Telekom steigt ein

So sehen Sie die 3. Bundesliga ab der Saison 2017/18 live im TV und Live-Stream

+
So sehen Sie die Spiele der 3. Bundesliga live im Free-TV und Live-Stream.

So sehen Sie die Spiele der 3. Bundesliga live im Free-TV und Live-Stream. Die Telekom hat die Übertragungsrechte. Und dann gibt es noch die ARD-Regionalsender.

Update vom 27. Juli 2018: So sehen Sie die 3. Liga (Saison 2018/2019) live im TV und im Live-Stream

Wir verraten Ihnen, wie Sie die aktuelle Spielzeit der 3. Liga mit dem TSV 1860 München live im Free-TV und im Live-Stream verfolgen können. Zudem geben wir Ihnen einen Überblick vom Spielplan der Löwen und welche Spiele im Free-TV zu sehen sind. 

München - Traditionsteams wie Fortuna Köln, Hansa Rostock, Chemnitzer FC, Preußen Münster und VfL Osnabrück spielen mittlerweile in der dritten Bundesliga, haben immer noch große Fangruppierungen. Auch ansonsten hat die in der Saison 2008/09 eingeführte dritthöchste Spielklasse der Republik einiges zu bieten. 

Vor allem wenn die ostdeutschen Teams untereinander aufeinandertreffen ist Stimmung programmiert. Mit dem Chemnitzer FC, Hansa Rostock, FSV Zwickau, 1. FC Magdeburg, Rot-Weiß Erfurt und dem Hallescher FC gab es in der vergangenen Saison alleine 30 Partien dieser Clubs untereinander. Die Stadien des MSV Duisburg, von Preußen Münster und dem VfL Osnabrück liegen auch gut im Ranking der Zuschauertabelle. Das Zuschauerinteresse in der 3. Bundeliga ist also vorhanden. 

Gewöhnlich finden die Spieltage der 3. Bundesliga am Freitagabend (19 Uhr), am Samstagnachmittag (14 Uhr) und am Sonntagnachmittag (14 Uhr) statt. Aber während alle Spiele der 1. und 2. Bundesliga im Pay-TV-Sender Sky gezeigt werden, bekommt die dritte Liga meist nur am Ende der Saison etwas Aufmerksamkeit, wenn die Relegation ansteht. Dazu sind manche Drittliga-Partien im Free-TV in den dritten Programmen der ARD und als Zusammenfassung in der Sportschau zu sehen. Doch das wird sich zur Saison 2017/18 ändern.

Wir verraten Ihnen in einem großen Überblick, wie Sie die Spiele der 3. Bundesliga live im TV und im Live-Stream sehen können. 

So sehen Sie die 3. Bundesliga live im Free-TV in ARD-Regionalprogrammen 

Der öffentlich-rechtliche Sender ARD darf mindestens zwei Begegnungen pro Spieltag live in den dritten Programmen oder im Ersten zu zeigen. Wie sich der Einstieg der Telekom auf das Programm der ARD auswirkt, ist noch nicht klar. Fest steht: Drittligafußball wird es auch zur Saison 2017/18 im Free-TV geben. Aber vermutlich in geringerem Ausmaß wie bisher.  

So sehen Sie die 3. Liga im Live-Stream der ARD-Regionalprogramme

Alle Regionalsender der ARD zeigen ihr Programm auch als Live-Stream im Internet. Somit ist sowohl die Sportschau als auch die Live-Übertragung von Drittliga-Spielen in dritten Programmen ebenfalls im kostenlosen Stream zu sehen. Die Sportschau und die Live-Streams der Drittliga-Spiele werden auf der gleichnamigen Seite sportschau.de übertragen. Wer die Sendung auf einem mobilen Gerät ansehen möchte, kann dazu auch die App der Sportschau verwenden. Sie kann gratisbei iTunes (für Apple-Geräte) oder im Google Play Store (für Android-Geräte) heruntergeladen werden.

Achtung: Schauen Sie Live-Streams am besten über eine störungsfreie WLAN-Verbindung an. Sonst kann das große Datenvolumen des Streams ihr vertragliches Kontingent schnell aufbrauchen. 

So sehen Sie die 3. Bundesliga live im TV und im Live-Stream in den 3. Programmen der ARD:

So sehen Sie die 3. Bundesliga im Live-Stream der Telekom

Die Telekom AG hat die Rechte an der Übertragung der Drittliga-Spiele ab der Saison 2017/2018 erworben. Dass die Berichterstattung der Telekom startet pünktlich zum 1. Spieltag am 21. Juli 2017.

