Fußballteam in WM-Qualifikation

Rumänische Nationalmannschaft: Rekorde, Erfolge, Trainer – alle Infos

Vlad Chiriches aus Rumänien in Aktion
+
Vlad Chiriches aus Rumänien in Aktion

Die rumänische Nationalmannschaft spielt in der Qualifikation um ein WM-Ticket nach Katar. Eine Zeit lang gehörte das Team zu den stärksten Europas. Dorthin will die Mannschaft zurück. Alle Infos zum aktuellen Kader, Erfolgen, Rekorden und Bilanzen gibt es hier.

Katar – 2022 wird im Emirat Katar die Endrunde der Fußball-Weltmeisterschaft ausgetragen werden. 55 UEFA-Nationen spielen um das Ticket in den Mittleren Osten. Darunter ist auch die rumänische Nationalmannschaft. Sie will die Chance nutzen, an ihre Erfolgszeit der 1990er-Jahre anzuknüpfen.

Die rumänische Nationalmannschaft und ihre Erfolge

Rumäniens Glanzzeit liegt in den Jahren zwischen 1990 und 2000. Das Jahrzehnt begann mit der Weltmeisterschaft, bei der die Mannschaft bis ins Achtelfinale vorrückte. In der folgenden Fußball-WM im Jahre 1994 spielte sich die rumänische Elf bis ins Viertelfinale. Besonderes Aufsehen erregte in diesem Turnier die Partie gegen den Vizeweltmeister Argentinien im Achtelfinale. Am Ende entschied Rumänien das Spiel mit 3:2 für sich. Die Partie wurde zur besten des gesamten WM-Turniers ernannt. 1998 erreichte die rumänische Nationalelf erneut das Achtelfinale, bei der Europameisterschaft 2000 das Viertelfinale.

In dieser Zeit galt das rumänische Fußballteam als eines der stärksten Europas. Bis heute sind das die Jahre, in denen die rumänische Nationalmannschaft ihre größten Erfolge feierte. Nicht zuletzt war das Gheorghe Hagi zu verdanken, Rumäniens Spieler des Jahrhunderts. Er steht auf der Liste der FIFA 100 und gilt bis heute als Rumäniens bedeutendster und bester Spieler. Vor dieser Zeit schaffte es das Land 1964 in das Viertelfinale der Olympischen Spiele in Tokio. Derzeit befindet sich Rumänien auf Platz 37 der FIFA-Weltrangliste.

Die rumänische Nationalmannschaft, ihre Spieler und ihr Trainer

Die rumänische Nationalelf trainiert seit 2019 unter Trainer Mirel Rădoi. In seiner Karriere als Spieler gewann er dreimal die rumänische Meisterschaft und nahm 2008 als Nationalspieler an der Fußball-Europameisterschaft teil. 2015 beendete er seine aktive Karriere und ist seitdem als Trainer tätig. Der aktuelle rumänische Kader setzt sich aus folgenden Spielern und Torschützen zusammen:

Tor:

  • Ciprian Tătărușanu
  • Silviu Lung Jr.
  • Florin Niță
  • Andrei Radu

Abwehr:

  • Vlad Chiricheș (Kapitän)
  • Dragos Grigore
  • Romario Benzar
  • Vasile Mogoș
  • Alin Toșca
  • Ionuț Nedelcearu
  • Nicușor Bancu

Mittelfeld:

  • Alexandru Maxim
  • Nicolae Stanciu
  • Răzvan Marin
  • Ianis Hagi
  • Alexandru Mitriță
  • Dorin Rotariu
  • Sergiu Hanca
  • Alexandru Cicâldău
  • Alexandru Crețu

Angriff:

  • Claudiu Keșerü
  • George Pușcaș
  • Florin Andone
  • Denis Alibec
  • Florinel Coman
  • Denis Drăguș

Die rumänische Nationalmannschaft und ihre Rekorde

Derzeitiger Rekordspieler der rumänischen Nationalmannschaft ist Dorinel Munteanu. Er verzeichnet 134 Einsätze. Auf Platz zwei steht Gheorghe Hagi mit 124 Spielen. Lange Zeit galt Hagi mit 35 Toren auch als Rekordtorschütze. Mit dem 31. Tor überbot er 1997 den bis dahin bestehenden Vorkriegsrekord von Iuliu Bodola. 2013 wurde er von Adrian Mutu eingeholt, der in seiner Fußballkarriere ebenfalls 35 Tore erzielen konnte.

Den höchsten Sieg errang Rumäniens Elf gegen Finnland im Jahr 1973. Sie gewann mit 9:0. Die höchste Niederlage musste das Land 1948 gegen Ungarn einstecken. Hier verlor Rumänien 0:9. Ihr allererstes Länderspiel bestritt die rumänische Nationalmannschaft 1922 gegen Jugoslawien mit 2:1.

Die rumänische Nationalmannschaft in der Länderspielbilanz
Bisher bestritt die rumänische Nationalmannschaft 716 Fußballspiele. Davon trug sie bei 318 Partien den Sieg davon. 183 Mal spielte sie unentschieden und 215 Mal verzeichnete sie eine Niederlage. Damit ist die Länderspielbilanz insgesamt positiv. Der häufigste Gegner der Mannschaft war Jugoslawien. In 39 Turnieren trafen die beiden Teams aufeinander. Die höchste Tordifferenz erzielte Rumänien gegen Griechenland. Von 34 Spielen gewann das Team 18 und die Differenz liegt bei insgesamt 35 Toren.

In der derzeitigen Weltmeisterschaftsqualifikation befindet sich die rumänische Nationalmannschaft in der Sechserländergruppe J. Die anderen fünf Nationen sind Deutschland, Island, Armenien, Nordmazedonien und Liechtenstein.

„Die Dreifarbigen“ – Tricolorii, benannt nach den drei Farben ihrer Landesflagge – haben ihr Heimstadion in Bukarest. (https://goo.gl/maps/1SrM9LMj6Yh41tj36) In der Arena Națională werden die Länderspiele der rumänischen Nationalmannschaft sowie die Endspiele des rumänischen Pokals und des Supercups ausgetragen.

Auch interessant

Kommentare