Verteidiger mit Doppelpack

Matip rettet Schalke-Sieg gegen Fortuna

+
Joel Matip erzielte beide Tore zum 2:1-Sieg des FC Schalke 04.

Gelsenkirchen - Schalke 04 setzt seinen Aufwärtstrend auch in der Fußball-Bundesliga fort und nimmt nach dem ersten Sieg seit fünf Wochen wieder die Europapokalplätze ins Visier.

Drei Tage nach dem starken 1:1 in der Champions League bei Galatasaray Istanbul bezwangen die Königsblauen Aufsteiger Fortuna Düsseldorf mit 2:1 (1:0) und liegen nur noch einen Punkt hinter dem zweiten Europa-League-Rang zurück.

Fortuna-Spezialist Joel Matip (29./81.) bescherte dem umstrittenen Trainer Jens Keller im achten Pflichtspiel den zweiten Sieg. Der Abwehrspieler hat alle seine drei Saisontreffer gegen Düsseldorf erzielt. Die Rheinländer, für die zwischenzeitlich Axel Bellinghausen ausglich (56.), bleiben nach nur einem Punkt aus den letzten sieben Auswärtsspielen im unteren Tabellenmittelfeld hängen. Der Vorsprung auf den Relegationsplatz beträgt neun Punkte.

Die Gastgeber machten vor 61.673 Zuschauern da weiter, wo sie am Bosporus aufgehört hatten. Mit frühem Pressing setzten sie die Düsseldorfer unter Druck und ließen sie minutenlang überhaupt nicht aus deren Hälfte kommen. Beim Spiel auf ein Tor blieben jedoch zunächst die Chancen ungenutzt: Jefferson Farfan traf das Außennetz (7.), dann scheiterte er an Fortuna-Keeper Fabian Giefer (14.), schließlich landete sein Linksschuss am Pfosten (18.).

So dauerte es bis zur 23. Minute, bis die Gäste erstmals in die Nähe des Schalker Tores kamen. Dani Schahins Schuss aus 20 Metern ging aber deutlich drüber. Abwehrspieler Matip brach dann den Bann, nachdem Jermaine Jones per Kopf einen Freistoß von Farfan verlängert hatte.

Gleich nach der Pause verschenkte Sead Kolasinac das 2:0, als er einen aussichtsreichen Konter überhastet abschloss (47.). Der Ausgleich fiel wie aus heiterem Himmel: Nach Vorlage von Andreas Lambertz traf Bellinghausen völlig unbedrängt aus kürzester Distanz zum 1:1.

Von der Schalker Dominanz der ersten 45 Minuten war jetzt nicht mehr viel zu sehen. Die Fehler häuften sich, Düsseldorf spielte mutiger nach vorne. Doch Chancen blieben selten.

