„I wer‘ narrisch“

Sportreporter plötzlich gestorben - Sein Vater lieferte einen der legendärsten Momente der Fußball-Geschichte

Edi Finger junior ist überraschend gestorben.
+
Edi Finger junior ist überraschend gestorben.

Edi Finger senior sorgte für einen Moment, den viele Fußball-Fans aus Österreich nie vergessen werden. Jetzt ist völlig überraschend sein Sohn gestorben.

Klagenfurt - Österreichs Sportwelt trauert: Reporter und Moderator Edi Finger junior ist überraschend mit 72 Jahren gestorben. Er erlangte vor allem als Kommentator landesweite Bekanntheit - wie schon sein Vater Edi Finger senior, der 1978 für einen unvergesslichen Moment sorgte.

Dieser prägte das viel besungene „Wunder von Cordoba“, als Österreich bei der WM in Argentinien Deutschland mit 3:2 durch ein Tor von Hans Krankl bezwang. „Tooooor, Tooooor, Tooooor, i wer‘ narrisch“, brüllte Edi Finger senior damals ins Mikro und riss Millionen Fußballfans durch seine Leidenschaft mit.

Österreich: Sportkommentator Edi Finger junior ist tot - Todesursache zunächst unklar

Sein Sohn machte es ihm nach und gehörte ebenfalls zu den bekanntesten Sportkommentatoren seiner Zeit. Wegen seines Humors war er als Original bekannt - er kommentierte stets mit spitzer Zunge. Seine Schwerpunkte waren Fußball und Ski Alpin, lange Jahre arbeitete er für den ORF. In den letzten Jahren kommentierte er für oe24. Zudem trat er 2006 bei der TV-Show „Dancing Stars“ an und bildete mit Adi Niederkorn das bekannte Duo „Adi & Edi“, das auch für einen Sportwettenanbieter auftrat.

Wie oe24 berichtet, wurde Finger zuerst mit starken Rückenschmerzen ins Krankenhaus gebracht. Zuvor war er sogar kollabiert - die Ärzte konnten sein Leben letztlich nicht mehr retten und er verstarb wohl gegen am 27. Mai gegen 21.30 Uhr. Die genaue Todesursache war zunächst nicht bekannt. Finger hinterlässt zwei Kinder.

In Kürze sollte er eigentlich wieder die Fußball-EM kommentieren. Wer ihn nun ersetzt, ist noch unklar.

Mit unserem brandneuen, kostenlosen EM-Newsletter verpassen Sie keine News rund um die Europameisterschaft 2021. (epp)

Der VfL Osnabrück steht in der Zweitliga-Relegation vor einer kaum zu lösenden Aufgabe. Das 0:3 im Hinspiel beim Drittliga-Dritten FC Ingolstadt ist eine schwere Hypothek. Der Ticker.

Auch interessant

Kommentare