Barca-Star lässt sich einen Stutzen tätowieren

„Schlimmer als Trump“: Messis Tattoo irritiert die Fans

+
Sein Tattoo war der Hingucker: Lionel Messi beim Training mit der argentinischen Nationalelf

Vespasiano - Am Donnerstag treten Brasilien und Argentinien zum Südamerika-Klassiker gegeneinander an. Für Angst und Schrecken sorgt zuvor vor allem Lionel Messis neues Tattoo.

Ärger mit dem Finanzamt, verlorenes Finale bei der Copa America mit Argentinien - Fußball-Superstar Lionel Messi hatte keinen erfreulichen Sommer. Den Frust kompensiert der Kicker des FC Barca offenbar mit extravaganten Neuerungen an seinem Äußeren: Im Juli irritierte er seine Fans mit blondiertem Haupthaar. Nun sorgt eine ungewöhnliche Tätowierung an Messis Wade für Verwunderung.

Messi hat sich seinen linken Unterschenkel nahezu schwarz tätowieren lassen. Bei einem Training mit der argentinischen Nationalmannschaft am Dienstag in Vespasiano (Brasilien) zeigte der Weltfußballer die außergewöhnliche Tätowierung, die einem schwarzen Fußballstutzen ähnelt.

Was ist schlimmer - Trump oder Tattoo?

Im Internet erntete das neue Accessoire Grusel und Spott. „Ich bin mir nicht sicher, was schlimmer ist, unser kommender Präsident, oder Messis neues Tattoo“, scherzte etwa ein Twitter-User aus den USA mit Blick auf die Wahl Donald Trumps zum neuen US-Präsidenten.

Messi bereitete sich mit seinen Nationalmannschaftskollegen auf das WM-Qualifikationsspiel gegen Brasilien vor. Der Südamerika-Klassiker wird am Donnerstag (Freitag, 0.45 Uhr/MEZ) ausgetragen.

dpa/fn

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Halbfinale der Champions League: Auslosung heute live im TV und Live-Stream
Halbfinale der Champions League: Auslosung heute live im TV und Live-Stream
So endete die Europa-League-Partie FC Schalke 04 gegen Ajax Amsterdam
So endete die Europa-League-Partie FC Schalke 04 gegen Ajax Amsterdam
Anschlagsopfer Bartra feiert Messi - und wird dafür übel beschimpft
Anschlagsopfer Bartra feiert Messi - und wird dafür übel beschimpft
EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern
EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

Kommentare