Die Telekom überträgt alle 380 Spiele der 3. Liga in der Saison 2017/2018 in einzelnen Live-Streams. Damit wird die 3. Liga ein Pay-TV-Produkt - denn das Angebot ist nicht umsonst.

Ausnahme: Am 1. Spieltag gibt es bei Telekom Sport alle Spiele der 3. Bundesliga Liga live und kostenlos. Ab dem 2. Spieltag wird es aber für alle Nicht-Telekom-Kunden kostenpflichtig. Dann bekommt man das Paket mit allen Livestreams zu den Spielen der 3.Liga für 9,99 Euro bzw. 14,99 Euro pro Monat. Ein Login ist Voraussetzung für die Buchung von Telekom Sport.

Alle Spiele der 3. Bundesliga werden in Full HD in voller Länge gezeigt und kommentiert, inklusive Vorberichterstattung, Programm in den Halbzeitpausen und der Analyse nach dem Spiel aus dem Stadion. Die Livestreams und On-Demand-Inhalte stehen Kunden über das TV-Angebot EntertainTV sowie über PC/Laptop, Tablet, Smartphone, Smart TV und verschiedene Streamingdienste zur Verfügung. 

Mehr Informationen gibt es unter www.telekomsport.de.

Ähnliche Übertragungsmodi gibt es bei der Telekom auch für Basketball oder Eishockey

Die Rechte für die Übertragung hat die Telekom bis einschließlich der Saison 2021/2022. 16 Millionen Euro soll der Anbieter laut dem Kicker jährlich an die den DFB überweisen. Künftig soll das den Vereinen der 3. Liga ein Fernsehgeld von über eine Millionen Euro pro Saison einbringen. Aktuell liegt dieser Wert ungefähr bei 700.000 Euro. 

So bewerten die Fans das Angebot der Telekom

Das Drittliga-Portal liga3-online.de hat sich bei den Fans umgehört und wollte wissen, wie groß die Euphorie über den abgeschlossenen Deal ist. Von über 2300 Teilnehmern waren fast 43 Prozent der Meinung, dass die 3. Liga nicht ins Pay-TV gehöre. 31 Prozent waren von dem Deal überzeugt. Der Mehrheit würde höchstens zehn Euro im Monat für das Angebot ausgegeben. Viele fordern auch den kostenlosen Zugriff. So ganz scheinen die Anhänger von der neuen Übertragung noch nicht überzeugt zu sein.

Alle Aufsteiger der 3. Liga

Der Drittplatzierte der 3. Liga musste jeweils in der Relegation antreten. Von acht Partien in der Relegation konnte sich sechsmal der Drittligist gegen den drittletzten der 2. Liga durchsetzen. Lediglich VfL Osnabrück (2013) und der Holstein Kiel (2015) mussten sich Dynamo Dresden und dem TSV 1860 München geschlagen geben. 

(Stand: 14. Juni 2017)

Saison 

1. Platz

2. Platz

3. Platz

2008/2009

Union Berlin

Fortuna Düsseldorf

SC Paderborn 09

2009/2010

VfL Osnabrück

Erzgebirge Aue

FC Ingolstadt 04

2010/2011

Eintracht Braunschweig

Hansa Rostock

Dynamo Dresden

2011/2012

SV Sandhausen

VfR Aalen 

SSV Jahn Regensburg

2012/2013

Karslruher SC

Arminia Bielfeld

VfL Osnabrück

2013/2014

1. FC Heidenheim

RB Leipzig

SV Darmstadt

2014/2015

Arminia Bielefeld

MSV Duisburg

Holstein Kiel

2015/2016

Dynamo Dresden

Erzgebirge Aue

Würzburger Kickers

2016/2017

MSV Duisburg

Holstein Kiel

Jahn Regensburg

AnK/sr

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Torwart rastet in der B-Klasse München aus - Trainer: „Diese Gewalt in 20 Jahren nie erlebt“
Torwart rastet in der B-Klasse München aus - Trainer: „Diese Gewalt in 20 Jahren nie erlebt“
Neuer Ärger um Neymar: Was machte er da in Barcelona?
Neuer Ärger um Neymar: Was machte er da in Barcelona?
Premier League: So sehen Sie FC Liverpool gegen Manchester City heute live im TV und im Live-Stream
Premier League: So sehen Sie FC Liverpool gegen Manchester City heute live im TV und im Live-Stream
Gladbach feiert Last-Minute-Sieg - kuriose Gelbe Karte sorgt für Ärger
Gladbach feiert Last-Minute-Sieg - kuriose Gelbe Karte sorgt für Ärger

Kommentare