Druck steigt

Rückhalt aus Werder Bremens Team für Coach Nouri

+
Bremens Trainer Alexander Nouri hat den Rückhalt der Mannschaft. Foto: Marius Becker

Bremen (dpa) - Werder Bremens unter Druck geratener Trainer Alexander Nouri genießt weiterhin den Rückhalt seines Teams.

"Der Trainer kann nichts dafür, dass wir Spieler vorne nicht treffen. Jeder Spieler unterstützt ihn in dieser schwierigen Situation", sagte Werders Abwehrspieler Ludwig Augustinsson. Am Vortag hatte Werder auch beim Tabellenletzten 1. FC Köln nicht gewonnen und blieb damit in dieser Saison weiter sieglos. In neun Ligapartien schoss Werder erst drei Tore. Nach dem 0:0 gegen Köln hatte Sportchef Frank Baumann den Druck auf Nouri erhöht.

"Wir haben jetzt saisonübergreifend zwölf Bundesliga-Spiele hintereinander nicht mehr gewonnen. Das macht etwas mit einer Mannschaft, mit einem Trainer und mit dem Verhältnis zwischen Mannschaft und Trainer", sagte Baumann. Dennoch sprach er Nouri weiter das Vertrauen aus, forderte aber: "Wir haben nicht ewig Zeit, wir brauchen schnell einen Dreier, um nicht den Anschluss ans Mittelfeld zu verlieren."

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Live-Ticker: Real gewinnt dank katastrophaler Karius-Patzer die Champions League
Live-Ticker: Real gewinnt dank katastrophaler Karius-Patzer die Champions League
Real Madrid gegen FC Liverpool: Highlights der Champions League im Video
Real Madrid gegen FC Liverpool: Highlights der Champions League im Video
FA-Cup-Finale: So endete Manchester United gegen FC Chelsea
FA-Cup-Finale: So endete Manchester United gegen FC Chelsea
Ticker: Das Spiel ist aus - Wolfsburg bezwingt Holstein Kiel in der Relegation
Ticker: Das Spiel ist aus - Wolfsburg bezwingt Holstein Kiel in der Relegation

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.