Showdown in Basel

WM-Playoffs: So endete das Rückspiel Schweiz gegen Nordirland

+
Schweiz-Trainer Vladimir Petkovic stimmt seine Mannen auf das entscheidende Duell gegen Nordirland in Basel ein.

Nach dem knappen Sieg in Nordirland stand die Schweiz vor der vierten WM-Teilnahme in Folge. Geriet das Weiterkommen der „Eidgenossen“ noch in Gefahr? Falls Sie das Rückspiel der WM Playoffs 2018 live im TV und im Livestream verpasst haben, gibt‘s hier die Auflösung.

Update vom 13. November 2017: Ein Klassiker jagt den nächsten! Wenige Tage nach dem Duell torlosen Remis gegen England, tritt die DFB-Elf am Dienstag zum Freundschaftsspiel gegen Frankreich an. So sehen Sie die Partie live im TV und im Live-Stream. 

Update vom 13. November 2017: Noch immer sind die WM-Playoffs im vollen Gange. Nach dem umkämpften 0:0-Remis im Hinspiel kommt es nun im Rückspiel am Dienstag zur Entscheidung zwischen Irland und Dänemark. Wir verraten Ihnen, wie Sie die Playoff-Partie live im TV und Live-Stream verfolgen können. 

Update vom 12.November 2017, 19.56 Uhr: Die schweiz hat es geschafft! Die Eidgenossen fahren zur WM-Endrunde nach Russland. Allerdings mussten sie lange zittern, Nordirland lieferte in Basel einen leidenschaftlichen Kampf.

Bericht

München - Nordirland wartet auf die erste WM-Teilnahme seit 1986 in Mexiko! Die Chancen, dass das kleine britische Land im Sommer 2018 nach Russland fährt, sind nach dem Hinspiel jedoch drastisch gesunken. Die Schweizer konnten im ersten Aufeinandertreffen in Belfast einen knappen 1:0-Erfolg landen, der allerdings durch eine schmeichelhafte Elfmeter-Entscheidung in die Wege geleitet wurde.

Die Reaktionen in den Ländern der Auswahl-Teams fielen dementsprechend aus: Während sich die Schweizer durchaus des glücklichen Zustandekommens der spielentscheidenden Szene bewusst sind, bewerten britische Gazetten den Strafstoß aufgrund vermeintlichen Handspiels als „dubios“ und „skandalös“. Dem kniffligen Spielverlauf zum Trotz gilt festzuhalten: Insgesamt hatten die Schweizer in den ersten 90 Minuten das Plus sowohl an Spielanteilen als auch Chancen zu verzeichnen.

Um die Reise nach Russland perfekt zu machen, hat die Mannschaft von Trainer Vladimir Petkovic nun noch (mindestens) 90 Minuten im Baseler St. Jakob-Park vor der Brust. Es gilt, den möglicherweise wütenden Angriffen der Gäste aus Nordirland Paroli zu bieten und den Vorsprung aus dem Hinspiel zu verteidigen. Hier erfahren Sie, wie Sie das Duell zwischen der Schweiz und Nordirland am Sonntag, 12. November, in Basel (Anpfiff: 18 Uhr) live verfolgen können.

Am Montag geht es weiter bei den WM-Playoffs 2018: So sehen Sie Italien gegen Schweden live im TV und im Livestream.

Schweiz vs. Nordirland: Playoff-Rückspiel heute im Livestream bei DAZN

Wenn sich die Schweiz und Nordirland zum entscheidenden Kräftemessen treffen, können User von DAZN wie gewohnt live dabei sein. Der Streamingdienst der Perform Group hat sich die Rechte der WM-Qualifikation gesichert und die insgesamt acht Playoff-Duelle der Europa-Quali sind im Webangebot komplett zu sehen. Pünktlich zum Anpfiff schaltet DAZN die Leitung nach Basel, nutzbar ist der Stream sowohl über den Webbrowser bei den gängigen Providern, oder aber mobil auch per Applikation. User von Apple-Geräten können im iTunes-Store auf die Software zugreifen, Android-Kunden finden den Dienst traditionell im Google Play Store.

Der monatlich kündbare Service kostet einen Betrag von gerade mal 9,99 Euro pro Monat, außerdem ist nach Abschluss einer Mitgliedschaft der erste Monat gratis. Neben der WM-Qualifikation sind noch eine Menge weiterer hochklassiger Events zu sehen, sowohl Fußball der großen europäischen Topligen wie auch Länderspiele. Außerdem gibt es eine Menge anderer Highlights wie US-Sport, Golf, Tennis und vieles mehr live zu sehen. 

Schweiz gegen Nordirland: Showdown heute live im Free-TV

Haben deutsche Fußball-Fans die Gelegenheit, das Rückspiel der WM-Playoffs zwischen der Schweiz und Nordirland live im TV zu sehen? Die Antwort lautet: Nein! RTL hat in Deutschland derzeit das Rechte-Paket für die Spiele der WM-Qualifikation inne, zeigt über seinen Spartensender RTL Nitro allerdings lediglich eines der vier Playoff-Rückspiele live im Free-TV. Die Wahl der Sender-Verantwortlichen fiel auf das Match zwischen Italien und Schweden am 13. November. 

