1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

So endete Hamburger SV gegen RB Leipzig

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Tobias Roth

Kommentare

Gegen den Hamburger Gotoku Sakai (l.) gegen Timo Werner von RB Leipzig.
Der Hamburger Gotoku Sakai (l.) gegen Timo Werner von RB Leipzig. © picture alliance / dpa

Der Hamburger SV und RB Leipzig sorgen für den Auftakt in den dritten Bundesliga-Spieltag. So sehen Sie die Bundesliga-Partie live im TV und im Stream.

Update vom 19. Januar 2018: Am Samstag empfängt der Hamburger SV den 1. FC Köln. Wir haben für Sie zusammengefasst, wo und wie Sie das Bundesligaspiel live im TV und im Live-Stream verfolgen können.

Update vom 11. Dezember 2017: Der VfL Wolfsburg bittet in der Bundesliga das zuletzt kriselnde RB Leipzig zum Tanz. So sehen Sie den Kracher am Dienstagabend live im TV und im Live-Stream.

Update vom 30. November 2017: Gegner des Hamburger SV am 14. Spieltag ist der SC Freiburg. Kann sich der HSV vom Tabellen-16. der Bundesliga absetzen? Wir verraten Ihnen, wo und wie Sie das Spiel live im TV und im Live-Stream sehen können.

Update vom 16. Oktober 2017: RB Leipzig ist wieder in der Champions League dran und empfängt am dritten Spieltag der Gruppenphase den FC Porto. So sehen Sie die Champions-League-Partie live im TV und im Live-Stream.

Update vom 14. September 2017: Zum dritten Mal in Folge bestreitet der Hamburger SV ein Bundesligaspiel am Freitag, diesmal gegen Hannover 96. Wir sagen Ihnen, wo und wie Sie die Bundesliga-Partie live im TV und im Live-Stream sehen können.

Update vom 8. September: Nichts ist es mit der Tabellenführung für den HSV. Die Hamburger verlieren zuhause gegen RB Leipzig mit 0:2.

Hamburg - Endlich ist die Länderspielpause vorbei, die Bundesliga steht wieder an. Den Auftakt zum dritten Spieltag machen der Hamburger SV und Vize-Meister RB Leipzig.

Bundesliga: HSV mit breiter Brust

Ungewohntes Terrain für alle Fans des Hamburger SV. Die Hanseaten stehen nach dem zweiten Spieltag auf dem dritten Tabellenplatz hinter Borussia Dortmund und dem FC Bayern. Und das sogar ohne Punktverlust. Zum Auftakt gegen Augsburg siegte der HSV mit 1:0, darauf folgte ein 3:1 in Köln. Dabei ging die Saison in der Hansestadt alles andere als erfolgsversprechend los. Nachdem die Mannschaft von Trainer Markus Gisdol in der letzten Spielzeit erst kurz vor Schluss den erneuten Klassenerhalt sichern konnte, wollte man dieses Jahr alles anders machen. Doch gleich in der ersten Runde des DFB-Pokals unterlagen die Hamburger beim Drittligisten VfL Osnabrück trotz langer Überzahl mit 1:3. Da kamen die beiden Erfolge zur neuen Saison gerade recht. Da kann der „Dino“ sogar zuversichtlich ins Duell mit RB Leipzig gehen. 

Allerdings hat Markus Gisdol Verletzungssorgen. Ausgerechnet der unverzichtbare Nicolai Müller fällt nach seinem Unfall beim Tor-Jubel am 1. Spieltag ganze sieben Monate aus, der 29-Jährigen hat einen Kreuzbandriss. Trotz zahlreicher Offensiv-Kräfte wie Filip Kostic oder Neuzugang Andre Hahn reißt das eine gewaltige Lücke in den Kader, eine kurzfristige Verstärkung gab es nicht. Ohne Müller sah der HSV in der Vergangenheit nicht gut aus - dass es aber dennoch ohne ihn geht, bewies der Sieg in Köln. Leipzig ist wohl aber noch ein anderes Kaliber. 

Kurios für die Hamburger: An den Spieltagen zwei bis vier müssen sie jeweils bereits am Freitag ran.

Bundesliga: RB Leipzig mit Stotterstart

Noch läuft er nicht so rund, der Motor von RB Leipzig. Zwar überstand der deutsche Vize-Meister mühelos die erste Pokalrunde, musste aber gleich am 1. Spieltag eine 0:2-Schlappe bei Schalke 04 hinnehmen. Das erste Heimspiel eine Woche später verlief zunächst ebenfalls nicht so gut. Gegen den SC Freiburg lagen die Sachsen zur Halbzeit mit 0:1 hinten, bevor Timo Werner und Co. mächtig Gas gaben und die Partie noch zu ihren Gunsten drehten. Am Ende stand ein 4:1-Heimerfolg. 

