Achtelfinale der Fußball-EM

Schweizer Widmer: „Hätten lieber gegen Deutschland gespielt“

Silvan Widmer
+
Abwehrspieler Silvan Widmer hätte sich auf ein weiteres Duell mit Deutschland gefreut.

Bukarest - Defensivspieler Silvan Widmer hätte mit der Schweiz im Achtelfinale der Fußball-EM lieber gegen Deutschland als gegen Frankreich gespielt.

Aus sportlichen und auch aus Prestige-Gründen. „Gegen Deutschland ist für uns das wahre Derby“, sagte der 28-Jährige vom FC Basel der Schweizer Zeitung „Le Matin“: „Viele von uns hätten lieber gegen sie gespielt.“ Wäre Deutschland statt Frankreich Gruppensieger geworden, wäre das DFB-Team am Montag in Bukarest Gegner der Schweizer gewesen.

Der Respekt vor den Franzosen ist derweil groß. „Wir spielen gegen den Weltmeister, das ist ein echtes Spitzenspiel“, sagte Widmer. Die Franzosen hätten aber eben auch „eine der besten Mannschaften der Welt“. Besonders groß ist der Respekt vor Stürmer Kylian Mbappé, auf den Widmer als Rechtsverteidiger wohl öfter treffen wird. „Es wird schwer für ihn“, sagte der Schweizer lachend und ergänzte: „Nein, im Ernst. Wir müssen ihn doppeln. Ich werde sicher Hilfe brauchen.“

Widmer hat sich im Turnierverlauf in die Mannschaft gespielt. Im ersten Spiel gegen Wales (1:1) saß er noch 90 Minuten auf der Bank, gegen Italien (0:3) wurde er eingewechselt, im letzten Gruppenspiel gegen die Türkei (3:1) spielte er durch. dpa

Auch interessant

Kommentare