Bei Sky fing alles an

Laura Papendick (Sport1): Doppelpass-Moderatorin hat große Leidenschaft - Fans mit kuriosem Vergleich

Fußball-Moderatorinnen unter sich: Laura Papendick, Sylvia Walker und Britta Hofmann (v.li.).
+
Fußball-Moderatorinnen unter sich: Laura Papendick, Sylvia Walker und Britta Hofmann (v.li.).

Laura Papendick moderiert das Spiel des FC Bayern München im DFB-Pokal. Einst wechselt die Moderatorin von Sky zu Sport1, in ihrer Freizeit geht sie gerne hoch hinaus.

  • Fußball-Bundesliga: Laura Papendick moderiert für Sport1 den Fantalk und ist Co-Moderatorin von Thomas Helmer beim CHECK 24 Doppelpass.
  • Sie berichtet über den DFB-Pokal, den FC Bayern und Borussia Dortmund.
  • Papendick wechselt einst von Sky zu Sport1 und nennt die Schwimmerin Franziska van Almsick als ihr großes Idol.
  • Tausende Follower bei Instagram feiern die Journalistin für ein besonderes Hobby.

München - Längst hat sie sich als Gesicht in Fußball-Deutschland etabliert. Denn: Gemeinsam mit Thomas Helmer bildet die junge Frau die Stamm-Innenverteidigung des CHECK 24 Doppelpass bei Sport1: Moderatorin Laura Papendick.

Moderatorin Laura Papendick: Bei Sport1 berichtet sie über den DFB-Pokal, den FC Bayern und den BVB

Als Bundesliga-Kennerin ist der Fan von Bayer 04 Leverkusen aus dem sonntäglichen TV-Format des Spartensenders an der Seite des einstigen Liberos des FC Bayern München nicht mehr wegzudenken. Mehr noch: Den Fantalk auf Sport1 zur Champions League moderiert sie abwechselnd mit dem Europameister von 1996.

Ein weiteres Highlight ihrer jungen Karriere (Papendick ist Jahrgang 1989): die Moderation des DFB-Pokal-Spiels des FC Bayern gegen den 1. FC Düren in der Allianz Arena (15. Oktober). Ausgerechnet Düren, könnte man meinen, denn nur 70 Kilometer weiter in Bergisch Gladbach ist Papendick, die mittlerweile in München lebt, geboren und aufgewachsen.

Sport1-Moderatorin Laura Papendick: Franziska van Almsick ist das Idol der einstigen Sky-Journalistin

„Ich war damals wirklich jeden Tag im Wasser. Und wenn ich jemanden nennen sollte, den ich damals wirklich klasse fand, dann Franziska van Almsick“, erzählte die Sportjournalistin einmal im Interview der Zeitschrift Prisma über ihre Jugend: „Sie war zu der Zeit natürlich nicht nur meine Heldin, sondern die einer ganzen Nation.“

Papendick wollte seinerzeit Leistungsschwimmerin werden, sie habe aber „früh gemerkt, dass ich beim Schwimmen auf Dauer nicht so viel erreichen kann“ und dann wollte sie „unbedingt Sportjournalistin werden – wenn auch anfänglich nicht zwingend als Moderatorin“.

Moderatorin Laura Papendick: Von Bayer Leverkusen über Sky zum Sport1-Doppelpass

In den Anfängen ihrer Karriere arbeitete die Rheinländerin als Moderatorin für Bayer 04-TV, das Klub-Fernsehen des Bundesliga-Vereins Bayer 04 Leverkusen. Sie sei bis heute zwar „kein Ultra, aber ich achte schon intensiver als bei anderen Vereinen darauf, was in Leverkusen so passiert“, erzählte sie über ihre Verbindung zur Werkself.

2015 kam sie nach München und zu Sky, war beim Pay-TV-Sender aus Unterföhring zuerst Reporterin, dann Moderatorin für Sky Sport News HD. Schließlich ging es wenige Kilometer weiter nach Ismaning, wo - ebenfalls im Norden der bayerischen Landeshauptstadt - Sport1 beheimatet ist.

Sie hat sich etabliert - auf ihre Art: Im Check 24 Doppelpass und im Fantalk ist sie schon mal für markige Aussagen bekannt, nicht umsonst bekräftigt sie mit Blick auf die 1980er und die 1990er Jahre in der Bundesliga: „Ein bisschen vermisse ich die Typen von damals schon, ja. Typen, die mal richtig einen raushauen.“

Sport1-Moderatorin Laura Papendick: Beim Wandern schaltet sie vom Doppelpass und Fantalk ab

Taffe Worte. Und nicht nur das. Hohe Ziele habe sie schon immer gehabt, meinte Papendick im Prisma-Interview weiter - und wählte sich als Zugereiste in München ein Hobby, das genau zu dieser Devise passt. So hat die Journalistin aus NRW im malerischen Alpenvorland südlich der Isar-Metropole offensichtlich das Wandern für sich entdeckt.

Immer wieder postet sie bei Instagram Fotos von ihren Ausflügen, und der Social-Media-Gemeinde (rund 30.000 Follower) gefällt‘s. Ein User schreibt zu einem Foto in den Bergen: „Du bist halt ein sportliches Mädchen.“ Ein anderer Insta-Nutzer meint zu einem anderen Wander-Pic, auf dem sie offene Haare trägt: „Heftige Mähne!“. Und noch einer findet: „Du bist heißer als der Sommer...“ (pm)

Auch interessant

Kommentare