Das sind die größten Talente des deutschen Fußballs

Das sind die größten Talente des deutschen Fußballs
Leon Goretzka, 06.02.1995, zentrales Mittelfeld, erhielt 2012 die Fritz-Walter-Goldmedaille der U17 © Getty
Das sind die größten Talente des deutschen Fußballs
Sonny Kittel, 06.01.1993, offensives Mittelfeld © Getty
Das sind die größten Talente des deutschen Fußballs
Leonardo Bittencourt, 19.12.1993, offensives Mittelfeld © Getty
Das sind die größten Talente des deutschen Fußballs
Samed Yesil, 25.05.1994, Stürmer © Getty
Das sind die größten Talente des deutschen Fußballs
Emre Can, 12.01.1994, defensives Mittelfeld: Er spielt in der zweiten Mannschaft des FC Bayern und durfte mit den Profis ins Wintertrainingslager nach Katar © Getty
Das sind die größten Talente des deutschen Fußballs
Sebastian Rode, 11.10.1990, Mittelfeld © Getty
Das sind die größten Talente des deutschen Fußballs
Alexander Merkel, geboren am 22. 2. 1992, zentrales Mittelfeld. Der Deutsch-Kasache spielte in Italien bereits für den AC Mailand, den FC Genua und Udinese Calcio © Getty
Das sind die größten Talente des deutschen Fußballs
Tom Trybull, 09.03.1993, defensives Mittelfeld © nordphoto
Das sind die größten Talente des deutschen Fußballs
Max Meyer, 18.09.1995, offensives Mittelfeld, erhielt 2012 die Fritz-Walter-Silbermedaille der U17 © Getty
Das sind die größten Talente des deutschen Fußballs
Andre Hoffmann, 28.02.1993, defensives Mittelfeld, erhielt 2012 die Fritz-Walter-Silbermedaille der U19 © Getty
Das sind die größten Talente des deutschen Fußballs
Shawn Parker, 07.03.1993, Stürmer © Getty
Das sind die größten Talente des deutschen Fußballs
Patrick Rakovsky, 02.06.1993, Torwart, erhielt 2012 die Fritz-Walter-Bronzemedaille der U19 © Getty
Das sind die größten Talente des deutschen Fußballs
Danny da Costa, 13.07.1993, Abwehrspieler © Getty
Das sind die größten Talente des deutschen Fußballs
Mitchell Weiser, 21.04.1994, Mittelfeld- und Flügelspieler: Er ist der Sohn des Ex-Profis Patrick Weiser und vom FC Bayern bis Sommer 2013 an den 1. FC Kaiserslautern ausgeliehen © Getty
Das sind die größten Talente des deutschen Fußballs
Niclas Füllkrug, 09.02.1993, Stürmer © Getty
Das sind die größten Talente des deutschen Fußballs
Dominik Kohr, 31.01.1994, Mittelfeld, erhielt 2012 die Fritz-Walter-Bronzemedaille der U18 © Getty
Das sind die größten Talente des deutschen Fußballs
Matthias Ginter, 19.01.1994, Abwehr, erhielt 2012 die Fritz-Walter-Goldmedaille der U18 © Getty
Das sind die größten Talente des deutschen Fußballs
Bernd Leno, 04.03.1992, Torwart © Getty
Das sind die größten Talente des deutschen Fußballs
Antonio Rüdiger, 03.03.1993, Abwehr, erhielt 2012 die Fritz-Walter-Goldmedaille der U19 © Getty
Das sind die größten Talente des deutschen Fußballs
Rani Khedira, 27.01.1994, Mittelfeld: Er ist der jüngere Bruder von Sami Khedira © Getty
Das sind die größten Talente des deutschen Fußballs
Thomas Pledl, 23.05.1994, zentrales Mittelfeld, erhielt 2012 die Fritz-Walter-Silbermedaille der U18 © Getty
Das sind die größten Talente des deutschen Fußballs
Patrick Weihrauch, 03.03.1994, Stürmer: Er spielt in der zweiten Mannschaft des FC Bayern und durfte mit den Profis ins Wintertrainingslager nach Katar © Getty
Das sind die größten Talente des deutschen Fußballs
Pascal Itter, 03.04.1995, Mittelfeld, erhielt 2012 die Fritz-Walter-Bronzemedaille der U17 © Getty
Das sind die größten Talente des deutschen Fußballs
Timo Horn, 12.05.1993, Torwart © Getty
Das sind die größten Talente des deutschen Fußballs
Kevin Volland, 30.07.1992, Stürmer: © Getty
Das sind die größten Talente des deutschen Fußballs
Moritz Leitner, 08.12.1992, Mittelfeld © Getty
Das sind die größten Talente des deutschen Fußballs
Daniel Wein, 05.02.1994, Innenverteidiger: Er spielt in der zweiten Mannschaft des FC Bayern und durfte mit den Profis ins Wintertrainingslager nach Katar © Getty
Levin Öztunali, 15.03.1996, Mittelfeld: Der Enkel von Uwe Seeler hat sich entschieden, den HSV zu verlassen und seine Karriere bei Bayer Leverkusen fortzusetzen. Auch der FC Bayern buhlte um ihn © Getty
Max Meyer, 18.09.1995, Mittelfeld: Er debütierte für Schalke mit 17 in der Bundesliga © Getty

Schalke-Trainer Keller setzte auf die Startelf von Istanbul. Erneut bekam der 19-jährige Kolasinac auf der linken Abwehrseite den Vorzug vor dem formschwachen österreichischen Nationalspieler Christian Fuchs. Neuzugang Raffael, in der Champions League nicht spielberechtigt, wurde erst in der 65. Minute eingewechselt.

Fortuna-Coach Norbert Meier musste kurzfristig den grippekranken Robbie Kruse ersetzen. So kehrte das Düsseldorfer Urgestein Lambertz in die Anfangsformation zurück. Allerdings musste Meier schon nach elf Minuten im Sturm umstellen und für den verletzten Stefan Reisinger Schahin bringen, der im Hinspiel zwei Tore erzielt hatte.

Bei den Gastgebern verdienten sich Matip und Jones die besten Noten. Bei der Fortuna steigerte sich nach dem Seitenwechsel vor allem Torschütze Bellinghausen. Zudem gefiel Torhüter Giefer.

SID

Auch interessant

Meistgelesen

Achtelfinale bei Sky und DAZN: Wo laufen die deutschen Champions-League-Spiele live?
Achtelfinale bei Sky und DAZN: Wo laufen die deutschen Champions-League-Spiele live?
Fußball heute live: Diese Spiele laufen live im TV und im Live-Stream
Fußball heute live: Diese Spiele laufen live im TV und im Live-Stream
EM 2020: Das ist der offizielle Spielplan - DFB-Elf erwischt Todes-Gruppe
EM 2020: Das ist der offizielle Spielplan - DFB-Elf erwischt Todes-Gruppe
Champions-League-Rechte: Rummenigge über größten Verlierer Sky - „Jetzt stehen sie nackt da“
Champions-League-Rechte: Rummenigge über größten Verlierer Sky - „Jetzt stehen sie nackt da“

Kommentare