Im Herzen sind sie Krieger

Schottische Nationalmannschaft: Rekorde, Erfolge, Trainer – alle Infos über die britischen Fußballer

Training schottische Fußball-Nationalmannschaft
+
Schottlands Darren Fletcher (M) mit seinen Teamkameraden während des Trainings der schottischen Fußball-Nationalmannschaft im Hampden Park, Glasgow

Wenn die schottische Nationalmannschaft das Fußballfeld beackert, ist das stets ein hingebungsvoller Akt. Denn die Schotten werden auch „Bravehearts“ genannt. Dementsprechend leidenschaftlich lassen es die „Kriegerherzen“ angehen. Alle Infos über die britischen Auswahlkicker.

Glasgow – Beim Erkunden der schottischen Metropole Glasgow stößt der Besucher früher oder später auf den Hampden Park. Die grüne Lunge inmitten des Zentrums beherbergt zugleich die Heimspielstätte der schottischen Nationalmannschaft. Das ebenfalls auf den Namen Hampden Park hörende Stadion bietet Platz für mehr als 51.000 Fußballfans.

Schottische Nationalmannschaft – die Spieler der Bravehearts

Während ihrer knapp 150 Jahre umspannenden Fußballgeschichte haben die Verantwortlichen mehrere Hundert Spieler in die schottische Nationalmannschaft berufen. Die meisten Einsätze weist Kenny Dalglish auf. Zwischen 1972 und 1987 trug Dalglish 102 Mal das dunkle Trikot der schottischen Auswahl. Dabei erzielte er insgesamt 30 Tore.

Keinen einzigen Treffer erzielte hingegen Jim Leighton, was ihn nicht daran hindert, mit 91 Einsätzen auf dem zweiten Platz der Rekordnationalspieler zu stehen. Der nach wie vor aktive Darren Fletcher kommt mittlerweile auf 80 Berufungen und belegt damit Rang drei. Er erzielte fünf Tore. Auch Torhüter Craig Gordon ist seit vielen Jahren Teil des schottischen Teams und bringt es aktuell auf 55 Nominierungen.

Schottische Nationalmannschaft – unter den Trainern befindet sich ein Deutscher

Bis ins Jahr 1953 wurde die schottische Nationalelf von einem Auswahlkomitee zusammengestellt. Erst mit dem Jahr 1954 installierte der Verband eine singuläre Trainerfigur. Andy Beattie war der erste hauptamtliche Übungsleiter und betreute die schottische Nationalmannschaft von 1954 bis 1958. Ihm folgten bis heute 23 Trainer. Einer davon ist der aktuelle Coach Steve Clarke, der die Schotten seit 2019 betreut. Von 24 bis dato berufenen Trainern sind 23 schottischer Herkunft. Der einzige Nicht-Schotte im Amt war ein Deutscher. Zwischen den Jahren 2002 und 2004 betreute der Mönchengladbacher Berti Vogts die Inselkicker.

Schottische Nationalmannschaft – ihre seltenen Erfolge

Die Erfolge der schottischen Nationalmannschaft sind rar gesät. Insgesamt achtmal nahmen die Schotten an einer Fußball-Weltmeisterschaft teil. Dabei kam man nie über die Vorrunde hinaus. Für die letzte Fußball-WM in Russland (2018) konnten sich die Schotten mangels positiver Ergebnisse nicht qualifizieren. Auch bei zwei Europameisterschaftsteilnahmen (1992 und 1996) war nach der Vorrunde Schluss. Eine Chance zur Verbesserung der Statistik bietet sich bei der kommenden EM im Sommer 2021, für die sich die schottischen Fußballer per Entscheidungskick qualifizierten. Serbien wurde mit 2:1 bezwungen.

Schottische Nationalmannschaft – Rekorde auf vielen Ebenen

Der höchste Sieg einer schottischen Nationalmannschaft datiert vom 23. Februar 1901. Das in Glasgow erspielte 11:0 gegen Irland markiert ein bis heute gültiges Rekordergebnis. Auch das 0:7 gegen Uruguay stellt einen Rekord dar – jedoch einen negativen. Die Pleite aus dem Jahr 1954 ist die höchste Niederlage in der Geschichte des schottischen Auswahlteams.

Positiv blickt man hingegen auf den Zeitraum zwischen 1958 und 1974. In seiner 16 Jahre umspannenden Karriere erzielte Dennis Law in 55 Spielen 30 Tore. Ebenfalls 30 Tore gehen auf das Konto von Kenny Dalglish. Allerdings benötigte der für die Marke fast doppelt so viele Einsätze wie Law: 102, um genau zu sein. Die beste Quote aller schottischen Nationalfußballer weist Andrew Wilson auf. Zwischen 1920 und 1923 erzielte Wilson in nur zwölf Spielen 13 Treffer.

Schottische Nationalmannschaft – ihre Länderspielbilanz

Trotz ausbleibender internationaler Erfolge ist die Länderspielbilanz der schottischen Nationalmannschaft positiv. Die bisher absolvierten 786 Partien teilen sich wie folgt auf:

  • 370 Siege
  • 170 Unentschieden
  • 246 Niederlagen

Die Wahrscheinlichkeit eines Sieges der schottischen Fußballer liegt demnach bei 47 Prozent.

Auch interessant

Kommentare