1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

Tim Walter wieder wütend – darum haut der HSV-Trainer kräftig drauf

Erstellt:

Kommentare

Tim Walter
Tim Walter schaut grimmig dein – der HSV-Trainer ist nach dem Unentschieden gegen Schalke nicht gut auf die Leistung seiner Mannschaft zu sprechen. © Swen Pförtner/dpa

Der Jahresabschluss 2021 des HSV ist misslungen. Gegen Schalke 04 spielte das Team von Trainer Tim Walter nur 1:1. Der Coach ist mächtig angefressen. Und teilt aus.

Hamburg – Es hat nicht sein sollen: Das Fußballjahr 2021 endet für den Hamburger SV statt mit einem Erfolgserlebnis mit einem Rückschlag. Gegen Schalke 04 reicht es im letzten Zweitliga-Spiel des Jahres nur zu einem Unentschieden.
Warum HSV-Trainer Tim Walter nach dem Spiel wieder einmal wütend ist, was er sagt und an wen sich seine Knallhart-Kritik im TV-Interview bei Sport1 wendet, verrät 24hamburg.de*.

Der Coach des HSV fällt mit seinem Auftritt vor laufenden Kameras nicht zum ersten Mal auf: Ebenfalls bei Sport1 legte sich der HSV-Trainer schon nach dem Nord-Derby gegen Werder Bremen mit TV-Experte Martin Harnik an* und leistete sich mit dem ehemaligen HSV-Stürmer einen Disput. Auch die eigene Mannschaft nahm HSV-Trainer Tim Walter in dieser Saison schon unter Beschuss: Nach dem Spiel gegen Erzgebirge Aue musste sich die HSV-Truppe deutliche Worte ihres Trainers anhören*, der gemeinhin nicht als Leisetreter gilt, sondern immer sagt, was er denkt – auch wenn es dabei dann schonmal etwas lauter oder deutlicher werden kann. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare