1. Spieltag der zweiten Liga

St. Pauli: Gonther verhindert Fehlstart

+
Der FC St. Pauli und der FC Ingolstadt trennten sich mit einem 1:1-Unentschieden.

Hamburg - Durch ein sehenswertes Tor rettet St. Pauli-Kapitän Sören Gonther einen Punktgewinn gegen den FC Ingolstadt. Auch Greuther Fürth und Bochum trennen sich mit einem Remis.

Der FC St. Pauli hat mit Mühe einen Fehlstart in die neue Saison der 2. Fußball-Bundesliga verhindert. Kapitän Sören Gonther rettete den ambitionierten Hanseaten am Samstag in der 77. Minute mit einem sehenswerten Treffer zum 1:1 (0:1) gegen den FC Ingolstadt einen eher glücklichen Punktgewinn.

Vor 26 664 Zuschauern im Millerntor-Stadion hatte Alfredo Morales (41.) die lange Zeit besseren Gäste verdient in Führung gebracht. Die meist fahrig und zu ungenau agierenden Hamburger Kiez-Kicker, die über weite Strecken an ihre schwachen Heimauftritte aus der vergangenen Spielzeit anknüpften, blieben dank ihres weit aufgerückten Abwehrchefs auch im siebten Auftakt-Punktspiel in Serie unbesiegt.

Greuther Fürth ist mit einem Unentschieden in die neue Spielzeit in der 2. Fußball-Bundesliga gestartet. Nach dem verpassten Aufstieg in der Vorsaison kamen die Franken am Samstag gegen den VfL Bochum nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus. Vor 18 146 Zuschauern in Bochum erzielte Kacper Przybylko (18. Minute) das Tor für die Gäste. Für Bochum hatte kurz zuvor Simon Terodde (15.) getroffen.

Die Tore resultierten aus krassen Abwehrfehlern. Zunächst profitierte Terodde, als der Fürther Zsolt Korcsmar den Ball vertändelte. Terodde schob zum 1:0 ein. Kurz darauf war Przybylko nach einem verunglückten Rückpass von Stefano Celozzi erfolgreich. Neben Torschütze Przybylko berief Fürths Trainer Frank Kramer auch die Zugänge Stephan Schröck und Marco Stiepermann in die Startformation.

Bochums Coach Peter Neururer begann mit sieben neuen Spielern. Die besseren Chancen hatte im ersten Abschnitt aber Fürth. VfL-Keeper Andreas Luthe parierte allerdings gegen Schröck (31.) und Goran Sukalo (33.). Bochum war nach der Pause aktiver, Michael Gregoritsch (68./90.+2) und Yusuke Tasaka (73.) vergaben jedoch gegen Gäste-Schlussmann Wolfgang Hesl die Chancen zum Siegtreffer.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Schweinsteigers Zukunft geklärt - Vertrag unterschrieben
Schweinsteigers Zukunft geklärt - Vertrag unterschrieben
Die Scheinheiligkeit des Pep Guardiola
Die Scheinheiligkeit des Pep Guardiola
So endete die Partie zwischen dem Hamburger SV und dem 1. FC Köln
So endete die Partie zwischen dem Hamburger SV und dem 1. FC Köln
Aubameyang kickt in Soccerhalle - während der BVB gegen Hertha BSC spielte
Aubameyang kickt in Soccerhalle - während der BVB gegen Hertha BSC spielte

Kommentare