Über ein Jahr verletzt

Fußballer (26) beendet Karriere - aus tragischem Grund

+
Im Spiel gegen Chelsea verletzte sich Ryan Mason (r.) folgenschwer.

Über ein Jahr ist Ryan Mason nicht mehr auf dem Fußball-Platz gestanden. Aller Mühen zum Trotz muss er mit nur 26 Jahren seine Karriere beenden - aus einem tragischen Grund.

Hull - Der britische Profi Ryan Mason von Zweitligist Hull City hat seine Karriere im Alter von nur 26 Jahren in Folge eines Schädelbruchs beendet. Das gab sein Club am Dienstag bekannt. Mason hatte die schwere Verletzung vor mehr als einem Jahr erlitten, als er im Premier-League-Spiel des späteren Absteigers Hull beim FC Chelsea mit dessen Verteidiger Gary Cahill zusammengeprallt war.

Die Entscheidung, seine Profi-Karriere endgültig zu beenden, sei nach Rücksprache mit „zahlreichen weltweit anerkannten Neurologen und Neurochirurgen“ erfolgt, wurde der Mittelfeldspieler auf der Vereinswebsite von Hull City zitiert. „Ich habe unermüdlich gearbeitet, um auf den Platz zurückkehren zu können“, sagte Mason. „Leider habe ich nach ärztlicher Beratung keine andere Wahl als aufzuhören, weil die Risiken nach meiner Verletzung zu hoch sind.“

Mason hatte seine Profi-Karriere bei Tottenham Hotspur begonnen und war nach mehreren Leihgeschäften 2016 zu Hull City gewechselt. Im selben Jahr kam er zu seinem einzigen Einsatz für die englische Nationalmannschaft. Der 26-Jährige deutete an, dem Fußball in anderer Form treu zu bleiben. „Ich liebe das Spiel, das werde ich immer tun“, erklärte er, „und ich bin gespannt, wo der Fußball mich als nächstes hinführt.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Fußball heute live: Diese Spiele laufen live im TV und im Live-Stream
Fußball heute live: Diese Spiele laufen live im TV und im Live-Stream
Champions-League-Konferenz im Ticker: Hoffenheim mit Last-Minute-Ausgleich - FCB siegt in Athen
Champions-League-Konferenz im Ticker: Hoffenheim mit Last-Minute-Ausgleich - FCB siegt in Athen
Hamburger SV schmeißt Trainer Titz heraus - Bekannter Nachfolger steht fest
Hamburger SV schmeißt Trainer Titz heraus - Bekannter Nachfolger steht fest
Bleibt‘s jetzt beim Umbruch? Das sagt Jogi Löw nach dem Frankreich-Spiel
Bleibt‘s jetzt beim Umbruch? Das sagt Jogi Löw nach dem Frankreich-Spiel

Kommentare