Partie unterbrochen

Testspiel-Eklat: Israel-Hasser gehen auf Fußballer los

Bischofshofen - Die Welle antiisraelischer Ausschreitungen hat jetzt auch den Sport erreicht. Beim Testspiel von Maccabi Haifa gegen den OSC Lille im österreichischen Bischofshofen stürmten Zuschauer mit den Fahnen Palästinas den Rasen.

Die Randalierer, die meisten von ihnen türkischstämmig, gingen mit brutalen Fußtritten auf die israelischen Fußballer los. Ein Angreifer soll sogar ein Messer gezückt haben, zitiert die Zeitung Österreich den Präsidenten von Maccabi Haifa. Das Spiel wurde abgebrochen, aber kein einziger der Schläger festgenommen. Mittlerweile ermittelt der Verfassungsschutz.

Das nächste Testspiel von Maccabi gegen Bundesligist SC Paderborn am Samstag im österreichischen Wörgl findet nun unter besonderen Schutzmaßnahmen statt. So wird es „eine personalisierte Einlasskontrolle“ geben.

Österreichs Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) reagierte empört auf den Vorfall: „Gäste, die sich in Österreich aufhalten, haben das Recht, das in Sicherheit zu tun, unabhängig von ihrer Herkunft und ihrer religiösen Zugehörigkeit.“

Bei einem Freundschaftsspiel in Dortmund zwischen der U-19-Mannschaft des israelischen Vereins Maccabi Netanya gegen eine Auswahl von Spielern aus dem Dortmunder Stadtteil Lütgendortmund hatten 14 Neonazis Parolen wie „Juden raus aus Palästina“ gerufen, wie der Journalisten-Blog Ruhrbarone berichtete.

tz

Auch interessant

Meistgelesen

Haftstrafe gegen Messi bestätigt: Flieht der Superstar nach England?
Haftstrafe gegen Messi bestätigt: Flieht der Superstar nach England?
So sehen Sie die Bundesliga-Konferenz heute live
So sehen Sie die Bundesliga-Konferenz heute live
HSV forderte VfL: So endete die Partie Hamburger SV gegen Wolfsburg
HSV forderte VfL: So endete die Partie Hamburger SV gegen Wolfsburg
Abstiegskrimi und Aufstiegskampf am letzten Spieltag
Abstiegskrimi und Aufstiegskampf am letzten Spieltag

Kommentare