Sommerspiele in Rio

Spielt Ronaldo bei Olympia 2016?

+
Der portugiesische Verband FPF hat eine Teilnahme von Weltfußballer Cristiano Ronaldo an den Sommerspielen 2016 in Rio de Janeiro in Aussicht gestellt.

Lissabon - Der portugiesische Verband FPF hat eine Teilnahme von Weltfußballer Cristiano Ronaldo an den Sommerspielen 2016 in Rio de Janeiro in Aussicht gestellt.

Man müsse das allerdings noch mit dem Profi von Real Madrid genauer besprechen, sagte FPF-Direktor Joao Pinto am Dienstag vor Journalisten in Lissabon.

Portugal hat sich bei der laufenden U21-Europameisterschaft in der Tschechischen Republik für das olympische Turnier qualifiziert. Die „Seleção“ bezwang das ebenfalls für Rio qualifizierte Team von Deutschland im Halbfinale überraschend klar mit 5:0.

Das olympische Turnier findet zwar im August nächsten Jahres nur knapp einen Monat nach Ende der Europameisterschaft 2016 in Frankreich statt. Ronaldo hatte aber bereits 2004 sowohl an der EURO als auch an Olympia teilgenommen.

Jedes teilnehmende Land kann drei Spieler im olympischen Kader haben, die älter als 23 sind. Somit würde einem Einsatz des 30 Jahre alten CR7 im Prinzip nichts im Wege stehen.

Die teuersten Transfers der Fußballgeschichte

Fußball: Die teuersten Transfers aller Zeiten
Wir haben für Sie die 15 teuersten Transfers der Fußballgeschichte zusammengestellt. Bei den Ablösesummen berufen wir uns auf transfermarkt.de. Platz 15: Gaizka Mendieta wechselte 2001 vom FC Valencia zu Lazio Rom - für 48 Millionen Euro.  © dpa
Fußball: Die teuersten Transfers aller Zeiten
Platz 14: Mesut Özil wechselte im Sommer 2013 für 50 Millionen Euro von Real Madrid zum FC Arsenal.  © dpa
Fußball: Die teuersten Transfers aller Zeiten
Platz 13: Der teuerste Torwart aller Zeiten: Gianluigi Buffon. 54 Millionen Euro überwies Juventus Turin 2001 an den FC Parma.  © dpa
Fußball: Die teuersten Transfers aller Zeiten
Platz 12: Hernan Crespo wechselte 2000 vom FC Parma zu Lazio Rom - für 55 Millionen Euro.  © dpa
Fußball: Die teuersten Transfers aller Zeiten
Platz 11: Der brasilianische Stürmer Hulk wechselte 2012 für 55 Millionen Euro vom FC Porto zum russischen Klub Zenith St. Petersburg.  © dpa
Fußball: Die teuersten Transfers aller Zeiten
Platz 10: Brasiliens Superstar Neymar wechselt für 57 Millionen vom FC Santos zum FC Barcelona.  © AFP
Fußball: Die teuersten Transfers aller Zeiten
Platz 9: Fernando Torres wechselte 2011 vom FC Liverpool zum FC Chelsea - für 58,5 Millionen Euro.  © AFP
Fußball: Die teuersten Transfers aller Zeiten
Platz 8: Luis Figo wechselte 2000 vom FC Barcelona zu Real Madrid - für 60 Millionen Euro.  © dpa
Fußball: Die teuersten Transfers aller Zeiten
Platz 7: Falcao kommt für ebenfalls 60 Millionen Euro von Atlético Madrid zum AS Monaco.  © dpa
Platz 6: Edinson Cavani wechselte im Sommer 2013 für 64,5 Millionen Euro vom SSC Neapel zu Paris St. Germain.  © AFP
Fußball: Die teuersten Transfers aller Zeiten
Platz 5: Kaka wechselte 2009 vom AC Mailand zu Real Madrid - für 65 Millionen Euro.  © dpa
Platz 4: Zlatan Ibrahimovic wechselte 2009 von Inter Mailand zum FC Barcelona - für 69,5 Millionen Euro.  © dpa
Fußball: Die teuersten Transfers aller Zeiten
Platz 3: Zinedine Zidane wechselte 2001 von Juventus Turin zu Real Madrid - für 73,5 Millionen Euro.  © dpa
Fußball: Die teuersten Transfers aller Zeiten
Platz 2: Gareth Bale war Gerüchten zu Folge der teuerste Transfer aller Zeiten. Laut Real Madrid Präsident Florentino Perez betrug seine Ablöse Summe doch "nur" 91 Millionen Euro. Das heißt Platz zwei in diesem Ranking.  © dpa
Fußball: Die teuersten Transfers aller Zeiten
Platz 1: Cristiano Ronaldo ist und bleibt der Rekordhalter: Seine Unterschrift war Real Madrid 2009 sage und schreibe 93 Millionen Euro wert - Manchester United durfte sich über einen warmen Geldregen freuen.  © dpa

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Braucht der Fan bald noch ein Abo? Sky-Konkurrent bestätigt Interesse an Bundesliga-Rechten
Braucht der Fan bald noch ein Abo? Sky-Konkurrent bestätigt Interesse an Bundesliga-Rechten
Kuriose Entscheidung der ARD: Pokalfinale ab 10.30 Uhr - das steckt dahinter 
Kuriose Entscheidung der ARD: Pokalfinale ab 10.30 Uhr - das steckt dahinter 
Bundesliga: Borussia Dortmund gegen 1. FSV Mainz 05 heute live im TV und Live-Stream
Bundesliga: Borussia Dortmund gegen 1. FSV Mainz 05 heute live im TV und Live-Stream
Spielplan der Champions League 2018/19: Alle Halbfinal-Termine und Ergebnisse
Spielplan der Champions League 2018/19: Alle Halbfinal-Termine und Ergebnisse

Kommentare