Riesenärger für Flitzer: Anzeigen von FCA & DFB

+
Das wird wohl noch ein teurer Spaß für den jungen Mann ...

Augsburg - Für viele Fußballfans ist er ein Held - aber andere können über ihn nicht lachen: Der nackte Derby-Flitzer hat drei Anzeigen am Hals - doch damit längst nicht genug.

Gegenüber tz-online hatte der Derby-Flitzer erklärt, dass seine Aktion nicht geplant war, sondern höchst spontan zustande kam. Der vierfache Nackt-Flickflack auf dem Rasen beim Spiel FC Augsburg gegen FC Bayern könnte ihn aber nun teuer zu stehen kommen.

Nackt-Flitzer beim bayerischen Derby FCA gegen FCB

Beim bayerischen Derby zwischen dem FC Augsburg und dem FC Bayern sorgte ein Flitzer für Aufsehen. Er war nicht nur nackt, sondern zelebrierte auf dem Feld auch noch ein Vierfach-Flickflack. Gegenüber tz-online erklärte er, wie es dazu kam: "Also es war keine verlorene Wette, wie schon in vielen Zeitungen berichtet. Es war eher eine spontane Aktion, durch Rumalbern mit Freunden." © AP
Beim bayerischen Derby zwischen dem FC Augsburg und dem FC Bayern sorgte ein Flitzer für Aufsehen. Er war nicht nur nackt, sondern zelebrierte auf dem Feld auch noch ein Vierfach-Flickflack. Gegenüber tz-online erklärte er, wie es dazu kam: "Also es war keine verlorene Wette, wie schon in vielen Zeitungen berichtet. Es war eher eine spontane Aktion, durch Rumalbern mit Freunden." © AP
Beim bayerischen Derby zwischen dem FC Augsburg und dem FC Bayern sorgte ein Flitzer für Aufsehen. Er war nicht nur nackt, sondern zelebrierte auf dem Feld auch noch ein Vierfach-Flickflack. Gegenüber tz-online erklärte er, wie es dazu kam: "Also es war keine verlorene Wette, wie schon in vielen Zeitungen berichtet. Es war eher eine spontane Aktion, durch Rumalbern mit Freunden." © AP
Beim bayerischen Derby zwischen dem FC Augsburg und dem FC Bayern sorgte ein Flitzer für Aufsehen. Er war nicht nur nackt, sondern zelebrierte auf dem Feld auch noch ein Vierfach-Flickflack. Gegenüber tz-online erklärte er, wie es dazu kam: "Also es war keine verlorene Wette, wie schon in vielen Zeitungen berichtet. Es war eher eine spontane Aktion, durch Rumalbern mit Freunden." © AP
Beim bayerischen Derby zwischen dem FC Augsburg und dem FC Bayern sorgte ein Flitzer für Aufsehen. Er war nicht nur nackt, sondern zelebrierte auf dem Feld auch noch ein Vierfach-Flickflack. Gegenüber tz-online erklärte er, wie es dazu kam: "Also es war keine verlorene Wette, wie schon in vielen Zeitungen berichtet. Es war eher eine spontane Aktion, durch Rumalbern mit Freunden." © AP
Beim bayerischen Derby zwischen dem FC Augsburg und dem FC Bayern sorgte ein Flitzer für Aufsehen. Er war nicht nur nackt, sondern zelebrierte auf dem Feld auch noch ein Vierfach-Flickflack. Gegenüber tz-online erklärte er, wie es dazu kam: "Also es war keine verlorene Wette, wie schon in vielen Zeitungen berichtet. Es war eher eine spontane Aktion, durch Rumalbern mit Freunden." © AP
Beim bayerischen Derby zwischen dem FC Augsburg und dem FC Bayern sorgte ein Flitzer für Aufsehen. Er war nicht nur nackt, sondern zelebrierte auf dem Feld auch noch ein Vierfach-Flickflack. Gegenüber tz-online erklärte er, wie es dazu kam: "Also es war keine verlorene Wette, wie schon in vielen Zeitungen berichtet. Es war eher eine spontane Aktion, durch Rumalbern mit Freunden." © dpa
