Die Unterschiede im Überblick

Super League vs. Champions League: Vergleich und Antwort auf die wichtigsten Fragen

Der europäische Klubfußball steht vor einer Zerreißprobe: Topklubs planen eine eigene Super League (Symbolbild)
+
Der europäische Klubfußball steht vor einer Zerreißprobe: Topklubs planen eine eigene Super League (Symbolbild).

Wie sieht der europäische Klubfußball in wenigen Jahren aus? Zwölf Klubs planen abseits der UEFA-Wettbewerbe eine neue Super League. Wir erklären den Plan - und die Unterschiede.

München - Europas Profifußball droht ein nie dagewesener Machtkampf! Auf der einen Seite der europäische Verband UEFA, auf der anderen Seite zwölf Topklubs, die eine Super League gegründet* haben und umsetzen wollen. Nachdem die Vereine in der Nacht auf Montag die Bombe platzen ließen, zog die UEFA am Montag (19. April 2021) nach und beschloss eine Reform der Champions League, die ab 2024 greift. Die tz erklärt die beiden Wettbewerbe.

Super League vs. Champions League: In welchem Modus wird gespielt?

Super League: Die 20 Klubs teilen sich auf zwei Gruppen auf. Die je zehn Teams spielen Hin- und Rückspiele. Die besten drei je Gruppe sind im Viertelfinale. Der Vierte und Fünfte spielen in Playoffs mit zwei Spielen um die restlichen Viertelfinalplätze.

Champions League: Ab 2024/25 nehmen 36 statt bisher 32 Klubs teil. Es gibt keine Gruppen, sondern eine Tabelle für alle Teams. Jeder Klub spielt zehn Partien, die besten Acht stehen im Achtelfinale. Die nächsten 16 spielen acht weitere Achtelfinal-Tickets aus.

Super League vs. Champions League: Welche Klubs dürfen daran teilnehmen?

Super League: Die zwölf bekannten Gründungsmitglieder sind immer dabei - unabhängig vom nationalen Abschneiden. Drei weitere Klubs sollen noch fest aufgenommen werden, die fünf übrigen Plätze sind durch sportliche Leistungen zu ergattern.

Champions League: Die Qualifikation läuft - wie bisher - hauptsächlich über die nationalen Ligen. Jede Liga hat eine festgelegte Anzahl an CL-Startplätzen. Zwei der vier zusätzlichen Tickets sollen allerdings über eine Fünf-Jahres-Wertung vergeben werden.

Super League vs. Champions League: Wann sollen die Partien stattfinden?

Super League: Die Super League scheut die direkte Konfrontation mit der CL nicht, will ebenfalls unter der Woche spielen. Die Pläne der nationalen Ligen sollen vom neuen Wettbewerb unberührt bleiben. Start der Super League ist so schnell wie möglich.

Champions League: Der Champions League* gehören traditionell die Wochentage Dienstag und Mittwoch, dabei soll es bleiben. Wie genau die mindestens vier zusätzlichen Spiele pro Klub in den Terminplan eingefügt werden sollen, ist noch offen.

Super League vs. Champions League: Wer steckt hinter den Plänen?

Super League: In erster Linie sind die zwölf Topklubs auf ihr eigenes Wohl bedacht, wollen ihre Einnahmen absichern und erhöhen. Finanziert werden soll die Super League maßgeblich von der US-Großbank JP Morgan, zunächst mit 3,5 Milliarden Euro.

Champions League: Die UEFA will ihr Aushängeschild reformieren, mit mehr Spielen für mehr Einnahmen sorgen. Auch die europäische Klubvereinigung ECA (u.a. mit FC Bayern und BVB) steht hinter den Plänen zur Champions League.

Super League vs. Champions League: Sind Klubs aus der Bundesliga dabei?

Super League: Stand jetzt nicht. BVB-Boss Hans-Joachim Watzke lehnt eine Super League ab und erklärte, dass das auch für den FC Bayern gelte. Zudem drückten Klubs wie RB Leipzig und Borussia Mönchengladbach ihr Unverständnis aus.

Champions League: Ja. Die Bundesliga dürfte aller Voraussicht nach wie bisher auch vier Startplätze erhalten. Die genaue Anzahl hängt aber davon ab, wie sich deutsche Klubs in den europäischen Wettbewerben schlagen.

Super League vs. Champions League: Wie geht es weiter mit den Plänen

Super League: Die Super-League-Gründer haben bereits rechtliche Schritte gegen die UEFA* und Weltverband FIFA* eingeleitet. So sollen Ausschlüsse aus nationalen Ligen verhindert und die reibungslose Einführung der Super League gesichert werden.

Champions League: Die UEFA hält an ihrer Reform fest. Der europäische Verband prüft rechtliche Schritte gegen die zwölf Topklubs. Womöglich könnten Super-League-Vereine von den nationalen Ligen ausgeschlossen werden.

Eine Super League mit Klubs wie Real Madrid und dem FC Liverpool stößt international auf große Kritik. Reaktionen* aus dem In- und Ausland. *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare