Auch Gladbach patzt

Schalke-Pleite vor Duell mit Drittligist Dresden

+
Schalke-Coach Jens Keller.

Am „englischen“ Testspiel-Wochenende haben Schalke 04 und Borussia Mönchengladbach Denkzettel erhalten. Aufsteiger SC Paderborn indes tankte Selbstvertrauen für das Abenteuer Bundesliga.

Schlappen für Schalke 04 und Borussia Mönchengladbach - Achtungserfolg für Aufsteiger SC Paderborn: Im Schatten von Meister Bayern München und Borussia Dortmund suchen eine Woche vor dem Pflichtspiel-Start einige ambitionierte Europa-Starter nach ihrer Form.

An einem „englischen“ Testspiel-Wochenende für die Bundesligisten patzte allen voran Champions-League-Teilnehmer Schalke 04 bei seiner Generalprobe. Neun Tage vor dem Pokalspiel bei Drittliga-Spitzenreiter Dynamo Dresden verlor das Team von Trainer Jens Keller den Härtetest mit 1:2 (0:1) bei den Tottenham Hotspurs.

„In der ersten Halbzeit haben wir zu wenig Fußball gespielt“, haderte der 43-jährige Keller und meinte: „Zum einen fehlt noch ein wenig die Spritzigkeit, zum anderen noch etwas Zielstrebigkeit. Wir sind froh, dass wir jetzt noch ein paar Tage Zeit haben.“ Es war die dritte Niederlage von S04 gegen ein Team aus der Premier League während der Vorbereitung.

Den Treffer für die Königsblauen erzielte Kevin-Prince Boateng (80.) an alter Wirkungsstätte. An der White Hart Lane trafen für die „Spurs“ Emanuel Adebayor (29.) auf Vorarbeit des starken Ex-Schalkers Lewis Holtby und Roberto Soldado (67.). Bei Schalke standen die WM-Fahrer Julian Draxler, Benedikt Höwedes und Klaas-Jan Huntelaar noch nicht im Kader.

Einen herben Dämpfer musste zudem Borussia Mönchengladbach beim 1:3 (0:3) gegen den Champions-League-Qualifikanten Athletic Bilbao hinnehmen. Dabei offenbarten die Gastgeber große Abwehr-Schwächen bei Standards. Nach drei Eckbällen der Spanier lagen die Borussen nach 24 Minuten bereits mit 0:3 zurück. „Diese Gegentore können wir so nicht kassieren“, schimpfte Trainer Lucien Favre, aber fand auch lobende Worte: „In der zweiten Halbzeit haben wir mehr Tempo gemacht und waren auch spielerisch besser.“

Branimir Hrgota gelang zumindest das Ehrentor (59.) für die Gladabcher, die am kommenden Samstag im DFB-Pokal beim Regionalligisten FC Homburg antreten müssen.

Auch Werder Bremen zog gegen einen Klub aus der Premier League den Kürzeren. Eine Woche nach dem Erfolg gegen den FC Chelsea (3:0) verloren die Norddeutschen bei Leicester City (0:1). Trotzdem zeigte sich Werder-Trainer Robin Dutt nicht unzufrieden mit den vergangenen Wochen: „Zu einer guten Vorbereitung gehören auch Niederlagen, um die Sinne noch einmal zu schärfen“, sagte der 49-Jährige.

Die Ehre der Bundesliga gegen die Teams von der Insel retteten Bayer Leverkusen (1:0 beim FC Southampton) und Erstliga-Neuling SC Paderborn (3:1 gegen den FC Everton). Der neue Bayer-Coach Roger Schmidt hatte in der Startformation auch die Neuzugänge Josip Drmic (1. FC Nürnberg) und Hakan Calhanoglu (Hamburger SV) aufgeboten.

Der 20-jährige Calhanoglu war dann auch entscheidend am Siegtreffer beteiligt: Seinen Eckball bugsierte Southamptons Graziano Pelle (57.) ins eigene Gehäuse. Bayer-Sportchef Rudi Völler sprach von einem „sehr guten Härtetest“ gegen einen „starken Gegner“.

Paderborn tankte beim Kräftemessen mit dem neunmaligen englischen Meister aus Everton dank der Treffer von Moritz Stoppelkamp (15./Elfmeter), Marvin Duksch (68.) und Daniel Brückner (76.) Selbstvertrauen. „Wir haben einen weiteren Schritt in die richtige Richtung gemacht“, lobte Coach Andre Breitenreiter nach dem Abschluss der Testspiele. Das Abenteuer Bundesliga beginnt für den SCP am 24. August mit einem Heimspiel gegen den FSV Mainz 05.

Die anderen Partien des „deutsch-englischen“ Wochenendes verliefen durchwachsen. Zu Unentschieden kamen der FC Augsburg (0:0 gegen Crystal Palace) und der SC Freiburg (1:1 gegen Stoke City).

Ebenfalls mit einem 1:1 musste sich 1899 Hoffenheim im Vergleich mit dem FC Genua begnügen. Allerdings kassierten die Kraichgauer nach sieben Zu-Null-Siegen den ersten Gegentreffer der Vorbereitung. Sejad Salihovic vergab zudem einen Foulelfmeter.

Derweil ist die Euphorie um Titelverteidiger Bayern München und Borussia Dortmund, die sich am Mittwoch im Supercup (18.00 Uhr/ZDF und Sky) gegenüberstehen, ungebrochen: Zur Team-Präsentation samt Show-Training der Bayern kamen am Wochenende 65.500 Zuschauer. 90. 000 Fans bejubelten derweil den „Vize“ bei seiner offiziellen Saisoneröffnung.

sid

auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Juventus ändert Vereinslogo - wütender Aufschrei der Fans
Juventus ändert Vereinslogo - wütender Aufschrei der Fans
DFB-Sportdirektor Flick hört überraschend auf 
DFB-Sportdirektor Flick hört überraschend auf 
Brutale Szenen: Väter prügeln sich bei Jugendspiel
Brutale Szenen: Väter prügeln sich bei Jugendspiel
So sieht der Spielplan des Afrika-Cup 2017 aus
So sieht der Spielplan des Afrika-Cup 2017 aus

Kommentare