„Rot oder tot“

Skandal: Fans entrollen Enthauptungsplakat

Lüttich - Ein geschmackloses Enthauptungsplakat hat im belgischen Fußball am Sonntag gewaltigen Ärger ausgelöst. Dem Lütticher Ex-Star Steven Dafour wurde auf dem Plakat heftig bedroht.

Beim Spitzenspiel zwischen Standard Lüttich und dem RSC Anderlecht (2:0) zeigten Standard-Fans ein riesiges Banner, das einen Henker mit dem abgetrennten Kopf ihres inzwischen für Anderlecht spielenden Ex-Stars Steven Defour zeigte. Daneben stand „Red or Dead“ - „Rot oder tot“. Der Verein unterband die Aktion nicht, sondern verbreitete sogar noch via Twitter ein Foto.

Defour (26), belgischer Nationalspieler, hatte Standard 2011 nach fünf Jahren in Richtung FC Porto verlassen, von wo er 2014 nach Anderlecht wechselte. Am Sonntag verlor er in der zweiten Halbzeit die Nerven, schoss den Ball in die Zuschauerränge und wurde des Feldes verwiesen. Daraufhin randalierten die Gästefans und rissen Sitze aus der Verankerung, es gab eine längere Unterbrechung. Das Spiel endete 2:0 für Lüttich.

SID

Auch interessant

Meistgelesen

Schweinsteigers Zukunft geklärt - Vertrag unterschrieben
Schweinsteigers Zukunft geklärt - Vertrag unterschrieben
Die Scheinheiligkeit des Pep Guardiola
Die Scheinheiligkeit des Pep Guardiola
So endete die Partie zwischen dem Hamburger SV und dem 1. FC Köln
So endete die Partie zwischen dem Hamburger SV und dem 1. FC Köln
Aubameyang kickt in Soccerhalle - während der BVB gegen Hertha BSC spielte
Aubameyang kickt in Soccerhalle - während der BVB gegen Hertha BSC spielte

Kommentare