Ex-FIFA-Boss

Sepp Blatter: WM 2022 findet in Katar statt

Ex-FIFA-Chef Sepp Blatter ist weiterhin von Katar als WM-Ausrichter überzeugt. Foto: Walter Bieri/epa/dpa
+
Ex-FIFA-Chef Sepp Blatter ist weiterhin von Katar als WM-Ausrichter überzeugt. Foto: Walter Bieri/epa/dpa

Berlin (dpa) - Auch der frühere FIFA-Präsident Joseph Blatter ist weiterhin von der Ausrichtung der Fußball-WM 2022 in Katar überzeugt. «Die WM wird in Katar gespielt», sagte der 84-Jährige in der ARD-«Sportschau».

An dem Großereignis am Persischen Golf war zuletzt erneut Kritik aufgekommen, nachdem in den USA eine Anklageschrift mit schwerwiegenden Bestechungsvorwürfen veröffentlicht worden war. Drei frühere FIFA-Funktionäre sollen Gelder in ungenannter Höhe erhalten haben, um bei der Vergabe für Katar zu stimmen. Der WM-Ausrichter streitet die Vorwürfe ab.

«Nur die FIFA kann das aufheben, sonst niemand», sagte Blatter über eine mögliche Neuvergabe. Diese wird gut zweieinhalb Jahre vor dem Winter-Turnier generell als sehr unwahrscheinlich angesehen. Blatter war bei der Vergabe Ende 2010 amtierender FIFA-Präsident. Katar gewann am Ende mit 14:8 Stimmen des damaligen FIFA-Exekutivkomitees die Abstimmung für die Fußball-WM 2022*. Blatter gab an, für die Amerikaner gewesen zu sein. *tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

FIFA

Organisationskomitee

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare