Borussia Dortmund

Rose gegen Länderspiel-Nominierung von Haaland

Haaland und Rose
+
Dortmunds Erling Haaland (l) und Trainer Marco Rose umarmen sich.

Trainer Marco Rose von Borussia Dortmund plädiert für einen Verzicht des norwegischen Fußball-Verbands auf Erling Haaland in den kommenden Spielen der WM-Qualifikation.

Dortmund - Der 21 Jahre alte Stürmer fehlte beim 2:1-Sieg des BVB in der Fußball-Bundesliga gegen den FC Augsburg erneut wegen einer Oberschenkelblessur. „Ich verstehe den norwegischen Verband. Aber er ist ein Mensch, keine Maschine. Und wenn es nicht geht, dann geht es nicht“, sagte Rose am Samstag. „Wir müssen den Jungen gesund bekommen, natürlich für Borussia Dortmund, aber auch für die norwegische Nationalmannschaft.“

Haaland war für den Revierclub zuletzt vor knapp zwei Wochen im Einsatz und fehlt seitdem verletzt. „Erling probiert seit Tagen, zu spielen. Wer Erling kennt, der weiß: Der Junge will immer spielen“, berichtete Rose. „Er hat relativ zeitig signalisiert: Trainer, es tut mir leid, ich würde gerne, aber ich kann mich nicht so bewegen wie ich möchte.“

Norwegen tritt in der WM-Qualifikation am kommenden Freitag bei der Türkei und deren neuem Nationalcoach Stefan Kuntz an, drei Tage später steht das Duell mit Montenegro an. Als Tabellenzweiter punktgleich hinter Spitzenreiter Niederlande in der Gruppe G besitzen die Norweger noch gute Chancen auf die Qualifikation für die WM 2022 in Katar. dpa

Auch interessant

Kommentare