Russland versichert: Keine Anschläge bei WM 2018

+
Russlands OK-Chef für die WM 2018 Alexej Sorokin vertraut auf den russischen Sicherheitsapparat. Foto: Marcus Brandt

Berlin (dpa) - Die russischen Organisatoren vertrauen ihrem Sicherheitskonzept für die Fußball-Weltmeisterschaft 2018. Das machte OK-Geschäftsführer Alexej Sorokin in einem Interview der Zeitung "Die Welt" deutlich.

"Unsere Behörden haben ein Konzept und eine Strategie entwickelt, die wir für so gut halten, dass es bei der WM 2018 keine Anschläge geben wird", versicherte Sorokin. "Und trotz der aktuellen Lage dürfen wir nicht vergessen, dass es bislang keine Terrorattacke bei einer Fußball-WM gab", meinte der 43-Jährige: "Russland wird, da sind wir uns sicher, keine Ausnahme sein." Das Konzept wurde auch nach den Attacken in Paris und im Vorort Saint-Denis am 13. November nicht modifiziert. "Das war nicht nötig. Eine Bedrohung durch Terroristen war uns immer bewusst. Wir müssen jetzt nichts ändern", erklärte Sorokin.

Informationen zu Sorokin auf FIFA-Homepage

Interview

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mats Hummels ist Löws Mr. Unverzichtbar
Mats Hummels ist Löws Mr. Unverzichtbar
Löw scheut verrückte Dinge nicht
Löw scheut verrückte Dinge nicht
Schweizer WM-Kicker entsetzt über eigene Fans
Schweizer WM-Kicker entsetzt über eigene Fans
U21-Europameister wollen Sieg zum Jahresabschluss
U21-Europameister wollen Sieg zum Jahresabschluss

Kommentare