Sieg für Schalke in Königsklasse

+
Schalkes Klaas Jan Huntelaar (rechts) kämpft mit Luisao von Benfica Lissabon um den Ball.

Gelsenkirchen - Mit einem Doppelschlag in der Schlussphase haben Jefferson Farfán und Klaas-Jan Huntelaar dem FC Schalke 04 das ersehnte Erfolgserlebnis in der Champions League beschert.

Dank der Treffer des Peruaners (73. Minute) und des niederländischen Neuzugangs (85.) feierte der Revierclub am Mittwoch einen am Ende verdienten 2:0 (0:0)-Sieg gegen Benfica Lissabon. Nach dem ersten Sieg im zweiten Gruppenspiel hat die Mannschaft von Trainer Felix Magath nun wieder gute Chancen auf die nächste Runde in der “Königsklasse“. Trotz unübersehbarer spielerischer Mängel und teilweise schwerer Patzer in der Abwehr ließen die Königsblauen vor 50 436 Zuschauern mit dem dritten ungeschlagenen Pflichtspiel nacheinander einen Aufwärtstrend erkennen und überzeugten am Ende vor allem durch Moral und Kampfkraft.

Schalke-Trainer Felix Magath probierte es im neunten Pflichtspiel mit der achten Abwehrformation und bot überraschend den 18 Jahre alten Griechen Kyriakos Papadopoulos in der Innenverteidigung auf. Der formschwache Franzose Nicolas Plestan musste auf die Bank, in der Offensive erhielt Farfán den Vorzug vor Jermaine Jones. Farfán rechtfertigte seinen Einsatz mit dem umjubelten ersten Tor, Papadopoulos verlieh der Hintermannschaft mehr Stabilität. Huntelaar bewies mit dem vierten Tor im vierten Spiel seine Qualitäten.

So sexy ist die Champions League

Die Champions League ist nicht nur die sportliche Königsklasse, sondern auch ein optisches Highlight. Sehen Sie selbst! © dpa
Ein äußerst attraktiver Chelsea-Fan © Getty
Ein schöner Mann zieht blank. © Getty
Volkerverständigung: ein Fenerbahce- und ein Schalke-Fan © Getty
Barcelona-Fans beim Training © Getty
Eine Arsenal-Anhängerin fiebert mit © Getty
Küsschen! © Getty
Farbenprächtig: ein Sevilla-Fan © Getty
Auch attraktive Promis wie Veronika Ferres lassen sich sehen. © Getty
Falls Sie mit diesen Buchstaben nicht so vertraut sind: Diese Dame drückt Zenit St. Petersburg die Daumen. © Getty
Wow! © Getty
Eine Chelsea-Anhängerin zeigt ihre schönen Augen. Und nur die. © Getty
Chelseeeeeeeeeeea! © Getty
ManU-Fans beim Public Viewing © Getty
Ganz schön was los. © Getty
Manche behaupten, Barcelona hätte die schönsten Fans © Getty
Wie will man da widersprechen? © Getty
Wie will man da widersprechen? © Getty
Gut festhalten © Getty
Philipp, ein Autogramm? Dir doch gerne! © Getty
Barca-Fans lassen's krachen. © dpa
Real-Fans natürlich auch © dpa
So feierten Inter-Fans den Final-Einzug © dpa
Real will den Pokal! Seine Fans auch. © dpa
Der FC Porto hat auch hübsche Anhängerinnen - die vor allem 2004 beim Königsklassen-Triumph obenauf waren © dpa
Die Achseln sind astrein rasiert, das muss man sagen. © dpa
Manchmal gilt im Zusammenhang mit "So sexy ist die Champions League" die Devise: "eher weniger". Denn auch Männer, die nicht jedermanns Geschmack ist zeigen VIEL Haut. Wir warnen Sie jetzt schon vor dem letzten Bild. © Getty
Manchmal gilt im Zusammenhang mit "So sexy ist die Champions League" die Devise: "eher weniger". Denn auch Männer, die nicht jedermanns Geschmack ist zeigen VIEL Haut. Wir warnen Sie jetzt schon vor dem letzten Bild. © dpa
Manchmal gilt im Zusammenhang mit "So sexy ist die Champions League" die Devise: "eher weniger". Denn auch Männer, die nicht jedermanns Geschmack ist zeigen VIEL Haut. Wir warnen Sie jetzt schon vor dem letzten Bild. © Getty
Manchmal gilt im Zusammenhang mit "So sexy ist die Champions League" die Devise: "eher weniger". Denn auch Männer, die nicht jedermanns Geschmack ist zeigen VIEL Haut. Wir warnen Sie jetzt schon vor dem letzten Bild. © Getty
Manchmal gilt im Zusammenhang mit "So sexy ist die Champions League" die Devise: "eher weniger". Denn auch Männer, die nicht jedermanns Geschmack ist zeigen VIEL Haut. Wir warnen Sie jetzt schon vor dem letzten Bild. © Getty
Manchmal gilt im Zusammenhang mit "So sexy ist die Champions League" die Devise: "eher weniger". Denn auch Männer, die nicht jedermanns Geschmack ist zeigen VIEL Haut. Wir warnen Sie jetzt schon vor dem letzten Bild. © Getty
Wir haben Sie gewarnt ... © Getty

Zunächst blieben die Schalker Probleme jedoch die alten: Gegen die hochmotivierten, ballsicheren und kombinationsfreudigen Portugiesen fand der Bundesliga-17. kaum den Weg zum Tor. Lediglich zwei Treffer aus Abseitsposition waren in den ersten 30 Minuten zu verzeichnen. Benfica attackierte früh und hätte durch Javier Saviola in Führung gehen müssen (14.), doch der argentinische Angreifer verfehlte völlig frei stehend per Direktabnahme das Tor von Manuel Neuer. Dessen Vorderleuten war die Verunsicherung trotz zuletzt zweier Partien ohne Niederlage deutlich anzumerken. Der Japaner Atsuto Uchida leistete sich den einen oder anderen Wackler, Christoph Metzelder agierte zwar verbessert, aber noch weit von der Top-Form vergangener Tage entfernt.

Eine halbe Stunde dauerte es, bis die Schalke-Fans eine gelungene Kombination über Huntelaar und José Manuel Jurado beklatschen durften. Viele Ballverluste und zahlreiche kleinere Fouls ließen kaum konstruktiven Fußball zu - bis zur 40. Minute. Nach feinem Querpass des spanischen Zugangs Jurado traf Raúl nur den Pfosten, Ivan Rakitic scheiterte im Nachsetzen an Benfica-Torwart Roberto. “Schade, das war super gespielt“, kommentierte Schalke-Sportdirektor Horst Heldt zur Pause. “Wir verzweifeln nicht, der nächste wird reingehen.“ Tatsächlich nahmen die Gastgeber den Schwung der letzten Minuten vor dem Seitenwechsel mit in Hälfte zwei und sorgten endlich auch für Torgefahr. Magath brachte Routinier Hans Sarpei für den überforderten Uchida und Jones für den enttäuschenden Rakitic. Auch wenn Raúl in seinem 132. Champions-League-Spiel seinen 66 Toren keinen weiteren Treffer folgen lassen konnte, übernahmen seine Nebenleute diese Aufgabe. In der Nachspielzeit feierten die versöhnten Fans dann auch wieder einmal ihre Mannschaft.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Achtelfinale bei Sky und DAZN: Wo laufen die deutschen Champions-League-Spiele live?
Achtelfinale bei Sky und DAZN: Wo laufen die deutschen Champions-League-Spiele live?
Fußball heute live: Diese Spiele laufen live im TV und im Live-Stream
Fußball heute live: Diese Spiele laufen live im TV und im Live-Stream
EM 2020: Das ist der offizielle Spielplan - DFB-Elf erwischt Todes-Gruppe
EM 2020: Das ist der offizielle Spielplan - DFB-Elf erwischt Todes-Gruppe
Champions-League-Rechte: Rummenigge über größten Verlierer Sky - „Jetzt stehen sie nackt da“
Champions-League-Rechte: Rummenigge über größten Verlierer Sky - „Jetzt stehen sie nackt da“

Kommentare