Schalke-Juwel träumt von Barca und Real

+
Schalke-Talent Julian Draxler.

Gelsenkirchen - Mit 17 Jahren und 117 Tagen ist Julian Draxler der jüngste Spieler, der jemals für Schalke 04 in der Bundesliga zum Einsatz gekommen ist. Nach seiner Startelf-Premiere beim 1:0 in Hannover erntete der Youngster viel Lob.

Der Dortmunder Jungstar Mario Götze ist derzeit in aller Munde, doch auch Lokalrivale Schalke 04 hat in Julian Draxler ein Juwel in seinen Reihen. „Julian ist ein Riesen-Talent mit außergewöhnlichen Fähigkeiten. Deshalb bin ich Draxler-Fan“, sagte Schalkes gestrenger Trainer Felix Magath nach Draxlers Startelf-Debüt am Samstag beim 1:0-Erfolg des Vizemeisters bei Hannover 96.

Torschützenkönige in der Bundesliga seit 1990

2011/2012: Klaas-Jan Huntelaar (FC Schalke): 29 Tore © AP
2010/2011: Mario Gomez (FC Bayern), 28 Tore. © ap
2009/2010: Edin Dzeko (VfL Wolfsburg), 22 Tore © Getty
2008/2009: Grafite (VfL Wolfsburg), 28 Tore © Getty
2007/2008 (FC Bayern München), 24 Tore © Getty
2006/2007: Theofanis Gekas (VfL Bochum), 20 Tore © Getty
2005/2006: Miroslav Klose (Werder Bremen), 25 Tore © Getty
2004/2005: Marek Mintal (1. FC Nürnberg), 24 Tore © Getty
2003/2004: Ailton (Werder Bremen), 28 Tore © Getty
2002/2003: Giovane Elber (FC Bayern München), 21 Tore © Getty
2002/2003: Thomas Christiansen (VfL Bochum), 21 Tore © Getty
2001/2002: Martin Max (TSV 1860 München), 18 Tore © Getty
2001/2002: Marcio Amoroso (Borussia Dortmund), 18 Tore © Getty
2000/2001: Ebbe Sand (FC Schalke 04), 22 Tore © Getty
2000/2001: Sergej Barbarez (Hamburger SV), 22 Tore © Getty
1999/2000: Martin Max (TSV 1860 München), 19 Tore © Getty
1998/99: Michael Preetz (Hertha BSC), 23 Tore © Getty
1997/98: Ulf Kirsten (Bayer Leverkusen), 22 Tore © Getty
1996/97: Ulf Kirsten (Bayer Leverkusen), 22 Tore © Getty
1995/96: Fredi Bobic (VfB Stuttgart), 17 Tore © Getty
1994/95: Heiko Herrlich (Borussia Mönchengladbach), 20 Tore © 
1994/95: Mario Basler (Werder Bremen), 20 Tore © Getty
1993/94: Anthony Yeboah (Eintracht Frankfurt), 18 Tore © Getty
1993/94: Stefan Kuntz (1. FC Kaiserslautern), 18 Tore © dpa
1992/93: Anthony Yeboah (Eintracht Frankfurt), 20 Tore © dpa
1992/93: Ulf Kirsten (Bayer Leverkusen), 20 Tore © dpa
1991/92: Fritz Walter (VfB Stuttgart, links), 22 Tore © Getty
1990/91: Roland Wohlfahrt (FC Bayern München), 17 Tore © Getty
1989/90: Jörn Andersen (Eintracht Frankfurt), 18 Tore © Getty

Gegen den Hamburger SV (0:1) hatte Draxler, der im Wintertrainingslager auf sich aufmerksam gemacht hatte, zum Rückrundenstart sein Bundesligadebüt gefeiert, in Hannover zählte er schon zur ersten Elf und war gleich am Siegtreffer der Schalker durch Raul beteiligt. Seinen eigenen Auftritt kommentierte der Gymnasiast aus Gladbeck nicht, weil er nach eigenen Angaben ein Interviewverbot hat. „Endlich mal einen Spieler, der seinen Vertrag auch liest“, kommentierte Magath schmunzelnd die Zurückhaltung Draxlers, der sich aber sehr wohl in der Öffentlichkeit äußern dürfe.

Sollte die Entwicklung von Draxler so weitergehen, wird sich das ohnehin nicht verhindern lassen. Magath ist auf alle Fälle von den Qualitäten des Zidane- und Rivaldo-Fans überzeugt, nicht umsonst wurde der technisch starke Jungprofi bis 2014 an den Klub gebunden und zunächst mal von seiner Schule bis zum Sommer freigestellt. Die Schulbank wird Draxler so schnell auch nicht mehr drücken. „Das wird sich in der Vertragslaufzeit auch nicht mehr ändern“, so Magath, schließlich können man auch noch mit 21 Jahren das Abi machen.

Bis dahin müsse Draxler aber zunächst mal auf dem Platz noch eine Menge lernen. „Er ist noch nicht in der Lage, mit den anderen 90 Minuten mitzuspielen“, sagte der Schalke-Coach und beschrieb die Defizite von Draxler, der angeblich auch vom Erzrivalen Borussia Dortmund umworben war. „Niemand auf der Welt kann es sich erlauben, dass so ein Spieler von Schalke nach Dortmund geht“, sagte aber sein Berater Roger Wittmann zu diesem Gerücht.

Deshalb will Draxler, der als Kind von Michael Ballack schwärmte, zunächst mal bei Schalke in der Bundesliga Fuß fassen. So ganz nebenbei verfolgt er aber noch große Ziele. „Mein Traum wäre es, mal für den FC Barcelona oder Real Madrid zu spielen“, verrät er auf seiner Homepage.

sid

Auch interessant

Meistgelesen

Nach Fitnesstest-Drama: Schiri des Jahres fällt wochenlang aus
Nach Fitnesstest-Drama: Schiri des Jahres fällt wochenlang aus
Juventus Turin heißt in FIFA 20 komplett anders - Bekommt auch der FC Bayern neuen Namen?
Juventus Turin heißt in FIFA 20 komplett anders - Bekommt auch der FC Bayern neuen Namen?
Geld-Regen für den BVB: Darum wird der Bundesliga-Kampf mit dem FC Bayern noch enger
Geld-Regen für den BVB: Darum wird der Bundesliga-Kampf mit dem FC Bayern noch enger
Fans prügeln sich bei Gladbach-Spiel am Tegernsee - Riesiger Polizeieinsatz
Fans prügeln sich bei Gladbach-Spiel am Tegernsee - Riesiger Polizeieinsatz

Kommentare