Stau auf der S-Bahn-Stammstrecke und Störung bei Höllriegelskreuth

Stau auf der S-Bahn-Stammstrecke und Störung bei Höllriegelskreuth

Diese Spieler können noch verpflichtet werden

1. FC Arbeitslos: Diese Top-Elf ist auf Vereinssuche

+
Claudio Pizarro ist der erfolgreichste ausländische Torschütze der Fußball Bundesliga.

Seit dem 31. August um 18 Uhr ist das Transferfenster geschlossen. Doch die Bundesligisten können noch vertragslose Spieler verpflichten. Diese Elf ist derzeit ohne Verein.

Seit dem 31. August um 18 Uhr ist das Transferfenster geschlossen und den Bundesligisten ist es nicht mehr gestattet, unter Vertrag stehende Spieler zu verpflichten. Doch eine Option haben die Vereine noch, um Personalnotstand vorzubeugen. Die Klubs dürfen den Statuten zufolge zwischen den Sommer- und Winter-Transferperioden vereinslose Spieler unter Vertrag nehmen. Denn besonders nach Ablauf der Transferfristen können langwierige Verletzungen von eingeplanten Spielern zu Engpässen in den Spielerkadern sorgen.

Unsere Redaktion hat eine Stammelf von Profis zusammengestellt, die kürzlich von ihren Vereinen aussortiert wurden und somit für andere Klubs in Frage kämen.

Ex-Nationalspieler Timo Hildebrand im Kasten

Das Tor hütet Timo Hildebrand. Der Schlussmann war in der Bundesliga für den VfB Stuttgart, die TSG Hoffenheim, den FC Schalke 04 sowie Eintracht Frankfurt aktiv. Mit den Schwaben wurde er 2007 Deutscher Meister. Zudem sammelte der 36-jährige siebenfache Nationalspieler beim FC Valencia und Sporting Lissabon internationale Erfahrung.

In der Abwehr spielt ein Deutscher Meister und noch ein Ex-Nationalspieler

Die Viererabwehrkette bilden Patrick Ochs, Slobodan Rajkovic, Alexander Madlung und Christian Pander. Linksverteidiger Pander lief ebenfalls für die deutsche Nationalelf auf. Zwei Spiele absolvierte der Freistoßspezialist für die DFB-Auswahl. Der 32-Jährige spielte in Deutschlands Eliteliga für Schalke 04 und zuletzt für Hannover 96, wo er keinen neuen Vertrag mehr erhalten hat. 

Rechtsverteidiger Patrick Ochs und Innenverteidiger Alexander Madlung kennen sich aus gemeinsamen Zeiten beim VfL Wolfsburg. Madlung wurde mit den "Wölfen" 2009 sogar Deutscher Meister. Der 1,93-Meter-Hüne war darüberhinaus für Hertha BSC und Eintracht Frankfurt in der Bundesliga aktiv. Das Eintracht-Trikot trug auch Ochs. Der 31-Jährige spielte zudem für die TSG Hoffenheim. Innenverteidiger Rajkovic kam bisher nur für den Hamburger SV auf Bundesliga-Einsätze. Der 26-Jährige wechselte vom FC Chelsea an die Elbe, konnte sich beim HSV aber nicht durchsetzen.

Bilder: 1. FC Arbeitslos - Diese Top-Elf ist auf Vereinssuche

Mittelfeld kann Vorschusslorbeeren nicht bestätigen

Das defensive Mittelfeld besteht aus Andreas Ottl sowie Martin Lanig. Jan Schlaudraff und Mimoun Azaouagh bekleiden die Außenbahnen. Vor allem Schlaudraff, Ottl und Azaouagh wurden in ihren Karriere-Anfängen großes Potenzial vorausgesagt. Die hohen Erwartungen konnten alle drei nicht erfüllen. 

Schlaudraff hatte mit Aachen in der Bundesliga für Furore gesorgt, doch sein Wechsel zum FC Bayern kam zu früh. Im Münchner Haifischbecken konnte sich der Offensivspieler nicht durchsetzen. Immerhin kann sich der dreimalige Nationalspieler als Double-Gewinner 2008 mit dem FC Bayern bezeichnen. Es folgten sieben Jahre bei Hannover 96. 

Titel an der Isar konnte auch Andreas Ottl gewinnen. Drei Meisterschaften und drei DFB-Pokal-Siege stehen in seiner Vita. Doch eine tragende Rolle hat der heute 30-Jährige dabei nicht gespielt. Von den Bayern zog es ihn über Nürnberg, zu Hertha BSC und zuletzt war er für den FC Augsburg aktiv. Martin Lanig trug in der Bundesliga die Farben des VfB Stuttgart, des 1. FC Köln und von Eintracht Frankfurt. Von den Adlern wechselte er letzten Sommer zu APOEL Nikosia nach Zypern. Aktuell ist der 31-Jährige auf Vereinssuche.

Mimoun Azaouagh galt in seinen jungen Jahren als großes Talent. Sechsmal lief der Deutsch-Marokkaner für die deutsche U21 auf. Für Mainz, Bochum und Schalke absolvierte er 104 Spiele in Deutschlands höchster Spielklasse. Für die "Knappen" durfte er sogar einmal in der Champions League ran. Zuletzt spielte er für den 1. FC Kaiserslautern, wo sein Vertrag nicht verlängert wurde.

Der Sturm ist das Prunkstück

Der nigeriansiche Nationalspieler Chinedu Obasi schoss die TSG Hoffenheim von der zweiten in die erste Liga und in der Premieren-Saison in der Bundesliga bis zur Herbstmeisterschaft. Doch zahlreiche Verletzungen warfen den heute 29-Jährigen immer wieder zurück. Dadurch konnte er nach seinem Wechsel von der TSG zum FC Schalke bei "Königsblau" nie richtig Fuß fassen. 

Der derzeit höchstdekorierteste Spieler ohne Vertrag jedoch ist Claudia Pizarro. Jeweils sechs Deutsche Meisterschaften und DFB-Pokal-Siege stehen für ihn zu Buche. 2013 gewann er zudem die Champions League. Der Stürmer bestritt für Werder Bremen und die Bayern bislang 383 Spiele in Deutschlands höchster Spielklasse. Mit 176 Toren ist der peruanische Nationalspieler der treffsicherste Ausländer der Bundesliga-Geschichte. Doch nach seinem Abschied vom FC Bayern möchte der 36-Jährige seine Fußballschuhe noch nicht an den Nagel hängen. Gerüchten zufolge liebäugelt Werder Bremen damit, den Südamerikaner ein drittes Mal unter Vertrag zu nehmen. Pizarro könnte dadurch seinen Torrekord noch weiter nach oben schrauben.

deu

Auch interessant

Meistgelesen

Sportvorstand Reschke erwartet bei VfB 20-Millionen-Transfer
Sportvorstand Reschke erwartet bei VfB 20-Millionen-Transfer
Fahrplan in der WM-Qualifikation - noch neun Plätze offen
Fahrplan in der WM-Qualifikation - noch neun Plätze offen
Panama jubelt trotz Phantomtor - USA verpassen WM
Panama jubelt trotz Phantomtor - USA verpassen WM
UEFA Nations League: DFB-Team vor attraktiven Aufgaben
UEFA Nations League: DFB-Team vor attraktiven Aufgaben

Kommentare