1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

Der Rücken zwickt: Poldi-Rückkehr völlig offen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Fällt mit Rückenschmerzen aus: Lukas Podolski. © dpa

Köln - Wann Fußball-Nationalspieler Lukas Podolski dem 1. FC Köln wieder zur Verfügung steht, ist nach FC- Angaben derzeit völlig offen.

FC-Sprecher Christopher Lymberopoulos sagte: “Es klingt lapidar, aber da muss er von Tag zu Tag denken.“Der 24 Jahre alte Podolski wird derzeit wegen seiner akuten Rücken-Probleme von Mannschaftsarzt Peter Schäferhoff und FC-Physiotherapeut Dieter Trzolek behandelt.

 “Die wollen ihn natürlich so schnell wie möglich wieder fit bekommen“, sagte Lymberopoulos. Zu einem möglichen Einsatz des Nationalstürmers am Sonntag in der Partie beim VfL Wolfsburg sei derzeit keine Prognose möglich. Auch Podolski sagte, er müsse jetzt “von Tag zu Tag sehen“. Seine Rücken-Verletzung ist an der Stelle wieder aufgetreten, die ihn schon in der vergangenen Saison bei Bayern München plagte.

Der WM-Check: Wen Löw mitnimmt

“Damit ist nicht zu spaßen, und deshalb bin ich ein bisschen vorsichtig“, äußerte der Profi. Er sei “in guter Behandlung“, will aber abwarten, “bis der Schmerz und das Strahlen ins Bein“ verschwinden. “Ich denke, dann kann ich wieder anfangen zu trainieren.“ Aktuell absolviert Podolski Stabilitätsprogramme, um die Rücken-Probleme in den Griff zu bekommen.

Podolski war im Spiel des FC am vergangenen Sonntag gegen Borussia Dortmund (2:3) nach 60 Minuten ausgewechselt worden, und das auf eigenen Wunsch. Das hatte auch Trainer Zvonimir Soldo beteuert. “Ich hatte angezeigt, dass ich runter wollte“, hatte Podolski erläutert. Podolskis Berater Kon Schramm hielt sich am Donnerstag auf dpa- Anfrage mit Auskünften zu der Verletzung des Spielers zurück. Er sei kein Mediziner, sagte Schramm.

dpa

Auch interessant

Kommentare