Beim bayerischen Derby zwischen dem FC Augsburg und dem FC Bayern sorgte ein Flitzer für Aufsehen. Er war nicht nur nackt, sondern zelebrierte auf dem Feld auch noch ein Vierfach-Flickflack. Gegenüber tz-online erklärte er, wie es dazu kam: "Also es war keine verlorene Wette, wie schon in vielen Zeitungen berichtet. Es war eher eine spontane Aktion, durch Rumalbern mit Freunden." © dpa
Beim bayerischen Derby zwischen dem FC Augsburg und dem FC Bayern sorgte ein Flitzer für Aufsehen. Er war nicht nur nackt, sondern zelebrierte auf dem Feld auch noch ein Vierfach-Flickflack. Gegenüber tz-online erklärte er, wie es dazu kam: "Also es war keine verlorene Wette, wie schon in vielen Zeitungen berichtet. Es war eher eine spontane Aktion, durch Rumalbern mit Freunden." © dpa
Beim bayerischen Derby zwischen dem FC Augsburg und dem FC Bayern sorgte ein Flitzer für Aufsehen. Er war nicht nur nackt, sondern zelebrierte auf dem Feld auch noch ein Vierfach-Flickflack. Gegenüber tz-online erklärte er, wie es dazu kam: "Also es war keine verlorene Wette, wie schon in vielen Zeitungen berichtet. Es war eher eine spontane Aktion, durch Rumalbern mit Freunden." © Getty
Beim bayerischen Derby zwischen dem FC Augsburg und dem FC Bayern sorgte ein Flitzer für Aufsehen. Er war nicht nur nackt, sondern zelebrierte auf dem Feld auch noch ein Vierfach-Flickflack. Gegenüber tz-online erklärte er, wie es dazu kam: "Also es war keine verlorene Wette, wie schon in vielen Zeitungen berichtet. Es war eher eine spontane Aktion, durch Rumalbern mit Freunden." © Getty
Beim bayerischen Derby zwischen dem FC Augsburg und dem FC Bayern sorgte ein Flitzer für Aufsehen. Er war nicht nur nackt, sondern zelebrierte auf dem Feld auch noch ein Vierfach-Flickflack. Gegenüber tz-online erklärte er, wie es dazu kam: "Also es war keine verlorene Wette, wie schon in vielen Zeitungen berichtet. Es war eher eine spontane Aktion, durch Rumalbern mit Freunden." © M.I.S.
Beim bayerischen Derby zwischen dem FC Augsburg und dem FC Bayern sorgte ein Flitzer für Aufsehen. Er war nicht nur nackt, sondern zelebrierte auf dem Feld auch noch ein Vierfach-Flickflack. Gegenüber tz-online erklärte er, wie es dazu kam: "Also es war keine verlorene Wette, wie schon in vielen Zeitungen berichtet. Es war eher eine spontane Aktion, durch Rumalbern mit Freunden." © M.I.S.
Beim bayerischen Derby zwischen dem FC Augsburg und dem FC Bayern sorgte ein Flitzer für Aufsehen. Er war nicht nur nackt, sondern zelebrierte auf dem Feld auch noch ein Vierfach-Flickflack. Gegenüber tz-online erklärte er, wie es dazu kam: "Also es war keine verlorene Wette, wie schon in vielen Zeitungen berichtet. Es war eher eine spontane Aktion, durch Rumalbern mit Freunden." © M.I.S.
Beim bayerischen Derby zwischen dem FC Augsburg und dem FC Bayern sorgte ein Flitzer für Aufsehen. Er war nicht nur nackt, sondern zelebrierte auf dem Feld auch noch ein Vierfach-Flickflack. Gegenüber tz-online erklärte er, wie es dazu kam: "Also es war keine verlorene Wette, wie schon in vielen Zeitungen berichtet. Es war eher eine spontane Aktion, durch Rumalbern mit Freunden." © M.I.S.
Beim bayerischen Derby zwischen dem FC Augsburg und dem FC Bayern sorgte ein Flitzer für Aufsehen. Er war nicht nur nackt, sondern zelebrierte auf dem Feld auch noch ein Vierfach-Flickflack. Gegenüber tz-online erklärte er, wie es dazu kam: "Also es war keine verlorene Wette, wie schon in vielen Zeitungen berichtet. Es war eher eine spontane Aktion, durch Rumalbern mit Freunden." © M.I.S.
