„Ich wusste nicht, wohin damit“

Bilder gehen um die Welt! Stürmer vernascht Gegenspieler und verlädt Keeper mit Wasserflasche in der Hand

Mattia Destro erzielt das 3:2 - sehen Sie es auch, was seltsam an dem Foto ist?
+
Mattia Destro erzielt das 3:2 - sehen Sie es auch, was seltsam an dem Foto ist?

Fallrückzieher, Weitschüsse oder unfassbare Alleingänge - besondere Tore lassen Fußball-Fans jubeln. Mattia Destro hat nun wohl für ein Novum gesorgt.

Genua - Die Altstadt Genuas und die engen Gassen in der italienischen Großstadt sorgen jedes Jahr für ein großes Touristenaufkommen. Die Hafenstadt beeindruckt die Leute immer wieder. Nun hat für den dort ansässigen Fußballklub CFC Genua Stürmer Mattia Destro ein Tor erzielt, das ebenso einzigartig ist wie die Stadt selbst. Ein Gesprächsthema in Italiens höchster Spielklasse Serie A.

Die gesamte Partie lief für Genua lange nicht wie gehofft. Im heimischen Stadio Luigi Ferraris lagen die Gastgeber nach 49 Minuten bereits 0:2 gegen Hellas Verona hinten und schossen erst in der 76. Minute den Anschlusstreffer. Mittelstürmer Mattia Destro glich in 80. Minute die Partie aus. Doch der Höhepunkt - DAS Thema in den italienischen Gazetten - folgte fünf Minuten später. Destro drehte die Partie in der 85. Minute zu einem 3:2.

Serie A: Unglaubliches Tor von Mattia Destro - lockerer Chipp

Doch was ist an seinem Tor so besonders? Er chippte doch „nur“ den Ball ins Netz. Beim genaueren Hingucken war es dann aber doch etwas ganz Spezielles. In seiner linken Hand hielt er noch eine kleine Plastikflasche Wasser, die er beim schnellen Konter nicht loswurde. Destro wurde steil geschickt, vernaschte seinen Gegenspieler und hob den Ball über den gegnerischen Keeper in die Maschen. Der renommierte Journalist Fabrizio Romano teilte vier Bilder als Collage:

Ebenso wie bei der Flasche dachten die Fans: der Deckel ist drauf. Doch weit gefehlt. Hellas Verona störte die Destro-Party in der Nachspielzeit mit dem Ausgleichstreffer zum 3:3.

Serie A: Mattia Destro plötzlich der Super Destro

Die italienische Zeitung Gazetto dello Sport titelte: „Super Destro trifft mit Flasche in der Hand: ‚Ich wusste nicht, wohin damit‘“. Wobei sie den Stürmer zitierten, der auf seine Flasche angesprochen lächelte und meinte: „Ich wusste nicht, wohin ich sie werfen sollte!“. Hellas Verona hat kurz vor dem Gegentor durch Castro eine Offensivaktion tief in der Hälfte von Genua, Destro wartete an der Mittellinie, und seine Trinkpause musste also kurz unterbrochen werden, als seine Teamkollegen nach einem schnellen Ballgewinn den Konter einleiteten. Für den 30-jährigen Angreifer war der spezielle Treffer bereits das vierte Saisontor in seinem vierten Serie-A-Spiel.

Der deutsche Kicker, das französische beIN Sports oder CBS berichten von dem 3:3 zwischen Genua und Verona, was sonst eher keine Schlagzeile wert sein dürfte. Ein Tor, das um die Welt geht. (ank)

Auch interessant

Kommentare