SpaceX: Musk-Rakete auf dem Weg zur ISS - Historischer Moment JETZT live

SpaceX: Musk-Rakete auf dem Weg zur ISS - Historischer Moment JETZT live

Kritik an Show-Charakter

Sammer attestiert Bayern „gute Mischung“

+
Matthias Sammer.

München - Der FC Bayern München wird nach Ansicht des früheren Sportvorstands Matthias Sammer den Umbau des aktuellen Kaders bestens bewältigen.

„Ich glaube, dass Bayern eine super Mannschaft hat. Nicht nur jetzt, sondern auch in Zukunft. Wo ist das Problem, in Veränderungsphasen mal eine Delle in Kauf zu nehmen, wenn man strategisch vorgeht?“, sagte Sammer in einem Interview der „tz“ und des„Münchner Merkur“. Der 49-Jährige war vier Jahre lang Sportvorstand des deutschen Fußball-Rekordmeisters, der zuletzt in der Champions League und im DFB-Pokal vorzeitig ausgeschieden ist. Sammer zog Ssich im Sommer 2016 aus gesundheitlichen Gründen von seinem Posten zurück.

Carlo Ancelotti setzt als Trainer auf Erfahrung. Jungen Kräften wie Joshua Kimmich, Kingsley Coman oder Renato Sanches traut der Italiener noch nicht genug zu. „Bayern hat eine gute Mischung“, meinte Sammer. „Der FC Bayern hat mit Joshua Kimmich einen der talentiertesten Spieler der Welt, nicht nur sportlich, sondern auch charakterlich. Ich halte auch von Renato Sanches extrem viel - auch wenn das bislang leider noch nicht sichtbar war. Der Junge ist ein super Fußballer, genauso wie Kingsley Coman.“

Den Show-Charakter rund um den Fußball sieht Sammer kritisch. „Show ist ein Bestandteil der Gesellschaft, somit auch des Fußballs. Aber dieser Teil hat mehr Oberflächlichkeit und Scheinheiligkeit, als dem Leistungssport guttut“, sagte der Europameister von 1996.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Fußball heute live: Diese Spiele laufen im TV und im Live-Stream
Fußball heute live: Diese Spiele laufen im TV und im Live-Stream
Manchester United will Dortmunds Sancho: Kahn-Aussage lässt aber aufhorchen - mischt der FC Bayern mit?
Manchester United will Dortmunds Sancho: Kahn-Aussage lässt aber aufhorchen - mischt der FC Bayern mit?
Sportminister: Abgestimmtes Konzept mit DFB nicht möglich
Sportminister: Abgestimmtes Konzept mit DFB nicht möglich
Paderborn will "in den Spiegel schauen können"
Paderborn will "in den Spiegel schauen können"

Kommentare