Rückkehr ins DFB-Team: Helmes zurückhaltend

+
Patrick Helmes.

Wolfsburg - Patrick Helmes vom VfL Wolfsburg gibt sich beim Thema Fußball-Nationalmannschaft zurückhaltend, gleichzeitig aber auch gelassen.

Er habe nicht damit gerechnet, noch einmal Kandidat für die EM zu werden, meinte der 28 Jahre alte Stürmer am Sonntagabend in der Sendung “Sportclub“ im NDR Fernsehen. “Vor drei, vier Monaten war das utopisch. Jetzt läuft es gut, es wird viel spekuliert. Aber letztlich interessiert es mich nicht wirklich. Man wird sehen, was der Bundestrainer macht“, sagte er.

Nach seiner starken Bundesliga-Rückrunde hatte unter anderem sein Vereinscoach Felix Magath Bundestrainer Joachim Löw empfohlen, den Torjäger mit zur EM nach Polen und in die Ukraine zu nehmen. Helmes bestätigte, dass er immerhin schon Kontakt zu Nationalteam-Manager Oliver Bierhoff und Löws Assistenten Hansi Flick hatte.

“Ich habe die Diskussion grundsätzlich medial verfolgt. Es gab aber zwischendurch Kontakt zum Teammanager und zu Hansi Flick, das ist schon einmal sehr positiv. Ich weiß, dass ich eine hohe Wertschätzung dort genieße“, sagte er. Sein bislang letztes Länderspiel hat Helmes im August 2010 gegen Dänemark (2:2) bestritten.

Er war in der Hinrunde zeitweise von Wolfsburgs Coach Magath ins Regionalliga-Team abgeschoben worden. In den vergangenen neun Bundesliga-Spielen traf er neunmal. Helmes war im Januar 2011 von Bayer Leverkusen zu den Niedersachsen gewechselt und besitzt dort einen Vertrag bis 2014.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Ticker: Schwacher Auftakt der DFB-Frauen - Islacker vergibt Mega-Chance
Ticker: Schwacher Auftakt der DFB-Frauen - Islacker vergibt Mega-Chance
Frauen-EM: So sehen Sie Deutschland gegen Italien live im TV und im Live-Stream
Frauen-EM: So sehen Sie Deutschland gegen Italien live im TV und im Live-Stream
Bericht: RB Leipzig stand kurz vor Champions-League-Aus
Bericht: RB Leipzig stand kurz vor Champions-League-Aus
Das sind die 20 schlechtesten Sekunden in der Fussball-Geschichte
Das sind die 20 schlechtesten Sekunden in der Fussball-Geschichte

Kommentare