Bei Regensburg gegen St. Pauli

Irre Sky-Panne belustigt Fans: Sieht der Pay-TV-Sender hier in die Zukunft?

Ein Fußball liegt vor einer TV-Kamera mit dem Sky-Schriftzug.
+
Dem Pay-TV-Anbieter Sky unterlief bei einer Zweitligabegegnung ein lustige Missgeschick.

Um die Fans auch im Einzelspiel auf dem Laufenden zu halten, blendet Sky Tore aus Parallelpartien ein. Dabei unterlief dem Pay-TV-Sender nun eine kuriose Panne.

München - Hochdramatisch endete am Sonntagnachmittag das Aufstiegsrennen in der 2. Bundesliga. Lange Zeit sah es so aus, als würde Holstein Kiel den direkten Sprung ins Oberhaus schaffen und Greuther Fürth den Umweg über die Relegationsspiele nehmen müssen. Letztlich gaben die Nordlichter den Vorsprung gegen Darmstadt aber noch aus der Hand. Die Franken wiederum drehten in Unterzahl ihre Partie gegen Düsseldorf und sprangen in der Tabelle an den Kielern vorbei auf Rang zwei.

2. Bundesliga auf Sky: Fans müssen sich zwischen Konferenz und Einzelspiel entscheiden

Für die Fans beider Seiten galt es bei dieser spannenden Konstellation bereits im Vorfeld zu entscheiden: Schaue ich lieber 90 Minuten lang meinem Verein zu oder bleibe ich durch die Konferenz über alle Ereignisse informiert? Um den Anhängern trotzdem ihr geliebtes Einzelspielerlebnis zu ermöglichen, blendet Sky in der linken oberen Ecke des Bildschirms Treffer aus den Parallelspielen ein. So auch bei der Begegnung zwischen Jahn Regensburg und dem FC St. Pauli am Sonntag.

„Tor in Bremen“: Fans wundern sich über Sky-Einblendung

Die Meldung, die in der 50. Minute erschien, war allerdings mehr als kurios. „Tor in Bremen“, stand dort nämlich geschrieben. Zu diesem Zeitpunkt lief jedoch weder ein Fußballspiel in der Hansestadt, noch kickt ein Verein aus Bremen in der 2. Bundesliga. Zumindest noch nicht. Denn durch ein 2:4 am Vortag gegen Borussia Mönchengladbach ist Werder offiziell abgestiegen. Heißt: Nächste Saison wird in Bremen sehr wohl Zweitligafußball gespielt.

Peinlich-Panne: Fans mit Twitter-Hämen gegen Absteiger Bremen

Dieser Umstand bewegte den aufmerksamen Zuschauer dann auch zu einer lustigen Erklärung für die Peinlich-Panne des Pay-TV-Anbieters: „Sky übt schon mal“ schreibt er zu seinem Tweet, der einen Screenshot der falschen Einblendung zeigt. Hat man beim Münchner Sender also einfach einen Testlauf für das kommende Jahr gestartet? Natürlich nicht. Der wahre Grund ist viel simpler.

Als die Einblendung über die Bildschirme flimmerte, war es gerade 16:38 Uhr. Zu exakt dieser Uhrzeit kassierte Werder am Vortag das 0:2 durch Gladbachs Marcus Thuram. Die Anzeige beim Spiel der Regensburger gegen St. Pauli war somit nicht unbedingt falsch, sondern erschien lediglich 24 Stunden zu spät. Wie es zu diesem Missgeschick kommen konnte, bleibt allerdings unklar. (jn)

Auch interessant

Kommentare