Beim bayerischen Derby zwischen dem FC Augsburg und dem FC Bayern sorgte ein Flitzer für Aufsehen. Er war nicht nur nackt, sondern zelebrierte auf dem Feld auch noch ein Vierfach-Flickflack. Gegenüber tz-online erklärte er, wie es dazu kam: "Also es war keine verlorene Wette, wie schon in vielen Zeitungen berichtet. Es war eher eine spontane Aktion, durch Rumalbern mit Freunden." © M.I.S.
Beim bayerischen Derby zwischen dem FC Augsburg und dem FC Bayern sorgte ein Flitzer für Aufsehen. Er war nicht nur nackt, sondern zelebrierte auf dem Feld auch noch ein Vierfach-Flickflack. Gegenüber tz-online erklärte er, wie es dazu kam: "Also es war keine verlorene Wette, wie schon in vielen Zeitungen berichtet. Es war eher eine spontane Aktion, durch Rumalbern mit Freunden." © M.I.S.
Beim bayerischen Derby zwischen dem FC Augsburg und dem FC Bayern sorgte ein Flitzer für Aufsehen. Er war nicht nur nackt, sondern zelebrierte auf dem Feld auch noch ein Vierfach-Flickflack. Gegenüber tz-online erklärte er, wie es dazu kam: "Also es war keine verlorene Wette, wie schon in vielen Zeitungen berichtet. Es war eher eine spontane Aktion, durch Rumalbern mit Freunden." © M.I.S.
Beim bayerischen Derby zwischen dem FC Augsburg und dem FC Bayern sorgte ein Flitzer für Aufsehen. Er war nicht nur nackt, sondern zelebrierte auf dem Feld auch noch ein Vierfach-Flickflack. Gegenüber tz-online erklärte er, wie es dazu kam: "Also es war keine verlorene Wette, wie schon in vielen Zeitungen berichtet. Es war eher eine spontane Aktion, durch Rumalbern mit Freunden." © M.I.S.
Beim bayerischen Derby zwischen dem FC Augsburg und dem FC Bayern sorgte ein Flitzer für Aufsehen. Er war nicht nur nackt, sondern zelebrierte auf dem Feld auch noch ein Vierfach-Flickflack. Gegenüber tz-online erklärte er, wie es dazu kam: "Also es war keine verlorene Wette, wie schon in vielen Zeitungen berichtet. Es war eher eine spontane Aktion, durch Rumalbern mit Freunden." © M.I.S.
Beim bayerischen Derby zwischen dem FC Augsburg und dem FC Bayern sorgte ein Flitzer für Aufsehen. Er war nicht nur nackt, sondern zelebrierte auf dem Feld auch noch ein Vierfach-Flickflack. Gegenüber tz-online erklärte er, wie es dazu kam: "Also es war keine verlorene Wette, wie schon in vielen Zeitungen berichtet. Es war eher eine spontane Aktion, durch Rumalbern mit Freunden." © M.I.S.
Beim bayerischen Derby zwischen dem FC Augsburg und dem FC Bayern sorgte ein Flitzer für Aufsehen. Er war nicht nur nackt, sondern zelebrierte auf dem Feld auch noch ein Vierfach-Flickflack. Gegenüber tz-online erklärte er, wie es dazu kam: "Also es war keine verlorene Wette, wie schon in vielen Zeitungen berichtet. Es war eher eine spontane Aktion, durch Rumalbern mit Freunden." © M.I.S.
Beim bayerischen Derby zwischen dem FC Augsburg und dem FC Bayern sorgte ein Flitzer für Aufsehen. Er war nicht nur nackt, sondern zelebrierte auf dem Feld auch noch ein Vierfach-Flickflack. Gegenüber tz-online erklärte er, wie es dazu kam: "Also es war keine verlorene Wette, wie schon in vielen Zeitungen berichtet. Es war eher eine spontane Aktion, durch Rumalbern mit Freunden." © M.I.S.
