1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

SpVgg Unterhaching: Lechleiter und Tyce nicht mehr Co-Trainer unter Sandro Wagner

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Dominik Mittermaier

Kommentare

Co-Trainer Robert Lechleiter (Unterhaching) Co-Trainer Thomas Kasparetti (Unterhaching) Trainer Sandro Wagner
Hachings Trainerteam berät sich an der Seitenlinie © Imago/Sven Leifer

Haching tauscht intern ordentlich durch. Die Verflechtung zwischen der Profi- und den Jugendmannschaften gehört schon seit geraumer Zeit zur Strategie der SpVgg

Unterhaching - Dass die Durchlässigkeit zwischen dem Nachwuchsleistungszentrum und den Profis eine zentrale Rolle in Haching spielt, zeigen nicht nur die zehn eingesetzten A-Jugendspieler in der Regionalliga-Vorrunde. Mit Blick auf eine optimale Perspektive strukturiert die SpVgg Unterhaching seine Trainerteams um.

Robert Lechleiter und Roman Tyce, bisher Co-Trainer der 1. Mannschaft, werden künftig gemeinsam mit dem bisherigen U19-Trainer Sven Teichmann die A-Junioren-Bundesliga-Mannschaft übernehmen. Die Hachinger U19 spielt nach dem Aufstieg im Sommer eine starke Saison in der Bundesliga. Um die Jugendspieler weiterhin bestmöglich zu fördern, wird Lechleiter, der die U19 schon von 2018 bis 2020 trainiert hatte, als hauptamtlicher Cheftrainer fungieren. Teichmann und Tyce werden Co-Trainer.

Unterhaching setzt wieder auf einen Vollzeit-Trainer bei der U19

Robert Lechleiter sieht seiner neuen Aufgabe mit Zuversicht entgegen: „Es war der Wunsch des Vereins, wieder einen hauptamtlichen Cheftrainer in Vollzeit in der U19 zu installieren. Mit dieser Konstellation haben wir die naheliegendste und beste Lösung gefunden. Ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe mit Sven Teichmann und Roman Tyce und bedanke mich für das Vertrauen, dass mir der Verein entgegenbringt. Wir kennen die Mannschaft und haben einen guten Draht zu den Jungs, deshalb lag es auf der Hand, dass wir die U19 in dieser Konstellation übernehmen. Wir sind motiviert und freuen uns auf die Herausforderung in der Bundesliga.“

Im direkten Gegenzug wechselt Sven Palinkasch als Co-Trainer und Videoanalyst zur Profimannschaft von Sandro Wagner. Gemeinsam mit Thomas Kasparetti bilden die drei fortan an das Trainerteam in der Regionalliga. "Sven Palinkasch ist ein junger Trainer, mit dem ich vergangene Saison schon zusammen in die U19-Bundesliga aufgestiegen bin und den ich sehr schätze. Daher wollte ich ihn unbedingt in meinem Team haben. Er passt zudem zur Philosophie des Vereins, auf junge Talente zu setzen. Mit Thomas Kasparetti und Sven sind wir somit sehr gut aufgestellt für die kommenden Aufgaben in der Regionalliga“, sagt Sandro Wagner.

NLZ-Cheftrainer Marc Unterberger: "Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit dem neuen Trainerteam! Als Verein sind wir mit dieser Konstellation nun sehr gut für die Zukunft aufgestellt. (Dominik Mittermaier)

Auch interessant

Kommentare