Suarez entscheidet Meisterschaft

Titel-Krimi in Spanien: Atletico dreht Rückstand gegen Absteiger - Zukunft von Real-Coach Zidane offen

Atletico Madrid - Real Valladolid: Luis Suarez schießt Atletico Madrid zur spanischen Meisterschaft.
+
Spiel gedreht: Luis Suarez schießt Atletico Madrid zur spanischen Meisterschaft.

Der Kampf um die spanische Meisterschaft entschied sich erst am letzten Spieltag. Atletico und Rivale Real Madrid taten sich schwer. Suarez ist der Held.

Update vom 22. Mai, 22.00 Uhr: Real Madrid hat die Meisterschaft verpasst. In einem spannenden Saisonfinale blieb Stadtrivale Atletico oben auf. Ist das das abermalige Ende von Zinedine Zidane als Trainer der Königlichen?

In einem Interview nach dem Spiel ließ der Franzose seine Zukunft offen. „Ich bin nicht das Wichtigste“, sagte Zidane dem Sender „Movistar+“, „ich werde in nächster Zeit in Ruhe mit dem Verein sprechen.“ Gerüchte um einen beschlossenen Abschied hatte der ehemalige Weltklassespieler bislang dementiert. Er habe seiner Mannschaft schon mitgeteilt, dass er gehen wird, hieß es. Endet seine zweite Amtszeit nun doch wirklich ein Jahr vor Vertragsende?

Atletico Madrid ist spanischer Meister - Suarez schießt Colchoneros zum Titel

Erstmeldung vom 22. Mai, 20.52 Uhr: Madrid - Die Colchoneros haben ihre Nerven bewahrt. Mit einem 2:1-Sieg sichert sich Atletico Madrid den Meistertitel in der Primera Division. Dabei lag das Team von Diego Simeone früh zurück. Abstiegskandidat Real Valladolid hatte sich teuer verkauft. Zum ersten Mal seit 2014 fährt Atletico den Meisterstitel ein.

Atletico ist spanischer Meister: Suarez entscheidet Titel-Krimi in La Liga

Oscar Plano hatte den späteren Absteiger nach 18 Minuten in Führung gebracht. Der Spitzenreiter kam erst in der zweiten Hälfte zurück. Ángel Correa ließ den Knoten nach einer knappen Stunde platzen. Luis Suárez besorgte in der 67. Minute dann den goldenen Treffer. Partie gedreht. Valladolid steigt ab. Atletico feiert.

Feierstimmung wird in Barcelona nach dieser Saison ausbleiben. Während ihr Ex-Stürmer den nächsten Titel in Empfang nimmt, landen die Stars um Lionel Messi auf Rang drei - mit sieben Punkten Rückstand auf die Spitze. Und auch zum Saisonabschluss mühte sich Barca. Gegen den Tabellenletzten SC Eibar traf nur Antoine Griezmann - neun Minuten vor Schluss.

Real Madrid gewinnt Last-Minute-Drama: Benzema-Show kurz vor Schluss bleibt aber wertlos

Real Madrid geht ebenfalls leer aus. Die Königlichen hatten am letzten Spieltag allerdings noch realistische Chancen auf den Titel. Dafür mussten sie jedoch ihre Hausaufgaben gegen Villareal erledigen. Lange sah es nicht danach aus. Nach 20 Minuten geriet auch das Team von Zinedine Zidane ins Hintertreffen. Karim Benzemas Ausgleichstreffer in der 55. Minute wurde wegen Abseitsstellung aberkannt.

Dann lieferte Real ein Last-Minute-Drama. Benzema beförderte den Ball drei Minuten vor Schluss zum zweiten Mal ins Netz. Diesmal legal. Fünf Minuten später (90.+2) legte der Franzose dann auch noch den Siegtreffer auf. Luka Modric verwandelte. Am Ende war der späte Siegtreffer aber wertlos. Durch Atleticos Sieg gab es kein Vorbeikommen mehr am Stadtrivalen.

Spanische Champions-League-Teilnehmer stehen fest: Sevilla spielt am Sonntag für die Kür

Der FC Sevilla kann am Sonntag (21 Uhr) entspannt nachlegen. Als Vierter ist die Teilnahme an der Champions League schon gesichert. In die Europa League gehen Real Sociedad und Real Betis. Huesca, Valladolid und Eibar steigen ab. (moe)

Auch interessant

Kommentare