Beim bayerischen Derby zwischen dem FC Augsburg und dem FC Bayern sorgte ein Flitzer für Aufsehen. Er war nicht nur nackt, sondern zelebrierte auf dem Feld auch noch ein Vierfach-Flickflack. Gegenüber tz-online erklärte er, wie es dazu kam: "Also es war keine verlorene Wette, wie schon in vielen Zeitungen berichtet. Es war eher eine spontane Aktion, durch Rumalbern mit Freunden." © sampics
Beim bayerischen Derby zwischen dem FC Augsburg und dem FC Bayern sorgte ein Flitzer für Aufsehen. Er war nicht nur nackt, sondern zelebrierte auf dem Feld auch noch ein Vierfach-Flickflack. Gegenüber tz-online erklärte er, wie es dazu kam: "Also es war keine verlorene Wette, wie schon in vielen Zeitungen berichtet. Es war eher eine spontane Aktion, durch Rumalbern mit Freunden." © sampics
Beim bayerischen Derby zwischen dem FC Augsburg und dem FC Bayern sorgte ein Flitzer für Aufsehen. Er war nicht nur nackt, sondern zelebrierte auf dem Feld auch noch ein Vierfach-Flickflack. Gegenüber tz-online erklärte er, wie es dazu kam: "Also es war keine verlorene Wette, wie schon in vielen Zeitungen berichtet. Es war eher eine spontane Aktion, durch Rumalbern mit Freunden." © sampics
Beim bayerischen Derby zwischen dem FC Augsburg und dem FC Bayern sorgte ein Flitzer für Aufsehen. Er war nicht nur nackt, sondern zelebrierte auf dem Feld auch noch ein Vierfach-Flickflack. Gegenüber tz-online erklärte er, wie es dazu kam: "Also es war keine verlorene Wette, wie schon in vielen Zeitungen berichtet. Es war eher eine spontane Aktion, durch Rumalbern mit Freunden." © sampics
Beim bayerischen Derby zwischen dem FC Augsburg und dem FC Bayern sorgte ein Flitzer für Aufsehen. Er war nicht nur nackt, sondern zelebrierte auf dem Feld auch noch ein Vierfach-Flickflack. Gegenüber tz-online erklärte er, wie es dazu kam: "Also es war keine verlorene Wette, wie schon in vielen Zeitungen berichtet. Es war eher eine spontane Aktion, durch Rumalbern mit Freunden." © sampics
Beim bayerischen Derby zwischen dem FC Augsburg und dem FC Bayern sorgte ein Flitzer für Aufsehen. Er war nicht nur nackt, sondern zelebrierte auf dem Feld auch noch ein Vierfach-Flickflack. Gegenüber tz-online erklärte er, wie es dazu kam: "Also es war keine verlorene Wette, wie schon in vielen Zeitungen berichtet. Es war eher eine spontane Aktion, durch Rumalbern mit Freunden." © sampics
Beim bayerischen Derby zwischen dem FC Augsburg und dem FC Bayern sorgte ein Flitzer für Aufsehen. Er war nicht nur nackt, sondern zelebrierte auf dem Feld auch noch ein Vierfach-Flickflack. Gegenüber tz-online erklärte er, wie es dazu kam: "Also es war keine verlorene Wette, wie schon in vielen Zeitungen berichtet. Es war eher eine spontane Aktion, durch Rumalbern mit Freunden." © sampics
Beim bayerischen Derby zwischen dem FC Augsburg und dem FC Bayern sorgte ein Flitzer für Aufsehen. Er war nicht nur nackt, sondern zelebrierte auf dem Feld auch noch ein Vierfach-Flickflack. Gegenüber tz-online erklärte er, wie es dazu kam: "Also es war keine verlorene Wette, wie schon in vielen Zeitungen berichtet. Es war eher eine spontane Aktion, durch Rumalbern mit Freunden." © sampics
Beim bayerischen Derby zwischen dem FC Augsburg und dem FC Bayern sorgte ein Flitzer für Aufsehen. Er war nicht nur nackt, sondern zelebrierte auf dem Feld auch noch ein Vierfach-Flickflack. Gegenüber tz-online erklärte er, wie es dazu kam: "Also es war keine verlorene Wette, wie schon in vielen Zeitungen berichtet. Es war eher eine spontane Aktion, durch Rumalbern mit Freunden." © sampics

Mittlerweile ist die erste Strafe ausgesprochen worden: Der FC Augsburg hat ein dreijähriges Stadionverbot für den jungen Mann verhängt. Dieses gilt für Erst-, Zweit- und Drittligaspiele sowie Partien des DFB-Pokals und Länderspiele. Die Profiklubs haben eine Übereinkunft darüber getroffen, dass solche Verbote nicht nur für einen Verein, sondern bundesweit gilt.