Doch die „roten Bullen“ stehen vor einem schwierigen zweiten Jahr. Mit der Teilnahme an der Champions League tanzt die Mannschaft von Trainer Ralph Hasenhüttl diese Saison auf drei Hochzeiten, die hohen Belastungen der englischen Wochen dürften für das junge Team eine ungewohnte Herausforderung darstellen. Ein Angriff auf den FC Bayern und die zu Saisonbeginn extrem starken Dortmunder käme da schon überraschend.

Hamburger SV gegen RB Leipzig: So sehen Sie die Bundesliga heute live im Pay-TV bei Eurosport

Eurosport hat sich zur Saison 2017/18 erstmals Rechte für die Bundesliga gesichert. So überträgt die Discovery-Tochter alle 30 Freitagsspiele, sowie jeweils fünf Partien am Sonntag und am Montag und alle Relegationsspiele. Das neue Moderatoren-Gesicht des Sportsenders ist der von Sky abgeworbene Jan Henkel, der die Fußball-Abende in Zukunft präsentieren wird. An seiner Seite steht Ex-Bayern-Sportdirektor Matthias Sammer als Experte. Das Duo meldet sich am Freitag mit den Vorberichten ab 19:30 Uhr

Den Platz am Kommentatorenpult übernimmt Marco Hagemann, er wird pünktlich zum Anpfiff um 20:30 Uhr zu hören sein. Im Anschluss wird es eine ausführliche Nachberichterstattung mit Highlights und Interviews geben.

Zu sehen gibt es den Hamburger SV gegen RB Leipzig allerdings nur im Pay-TV. Auf Eurosport 2 HD Xtra wird die Begegnung gezeigt. Diesen Sender gibt es nur als Kunde von HD+ über Satellit. Das Angebot kostet monatlich fünf Euro.

Hamburger SV gegen RB Leipzig: So sehen Sie die Bundesliga heute im Live-Stream im Eurosport Player

Eurosport zeigt sein gesamtes Programm auch im Live-Stream beim Eurosport Player. Der Streaming-Dienst des Sportsenders kostet 29,99 Euro im Jahr für die Bundesliga und 49,99 Euro für alle anderen Eurosport-Übertragungen - dafür ist aber auch einiges geboten. Neben den Hauptprogrammen von Eurosport 1 HD, 2 HD und 2 HD Xtra können Sie dort Highlights und weitere Kameraperspektiven sehen. Darin enthalten sind auch unter anderem die Olympischen Winterspiele 2018, die MotoGP oder die großen Tennis-Grand-Slam-Turniere.

Der Eurosport Player ist standardmäßig über einen Webbrowser auf Ihrem PC abrufbar. Für mobile Endgeräte hat Eurosport eine kostenlose App entwickeln lassen. Besitzer eines Apple-Gerätes finden diese bei iTunes, Android-Nutzer im Google Play Store. Zusätzlich können Sie den Eurosport Player auch über den Google-Chromestick und Apple TV empfangen.

Der HSV war auch schon beim Debüt des Eurosport Players am zweiten Spieltag im Einsatz. Doch da gab es Probleme mit dem Stream.

Achtung: Ein Live-Stream des Eurosport Players verbraucht eine hohe Menge an Daten. Sollten Sie sich die Partie der Leipziger in Hamburg auf Ihrem Smartphone oder Tablet ansehen, ist eine stabile WLAN-Verbindung in jedem Fall von Vorteil.

Hamburger SV gegen RB Leipzig: So sehen Sie die Bundesliga heute im Live-Stream ohne Eurosport Player

Im Internet finden Sie zahlreiche Alternativen, sollten Sie kein Abo des Eurosport Player abgeschlossen haben. Allerdings sollten Sie gewarnt sein: Seit einem Urteil des Europäischen Gerichtshofes sind Live-Streams ohne Lizenz illegal. Bild- und Tonqualität sind meist eher dürftig, zudem müssen Sie wohl auf einen deutschen Kommentator verzichten. 

Hamburger SV gegen RB Leipzig: Erst zwei Begegnungen

DatumWettbewerbBegegnungErgebnis
17.09.2016BundesligaHamburger SV - RB Leipzig0:4
11.02.2017BundesligaRB Leipzig - Hamburger SV0:3

tor

Auch interessant

Kommentare