Die slowakische Auswahl bei der EM

Slowakische Nationalmannschaft: Rekorde, Erfolge, Trainer – alle Infos

Juraj Kucka feiert das erste Tor seiner Mannschaft
+
Juraj Kucka feiert das erste Tor seiner Mannschaft

Die slowakische Nationalmannschaft ist auch dieses Jahr wieder bei der EM vertreten. Alle Infos zur Geschichte und den Erfolgen des Teams.

Bratislava – Die slowakische Nationalmannschaft blickt auf eine kurze sowie wenig erfolgreiche Länderspielgeschichte zurück und nahm vor fünf Jahren an ihrer ersten Europameisterschaft teil. Für die Slowaken war es erst die zweite Teilnahme an einem Turnier als unabhängige Mannschaft. Nachdem die Slowakei eigentlich als Dritter in ihrer Gruppe scheiterte, qualifizierte sie sich nach Siegen in den Play-offs gegen Irland (Halbfinale 0:0, 4:2 nach Elfmeterschießen) und Nordirland (Finale 2:1 nach Verlängerung) für die Fußball-Europameisterschaft 2021.

Die slowakische Nationalmannschaft: Erfolge und Historie

Die Historie der slowakischen Nationalmannschaft ist von wenigen Erfolgen geprägt, erst in den letzten Jahren erlebte das Team einen Aufschwung und erreichte zweimal hintereinander das Achtelfinale eines Turniers. Die Mannschaft bestritt ihr erstes Länderspiel im Jahr 1939. Der damalige Gegner war das Deutsche Reich, das die Slowaken mit 2:0 besiegten. Von 1945 bis 1993 war das Land Teil der Tschechoslowakei, wodurch die Länderspielgeschichte jahrzehntelang pausierte.

Die Tschechoslowakei erreichte bei den Europameisterschaften 1960 und 1980 das Halbfinale und 1976 das Finale. Zwar spielte die Slowakei nicht als unabhängige Nation, aber die Spieler slowakischer Herkunft waren ein wichtiger Erfolgsfaktor bei diesen Turnieren.

Mit der slowakischen Unabhängigkeit im Jahr 1993 nahm die Mannschaft eigenständig an Turnieren teil, allerdings ohne Erfolg. Im Jahr 2010 nahm die slowakische Nationalmannschaft erstmals an der Endrunde eines Turniers teil. Die Mannschaft erreichte das Achtelfinale der Weltmeisterschaft. Sechs Jahr später nahm die Slowakei erstmals an einer Europameisterschaft teil. Auch in diesem Turnier erreichte die Mannschaft das Achtelfinale.

Die slowakische Nationalmannschaft und ihre Länderspielbilanz

Als unabhängige Nationalmannschaft bestritten die Slowaken 309 Spiele und gewannen 123 davon (72 Unentschieden und 114 Niederlagen).

Bei ihrem ersten Turnier sorgte die slowakische Nationalmannschaft mit ihrem Sieg über Italien für eine der größten Überraschungen bei der Weltmeisterschaft 2010. Italien gewann vier Jahre zuvor die Weltmeisterschaft in Deutschland und galt als Favorit. Die Slowaken setzten sich am Ende mit 3:2 durch und sicherten sich damit den Gruppensieg. Das Spiel entschied Stürmer Róbert Vittek mit seinem Treffer zum 3:1. Vittek war einer der Schlüsselspieler für die Slowakei in diesem Turnier und stand zwei Jahre zuvor noch als Spieler beim 1. FC Nürnberg unter Vertrag. Da die Mannschaft erst an zwei Turnieren teilnahm, gab es wenig Spiele gegen große Teams. Im Achtelfinale der Fußball-Europameisterschaft 2016 spielten die Slowaken gegen Deutschland und verloren mit 0:3.

Die höchsten Siege der Slowaken waren gegen San Marino und Liechtenstein (jeweils 7:0), die höchsten Niederlagen gegen Schweden und Argentinien (jeweils 0:6).

Die slowakische Nationalmannschaft: Trainer und Spieler bei der EM 2021

Die meisten slowakischen Spieler stehen bei Vereinen aus Italien, Deutschland, England und Spanien unter Vertrag. Im vorläufigen Kader für die EM 2021 sind drei Spieler beim slowakischen Rekordmeister Slovan Bratislava aktiv.

Die nachfolgende Tabelle nennt den vorläufigen Kader von Trainer Štefan Tarkovič nach aktueller Nominierung. Kapitän der Mannschaft ist Rekordnationalspieler und Rekordtorschütze Marek Hamšík (126 Spiele und 26 Tore).

Tor:

  • Dušan Kuciak
  • Dominik Greif
  • Martin Dúbravka

Abwehr:

  • Peter Pekarík
  • Lubomír Šatka
  • Milan Škriniar
  • Tomáš Hubočan
  • Dávid Hancko
  • Lukáš Pauschek
  • Martin Valjent

Mittelfeld:

  • Marek Hamšík
  • Ondrej Duda
  • László Bénes
  • Martin Koscelník
  • Albert Rusnák
  • Matúš Bero
  • Patrik Hrošovský
  • Jakub Hromada
  • Jakub Holúbek
  • Vladimír Weiss
  • Ján Greguš
  • Tomáš Suslov
  • Juraj Kucka
  • Stanislav Lobotka

Angriff:

  • Róbert Boženík
  • Michal Ďuriš
  • Róbert Mak
  • Lukáš Haraslín
  • Dávid Strelec
  • Ivan Schranz

Die slowakische Nationalmannschaft beendete die EM-Qualifikation als Dritter hinter Wales und Kroatien. Mit dieser Platzierung wären die Slowaken ausgeschieden, aber durch eine Sonderregelung sicherten sie sich die Teilnahme an der Fußball-EM. Die Slowakei spielt bei der EM 2021 in ihrer Gruppe gegen Spanien, Schweden und Polen.

Auch interessant

Kommentare