Für grenznahe Regionen zur Schweiz gilt aber die Sachlage, dass manche Haushalte die Möglichkeit besitzen, die Sender der Rundfunkanstalt SRF zu empfangen. Auf dem Sender SRF 2 werden in der Regel sämtliche Auftritte der Schweizer Nationalmannschaft live übertragen. Die Übertragung des zweiten Aufeinandertreffens beginnt um 17.20 Uhr, die Moderation des Fußball-Abends übernimmt wie gewohnt Rainer M. Salzgeber, als Experte fungiert Ex-Bayern-Profi Alain Sutter, den Kommentator gibt Sascha Ruefer.

Nordirland zu Gast in der Schweiz: Playoff-Rückspiel heute im Livestream der SRF-Mediathek

Neben dem TV-Genuss gibt es auch die Möglichkeit, das Programm des SRF digital im Livestream zu verfolgen. In der SRF-Mediathek bietet das „Schweizer Radio und Fernsehen“ auch das entscheidende Playoff-Rückspiel zwischen der Schweiz und Nordirland an. Sowohl per Computer/Laptop als auch auf mobilen Endgeräten ist der Streamingdienst per Webbrowser erreichbar. Alternativ steht die kostenfreie Nutzung der App „Play SRF“ für Tablet und Smartphone zur Verfügung. Apple-User finden hier den Link zum Download, hier gehts‘s lang für Android-User.

Nordirische Fans bei der EM in Frankreich: Die Dürfen die britischen Anhänger auch die Tickets für Russland buchen?

WM-Playoff-Rückspiel Schweiz - Nordirland: Geoblocking umgehen

Das Livestream-Angebot der SRF-Mediathek ist ausschließlich in der Schweiz zu empfangen und aufgrund von Geoblocking für andere Länder gesperrt. Allerdings gibt es auch in Deutschland eine Möglichkeit, das Duell Schweiz gegen Nordirland ansehen zu können: Wer den Dienst hierzulande nutzen möchte, kann eine Methode anwenden, wie sie im Internet nachzulesen ist und oft praktiziert wird - die Änderung der IP-Adresse, welche Betreibern von Websites verrät, aus welchem Land ein User kommt. Die Vorrichtung kann mit der Erstellung eines Virtual Private Network (VPN) ausgetrickst werden. Anbieter wie Hotspot Shield, IPVanish, vyprVPN oder Hide My Ass weisen Nutzern dann eine IP-Adresse aus dem jeweiligen Land zu, aus welchem der Livestream entstammt - in diesem Fall der Schweiz.

Auch für mobile Endgeräte gibt es eine solche Lösung: Wer den Livestream des SRF sehen möchte, kann mit Proxy-Apps die IP-Sperre umgehen. Zu beliebten Diensten, die solche Streams freischalten, gehören VPN One Click, Proxy Droid oder Faceless. Juristisch ist das Prozedere allerdings höchst umstritten - Genaueres dazu finden Sie unter diesem Link!

Schweiz gegen Nordirland: WM-Playoff-Rückspiel heute im Live-Ticker

Bevorzugen Sie die Möglichkeit, die Partie zwischen der Schweiz und Nordirland im Live-Ticker zu verfolgen? tz.de bietet die Lösung: Unsere Redaktion tickert sämtliche Begegnungen der WM-Playoffs, so auch das Aufeinandertreffen zwischen der Schweiz und Nordirland!

Schweiz gegen Nordirland: WM-Playoff-Partie heute im kostenlosen Livestream

Im Internet gibt es von nahezu jedem Fußballspiel auf Profi-Ebene einen Gratis-Livestream - davon macht die Begegnung zwischen der Schweiz und Nordirland sicher keine Ausnahme. Was allerdings gegen diese Methode spricht: 

Wer die Entscheidung in diesem Playoff-Duell im kostenlosen Livestream verfolgen möchte, läuft Gefahr, sich Viren, Trojaner oder Malware einzufangen und seinen Computer damit unnötigen Strapazen auszusetzen. Abgesehen davon ist die Qualität dieser Angebote sowohl bezüglich Optik als auch Akustik nur selten zufriedenstellend. Wie der Europäische Gerichtshof vor wenigen Monaten entschieden hat, sind derartige Dienste dazu auch noch illegal.

Nordirland: Abschluss-Tabelle der WM-Qualifikation

1.

Deutschland

10

43:4

30

2.

Nordirland

10

17:6

19

3.

Tschechien

10

17:10

15

4.

Norwegen

10

17:16

13

5.

Aserbaidschan

10

10:19

10

6.

San Marino

10

2:51

0

Schweiz: Abschluss-Tabelle der WM-Qualifikation

1.

Portugal

10

32:4

27

2.

Schweiz

10

23:7

27

3.

Ungarn

10

14:14

13

4.

Färöer

10

4:16

9

5.

Lettland

10

7:18

7

6.

Andorra

10

2:23

4

PF

Auch interessant

Meistgelesen

Nach Rauswurf in Köln: So entspannt gibt sich Stöger
Nach Rauswurf in Köln: So entspannt gibt sich Stöger
33 Razzien: Polizei-Schlag gegen militante Dresdner Fans
33 Razzien: Polizei-Schlag gegen militante Dresdner Fans
Mönchengladbach trauert um ehemaligen Stürmer Henning Jensen
Mönchengladbach trauert um ehemaligen Stürmer Henning Jensen
Bestätigt: Massive SMS-Drohung gegen Offenbach-Trainer Reck
Bestätigt: Massive SMS-Drohung gegen Offenbach-Trainer Reck

Kommentare