Serie hält

MLS: Schweinsteiger gewinnt mit Chicago gegen New England

+
Bastian Schweinsteiger feierte mit Chicago Fire einen Sieg. 

Bastian Schweinsteiger hat mit seinem Team Chicago Fire den zweiten Auswärtserfolg der Saison gefeiert. Mit 2:1 (1:0) besiegte die Mannschaft in der nordamerikanischen MLS New England Revolution.

Foxborough - Schweinsteiger spielte vor 21 548 Zuschauern durch. Der serbische Stürmer Nemanja Nikolic brachte die Gäste in der 18. Minute in Führung. Luis Solignac (61.) erhöhte im zweiten Durchgang auf 2:0. Revolution-Verteidiger Antonio Mlinar Delamea konnte 20-Minuten vor dem Ende noch auf 1:2 verkürzen. Chicagos Nikolic führt nach 16 Spieltagen die Torjägerliste der MLS mit 13 Treffern an.

Mit dem Sieg blieb Chicago auch im achten Ligaspiel nacheinander ungeschlagen. Mit 31 Punkten liegt das Team auf Rang zwei der Eastern Conference. New England ist aktuell auf Platz sieben im Osten. Am kommenden Samstag trifft Chicago im heimischen Toyota Park auf Orlando City SC. Bereits unter der Woche war die Mannschaft aus Illinois in die fünfte Runde des US-amerikanischen Pokalwettbewerbs eingezogen. Mit 1:0 (1:0) besiegte Chicago am Mittwoch den Zweitligisten Saint Louis FC aus der United Soccer League.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Während Frankreich WM-Titel feiert, meldet sich Mesut Özil zu Wort
Während Frankreich WM-Titel feiert, meldet sich Mesut Özil zu Wort
Skurrile WM-Siegerehrung: Erst ging es ewig nicht los, dann bekam nur Putin einen Schirm
Skurrile WM-Siegerehrung: Erst ging es ewig nicht los, dann bekam nur Putin einen Schirm
WM 2018 im Ticker: Frankreich im Ausnahme-Zustand - Nationalmannschaft zu Gast bei Macron
WM 2018 im Ticker: Frankreich im Ausnahme-Zustand - Nationalmannschaft zu Gast bei Macron
Sympathie-Weltmeister: Kroatiens Präsidentin schmust mit Macron, den Spielern und dem WM-Pokal
Sympathie-Weltmeister: Kroatiens Präsidentin schmust mit Macron, den Spielern und dem WM-Pokal

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.