Ex-Profi und -Dschungelkandidat

Thorsten Legat: Warum er ein lukratives Angebot aus China ablehnte

+
Thorsten Legat.

Der ehemalige Fußball-Bundesliga-Profi Thorsten Legat (48) hat laut eigener Aussage eine Offerte aus China abgelehnt.

Bochum - "Ich hätte einen tollen Vertrag unterschreiben und sehr viel Geld verdienen können. Aber letztendlich muss ich sagen, dass Geld nicht alles ist", sagte Legat dem Reviersport. In der chinesischen Super League stehen in Felix Magath und Roger Schmidt zurzeit zwei deutsche Fußballlehrer unter Vertrag.

Ausschlaggebend, so Legat, sei die familiäre Situation gewesen. "Am Ende wollten die Kinder nicht mitkommen. Ich hätte es nicht über das Herz gebracht, sie hier zu lassen. Ohne meine Frau und meine Söhne mache ich das alles nicht", betonte der Ex-Bochumer, -Bremer, -Frankfurter, -Stuttgarter und -Schalker. Vergangenes Jahr hatte Legat als Gast im Dschungelcamp für Schlagzeilen gesorgt.

Schlusssatz des ehemaligen Profis: "Wir sind eine tolle Familie und auch ohne die China-Kohle sehr glücklich."

Weitere Informationen zu Thorsten Legat finden Sie bei tz.de*

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

sid

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Zoff nach Live-Schalte zum Tegernsee: ARD wohl unzufrieden mit Philipp Lahms Leistung
Zoff nach Live-Schalte zum Tegernsee: ARD wohl unzufrieden mit Philipp Lahms Leistung
Super-Transfer: Real Madrid holt laut Medienbericht einen belgischen Superstar
Super-Transfer: Real Madrid holt laut Medienbericht einen belgischen Superstar
Beckenbauer legt nach: „So kann man keine WM spielen“
Beckenbauer legt nach: „So kann man keine WM spielen“
Das Jubelfoto der WM: Macron feiert in Russland - Ein Schnappschuss geht um die Welt
Das Jubelfoto der WM: Macron feiert in Russland - Ein Schnappschuss geht um die Welt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.