Bundesliga am Freitag

Rose und die Suche nach dem Gladbacher Erfolgserlebnis

Marco Rose
+
Konnte sich intensiv mit seinem Team auf das wichtige Spiel in Augsburg vorbereiten: Gladbach-Coach Marco Rose.

Fünf Niederlagen am Stück - das gab's in Mönchengladbach lange nicht mehr. In Augsburg soll die Wende her. Mit Hofmann und Stindl, die wieder dabei sind, aber ohne den verletzten Kramer.

Augsburg (dpa) - Für Marco Rose war es bislang eine gute Woche, vor allem weil das Training wieder im Vordergrund stand.

Nach dem zuletzt vollen Spielkalender konnte Borussia Mönchengladbachs Chefcoach intensiv mit seinem Team und vor allem an den Schwachpunkten arbeiten. «Jedes negative Erlebnis hat immer was mit uns gemacht.

Wir hinterfragen die Dinge und gehen kritisch miteinander um», sagte Rose am Donnerstag. Darum gab es am Mittwoch auch mal wieder ein Torschusstraining. «Damit wir wieder die Dynamik reinbekommen», erklärte der 44-Jährige vor der Partie beim FC Augsburg am Freitag (20.30 Uhr/DAZN).

Die Gladbacher stehen nicht nur wegen der Situation um den zum Saisonende scheidenden Trainer Marco Rose mächtig unter Druck. Mehr als die derzeitigen fünf Pflichtspielniederlagen seit der Bekanntgabe seines Wechsels zu Borussia Dortmund gab es zuletzt im Sommer 2015: Damals packte Borussias Trainer Lucien Favre nach der sechsten Pflichtspielniederlage seinen Koffer und trat zurück. Im darauffolgenden Spiel gab es dann den ersten Sieg - gegen den FC Augsburg (4:2). «Wir haben gut gearbeitet und haben das unter der Woche richtig gut im Griff. Jetzt liegt es an den Jungs», befand Rose.

Zumindest in der Offensive könnte wieder mehr Wucht als zuletzt beim 0:1 gegen Leverkusen erwartet werden. Hoffnung auf Besserung verbreiten die Rückkehrer Jonas Hofmann und Lars Stindl. Hofmann steht nach muskulären Problemen wieder im Training, Stindl kehrt nach Gelbsperre ins Team zurück. «Wir brauchen noch mehr Dynamik Richtung gegnerisches Tor, um noch mehr Präsenz in der Box zu haben. Die Jungs müssen sich das Spielglück erarbeiten und noch mehr investieren, da nehme ich sie auch in die Pflicht», erklärte Rose.

Vor allem Kapitän Stindl wurde im Spiel gegen Leverkusen vermisst. Er ist auch statistisch ein Hoffnungsträger für die Partie in Augsburg. Gegen kein anderes Team sammelte Borussias Kapitän in der Bundesliga mit sechs Treffern und fünf Assists so viele Torbeteiligungen wie gegen den FC Augsburg. Rose erwartet beim Tabellen-13. ein Kampfspiel. «Es wird sicher ein intensives Spiel mit vielen Zweikämpfen werden», sagte Borussias Coach.

Auch ein Kampf, um irgendwie noch an die internationalen Startplätze heranzurücken. «Wir waren in den vergangenen Spielen nicht gnadenlos unterlegen, es war eher so, dass die Spiele auf des Messers Schneide standen. Uns fehlt einfach aktuell ein Erfolgserlebnis», sagte Flügelstürmer Patrick Herrmann. Nicht dabei sein in Augsburg wird Christoph Kramer wegen einer Bänderverletzung, auch der Einsatz von Ramy Bensebaini ist fraglich.

Für die Augsburger, die noch einen komfortablen Vorsprung auf die Abstiegsränge haben, könnte es nach zuletzt nur einem Sieg aus den vergangenen sechs Spielen noch einmal eng werden. Vor allem daheim ließ der FCA bei nur einem Sieg aus den vergangenen zehn Heimspielen die Punkte liegen. «Sie werden jedes Mittel wählen, um gegen uns erfolgreich zu sein», sagte Rose.

© dpa-infocom, dpa:210311-99-781600/2

Infos zum Spiel

Kader FC Augsburg

Kader Borussia Mönchengladbach

Auch interessant

Kommentare