1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

Schneebälle für Büskens - St. Pauli siegt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Gelungenes Debüt: Mike Büskens. © dpa

München - Trainer Mike Büskens hat mit seinem neuen Verein SpVgg Greuther Fürth ein glänzendes Debüt hingelegt. Überschattet wurde der Sieg gegen Kaiserslautern von einer "Schneeballschlacht". Auch St. Pauli war siegreich.

Trainer Mike Büskens hat einen perfekten Einstand beim Fußball-Zweitligisten SpVgg Greuther Fürth gefeiert und den Aufstiegsambitionen des 1. FC Kaiserslautern einen mächtigen Dämpfer versetzt. Nach zuletzt sechs Spielen ohne Sieg fertigten die Franken am Samstag in der ersten Partie unter ihrem neuen Coach den Spitzenreiter mit 3:0 (2:0) ab und beendeten ihren freien Fall.

Beim verdienten Sieg waren Nicolai Müller (42. Minute) und Bernd Nehrig mit einem Doppelpack (45./Foulelfemeter, 53.) die Torschützen für die Hausherren, die nach dreieinhalb Monaten wieder einen Heimsieg bejubeln konnten. Lautern enttäuschte völlig und musste die zweite Niederlage nacheinander hinnehmen. Für Aufregung sorgten einige Anhänger, die aus dem Gästefan-Block mit Schneeballwürfen für eine minutenlange Zwangspause sorgten.

Trainerwechsel in der Bundesliga und der 2. Bundesliga

Von Beginn an dominierten die Fürther, bei denen Benno Möhlmann nach der Hinrunde durch Büskens ersetzt worden war. Der Wechsel zeigte Wirkung: Immer wieder kamen die Franken schon in den ersten 30 Minuten gefährlich vor das Tor der allerdings auch viel zu passiven Pfälzer. Kurz vor dem Wechsel sorgte der Doppelschlag für die frühe Entscheidung: Erst vollendete Müller eiskalt einen rasch vorgetragenen Konter, dann verwandelte Nehrig nach einem Foul von FCK-Keeper Tobias Sippel an Fürths Stürmer Sami Allagui. Nach dem Wechsel machte Nehrig mit seinem zweiten Treffer alles klar.

Der FC St. Pauli hat im Aufstiegskampf einen großen Schritt nach vorne gemacht. Durch einen glücklichen 2:0 (0:0)-Sieg beim Tabellenletzten Rot Weiss Ahlen starteten die Hanseaten erfolgreich in die Rückrunde und festigte ihren zweiten Tabellenplatz. Die Tore vor 6322 Zuschauern im Wersestadion erzielten am Samstag Marius Ebbers (77. Minute) und Richard Sukuta-Pasu (87.). Für Ahlen wird die Luft im Abstiegskampf hingegen ganz dünn. Nach der zwölften Niederlage hat Ahlen schon 13 Punkte Rückstand auf Tabellenplatz 15.

Dabei war die Elf von RW-Trainer Christian Hock lange Zeit das dominierende Team, setzte den Gegner früh unter Druck und erspielte sich gute Torchancen. Neuzugang Alain Junior Ollé Ollé (32./36.) und Tim Gorschlüter (25.) hatten schon vor der Pause die Führung auf dem Fuß. Von St. Pauli, der besten Offensive der Liga, war lange Zeit nichts zu sehen - bis Ebbers per Kopfball das 1:0 erzielte und Sukuta-Pasu nur wenige Sekunden nach seiner Einwechslung für den 2:0-Endstand sorgte.

dpa

Der 18. Spieltag im Überblick:

15.01.1018:001. FC Union Berlin-Rot-Weiß Oberhausen1:0
SC Paderborn 07-Fortuna Düsseldorf1:1
Alemannia Aachen-Karlsruher SC3:1
16.01.1013:00SpVgg Greuther Fürth-1. FC Kaiserslautern3:0
Rot Weiss Ahlen-FC St. Pauli0:2
17.01.1013:30MSV Duisburg-FSV Frankfurt-:-
FC Augsburg-Energie Cottbus-:-
TuS Koblenz-TSV 1860 München-:-
18.01.1020:15Hansa Rostock-Arminia Bielefeld-:-
11. FC Kaiserslautern18123327:161139
2FC St. Pauli18113443:202336
3Fortuna Düsseldorf1894529:191031
4Arminia Bielefeld1793525:141130
51. FC Union Berlin1885527:24329
6FC Augsburg1777335:26928
7MSV Duisburg1784529:25428
8Alemannia Aachen1875619:19026
9SC Paderborn 071867525:24125
10Karlsruher SC1873826:27-124
11Energie Cottbus1765627:24323
12TSV 1860 München1764719:20-122
13SpVgg Greuther Fürth18711031:33-222
14Hansa Rostock1771920:24-422
15Rot-Weiß Oberhausen1863916:28-1221
16FSV Frankfurt17341012:29-1713
17TuS Koblenz17331113:30-1712
18Rot Weiss Ahlen18151210:31-218

Auch interessant

Kommentare