und Live-Stream
FC Liverpool gegen Manchester United: Premier League heute live im TV und Live-Stream
FC Schalke 04 - Borussia Mönchengladbach: Rückrunden-Kracher heute live im Free-TV und im Live-Stream 
FC Schalke 04 - Borussia Mönchengladbach: Rückrunden-Kracher heute live im Free-TV und im Live-Stream 
Jürgen Klinsmann und seine Trainer-Lizenz: Sitzt er gegen Bayern auf der Bank? DFB und DFL haben entschieden
Jürgen Klinsmann und seine Trainer-Lizenz: Sitzt er gegen Bayern auf der Bank? DFB und DFL haben entschieden

Kommentare