Zudem wird gegen den Flitzer Anzeige wegen Hausfriedensbruchs, Verstoßes gegen die Stadionordnung und Erregung öffentlichen Ärgernisses erstattet. Die ersten beiden Anzeigen hat der FCA gestellt, letztere der DFB. 

Auch ans Portemonnaie könnte es dem Flitzer gehen: Der DFB will angeblich eine Geldstrafe verhängen - 10.000 Euro stehen im Raum. Der FCA hat zwar noch kein Urteil vom DFB, wird aber versuchen, die Rechnung an den Flitzer weiterzugeben. Geschäftsführer Andreas Rettig verweist dabei auf das laufende Verfahren. Für den Flitzer könnte es noch ein teurer Spaß werden ...

kim/al.

Der FC Bayern ist sexy! Heiße Bilder rund um die Roten

Auszieh'n, auszieh'n! © M.I.S.
Der FC Bayern ist sexy - das merkte auch schon Uli Hoeneß © dpa
Klicken Sie sich hier durch eine Zusammenstellung von hübschen Frauen im Bayern-Kontext, ... © M.I.S.
... durch knackige Profi-Körper ... © M.I.S.
... und durch nackte Tatsachen wie bei dieser Dame, die nichts trägt als ein Bodypainting. © Getty
Am Ende werden Sie wissen: Der FC Bayern ist sexy! Viel Spaß! © Getty
Zunächst ein paar knackige Männeroberkörper: Daniel van Buyten kann ebenso glänzen ... © Getty
... wie Gegenspieler Marke Daniele de Rossi nach einem Duell mit den Münchnern. © Getty
Dreimal oben ohne! © Getty
Wow! Enge Fußballtrikots an hübschen Frauen sehen einfach toll aus. © Getty
Ob dieses Foto sexy ist? Darüber kann man streiten. Ungewöhnlich ist es allemal: Es zeigt den damals 44-jährigen Jupp Heynckes (Mitte) mit Hans Dorfn er und Hansi Flick im Jahr 1989 © Getty
Diese Bilder sind definitiv ansehnlich © Getty
Die Pausenunterhaltung beim Spiel gegen Bayer Leverkusen im September 2011 ... © Getty
... war schon alleine das Eintrittsgeld wert. © Getty
Eine legendäre Szene: Ailton (damals Werder) zeigte nach dem Spiel gegen den FC Bayern 2004 seinen Toni - schließlich war die Meisterschaft im Sack © Premiere-Screenshot
Diese Frau wurde dabei fotografiert, wie sie das Spiel fotografiert. Man beachte auch ihr T-Shirt © Getty
Diese Mann darf natürlich auch nicht fehlen. © Getty
Er ist der Flitzer schlechthin der FC-Bayern-Historie: Im Jahr 2002 stürmte er beim Münchner Pokal-Gastspiel bei den Werder-Amateuren aufs Feld © Getty
Auch Oliver Kahn machte Bekanntschaft mit ihm © dpa
Sagten wir schon, dass Trikots an schönen Frauen sexy ausshen? © Getty
Ja? © Getty
Egal! © Getty
Denn das kann man gar nicht oft genug betonen! © Getty
Auch Karl-Heinz Rummenigge machte schon Bekanntschaft mit einer Dame, die nichts als ein Bodypainting trug © Getty
Bodypainting? Das kann man auch beim Lokalrivalen TSV 1860 - aber das nur am Rande © sampics
100 Jahre FC Bayern - da ließ sich der TSV Aspensen nicht lumpen © Getty
Die Herren gaben ihr letztes Hemd © Getty
Ruggiero Rizzitelli 1997: Damals gab's noch kein Gelb für Trikotausziehen © Getty
Wer hat eigentlich die bescheuerte Regel eingeführt? © Getty
Verehrer schöner Männerkörper können's nicht gewesen sein © Getty
Oh, wie ist das schön © Getty
Oh, wie ist das schön! © Getty
Tiefe Einblicke: Frau Brehme auf der Tribüne © Getty
Auch fesch: das Heimtrikot 2009/10 © Getty
Zum Niederknien © Getty
Hübsches Licht! © dpa
Wer Bayern-Kutten sexy findet, dem gefällt wohl auch dieses Foto © dpa
Kommen wir nun zur kleinen Schlüpfer-Parade: Marko Pantelic zeigt im Spiel gegen den FC Bayern viel Haut © dpa
Viel interessanter aber: Franck Ribéry - der Franzose steht auf teure Unterhosen © dpa
Und zwar solche mit extravaganten Mustern © M.I.S.
Diese zeigt er gerne mal am Spielfeldrand © M.I.S.
Klar, man kauft sie ja nicht umsonst © M.I.S.
Alles verstaut? © M.I.S.
Jawoll! © M.I.S.
Luca Toni steht mehr auf das Modell "schlicht" © sampics
So was würde Ribéry wohl nicht tragen © sampics
Gar nicht so leicht, da nicht ins Stottern zu kommen © dpa
Es dürfte schon System haben, dass die Spieler nach den Begegnungen ihre Körper zeigen © M.I.S.
Aber das können sie ja durchaus © M.I.S.
Aber wenigstens für einen Starkoch kann man sich doch ordentlich anziehen, Herr Robben! © M.I.S.
Nun ein paar unserer Lieblingsfotos © M.I.S.
Diese Damen posierten beim Audi Cup 2011 in den Trikots der Teilnehmer-Teams © M.I.S.
Und man konnte sich gar nicht so recht entscheiden ... © M.I.S
... welcher Mannschaft man die Daumen drückt © Diese Damen posierten beim Audi Cup 2011 in den Trikots der Teilnehmer-Teams
Bayern-Kickerin Julia Simic zog sich 2011 für den Playboy aus © Getty
Ein ukrainischer Astralkörper © M.I.S.
Und ein österreichischer mit Wurzeln in Nigeria und auf den Philippinen © M.I.S.
Mehmet Scholl im Wasser © Getty
Da schaut man gerne hin © M.I.S.
Stimmt's, Herr Hoeneß? © M.I.S.
Mark van Bommel zeigt seinen Körper © sampics
Diesem Mann würden viele Frauen gerne den Rücken eincremen © FC Bayern
Diesem auch - die Bilder stammen aus dem Fanartikel-Katalog © FC Bayern
Schon wieder so ein Höschenblitzer bei Franck Ribéry © sampics
Nun ein kleiner Streifzug durch die Spielerfrauen © Getty
Was für ein schönes Paar! © Getty
Die Spielerfrauen modeln auch mal: Lisa Müller (l.) mit Gomez-Freundin Silvia © Jantz
Die Müllers! © Getty
Sexy für Bayern Fans: Natalie Olic. Nicht sexy: das, was sie da liest © Getty
Natalie erlaubt tiefe Einblicke © Getty
So etwas wie die "Oberspielerfrau" des FC Bayern: Sarah Brandner, Freundin von Bastian Schweinsteiger © Jantz
Zwei sexy Blondinen: Sarah Brandner und Bastian Schweinsteiger © Jantz
Frau Lahm bei ihrer Hochzeit mit Philipp © Getty
So schön: Takashi Usamis Gattin Ran (l.) © Getty
So ein Dubai-Trainingslager ist was Feines. Das findet Bastian Schweinsteiger © Getty
Und das finden auch seine Kollegen 2004/2005 © Getty
Auseinander © Getty
Roy Makaay planscht mit © Getty
Karl-Heinz Rummenigge zeigt sich von Gundis Zambo beeindruckt © Getty
Nun gut, bei diesen finalen Fotos tricksen wir - denn sie wurden nicht im Kontext des FC Bayern aufgenommen - aber zur WM in der Nähe der Allianz Arena. Und das ist ja schließlich die Heimat der Roten. Zudem wollten wir Ihnen diese Bilder nicht vorenthalten. © dpa
Nun gut, bei diesen finalen Fotos tricksen wir - denn sie wurden nicht im Kontext des FC Bayern aufgenommen - aber zur WM in der Nähe der Allianz Arena. Und das ist ja schließlich die Heimat der Roten. Zudem wollten wir Ihnen diese Bilder nicht vorenthalten. © Getty
Nun gut, bei diesen finalen Fotos tricksen wir - denn sie wurden nicht im Kontext des FC Bayern aufgenommen - aber zur WM in der Nähe der Allianz Arena. Und das ist ja schließlich die Heimat der Roten. Zudem wollten wir Ihnen diese Bilder nicht vorenthalten. © Getty
Nun gut, bei diesen finalen Fotos tricksen wir - denn sie wurden nicht im Kontext des FC Bayern aufgenommen - aber zur WM in der Nähe der Allianz Arena. Und das ist ja schließlich die Heimat der Roten. Zudem wollten wir Ihnen diese Bilder nicht vorenthalten. © Getty
Nun gut, bei diesen finalen Fotos tricksen wir - denn sie wurden nicht im Kontext des FC Bayern aufgenommen - aber zur WM in der Nähe der Allianz Arena. Und das ist ja schließlich die Heimat der Roten. Zudem wollten wir Ihnen diese Bilder nicht vorenthalten. © Getty
Nun gut, bei diesen finalen Fotos tricksen wir - denn sie wurden nicht im Kontext des FC Bayern aufgenommen - aber zur WM in der Nähe der Allianz Arena. Und das ist ja schließlich die Heimat der Roten. Zudem wollten wir Ihnen diese Bilder nicht vorenthalten. © Getty
Nun gut, bei diesen finalen Fotos tricksen wir - denn sie wurden nicht im Kontext des FC Bayern aufgenommen - aber zur WM in der Nähe der Allianz Arena. Und das ist ja schließlich die Heimat der Roten. Zudem wollten wir Ihnen diese Bilder nicht vorenthalten. © Getty
Nun gut, bei diesen finalen Fotos tricksen wir - denn sie wurden nicht im Kontext des FC Bayern aufgenommen - aber zur WM in der Nähe der Allianz Arena. Und das ist ja schließlich die Heimat der Roten. Zudem wollten wir Ihnen diese Bilder nicht vorenthalten. © Getty
Nun gut, bei diesen finalen Fotos tricksen wir - denn sie wurden nicht im Kontext des FC Bayern aufgenommen - aber zur WM in der Nähe der Allianz Arena. Und das ist ja schließlich die Heimat der Roten. Zudem wollten wir Ihnen diese Bilder nicht vorenthalten. © Getty
Nun gut, bei diesen finalen Fotos tricksen wir - denn sie wurden nicht im Kontext des FC Bayern aufgenommen - aber zur WM in der Nähe der Allianz Arena. Und das ist ja schließlich die Heimat der Roten. Zudem wollten wir Ihnen diese Bilder nicht vorenthalten. © Getty
Nun gut, bei diesen finalen Fotos tricksen wir - denn sie wurden nicht im Kontext des FC Bayern aufgenommen - aber zur WM in der Nähe der Allianz Arena. Und das ist ja schließlich die Heimat der Roten. Zudem wollten wir Ihnen diese Bilder nicht vorenthalten. © dpa
Nun gut, bei diesen finalen Fotos tricksen wir - denn sie wurden nicht im Kontext des FC Bayern aufgenommen - aber zur WM in der Nähe der Allianz Arena. Und das ist ja schließlich die Heimat der Roten. Zudem wollten wir Ihnen diese Bilder nicht vorenthalten. © dpa
Nun gut, bei diesen finalen Fotos tricksen wir - denn sie wurden nicht im Kontext des FC Bayern aufgenommen - aber zur WM in der Nähe der Allianz Arena. Und das ist ja schließlich die Heimat der Roten. Zudem wollten wir Ihnen diese Bilder nicht vorenthalten. © dpa
Nun gut, bei diesen finalen Fotos tricksen wir - denn sie wurden nicht im Kontext des FC Bayern aufgenommen - aber zur WM in der Nähe der Allianz Arena. Und das ist ja schließlich die Heimat der Roten. Zudem wollten wir Ihnen diese Bilder nicht vorenthalten. © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Wegen Video-Beweis: UEFA diskutiert Abseits-Regel-Revolution
Wegen Video-Beweis: UEFA diskutiert Abseits-Regel-Revolution
Sancho-Wende beim BVB - weil Watzke in die Trickkiste griff?
Sancho-Wende beim BVB - weil Watzke in die Trickkiste griff?
Fußball-Legende sorgt für Nazi-Skandal live im TV: Drastische Reaktion
Fußball-Legende sorgt für Nazi-Skandal live im TV: Drastische Reaktion
Favre gewinnt Schicksalsspiel - ist sein Trainerposten nun gesichert?
Favre gewinnt Schicksalsspiel - ist sein Trainerposten nun gesichert?

Kommentare