UN-Tribunal: Ratko Mladic zu lebenslanger Haft verurteilt

UN-Tribunal: Ratko Mladic zu lebenslanger Haft verurteilt

Titelverteidiger Japan startet mit Sieg in Asien-Cup

+
Shinji Okazaki erzielte den zweiten Treffer für Japan. Foto: Kimimasa Mayama

Newcastle/Australien (dpa) - Titelverteidiger Japan hat bei seinem Asien-Cup-Auftakt einen ungefährdeten Sieg gegen Turnier-Debütant Palästina gefeiert. Der viermalige Champion gewann im australischen Newcastle mit 4:0 (3:0).

Yasuhito Endo (8. Minute), der Mainzer Bundesliga-Stürmer Shinji Okazaki nach Vorlage von BVB-Profi Shinji Kagawa (25.), Keisuke Honda (44./Foulelfmeter) und Maya Yoshida (50.) erzielten die Tore für den fünfmaligen WM-Teilnehmer.

"Wir haben Respekt vor den anderen Teams, aber wir sind hier, um unseren Titel zu verteidigen", hatte Trainer Javier Aguirre zuvor selbstbewusst angekündigt. Ein echter Gradmesser war die Auswahl Palästinas aber während der gesamten 90 Minuten nicht.

Durch einen 1:0-Sieg gegen die Philippinen im AFC Challenge Cup auf den Malediven hatte sich die Elf zum ersten Mal überhaupt für ein großes Turnier qualifiziert, konnte sich gegen den Turniersieger von 1992, 2000, 2004 und 2011 aber keine wirklich gefährliche Torchance herausspielen. Vom japanischen Bundesliga-Sextett standen neben Kagawa und Okazaki auch die beiden Frankfurter Makoto Hasebe und Takashi Inui sowie Gotoku Sakai vom VfB Stuttgart in der Startelf.

Nach dem Wechsel brachte Aguirre noch Hannovers Hiroshi Kiyotake für Inui. Weitere Gegner in der Gruppe D sind Jordanien und Irak.

Spielplan Asien-Cup

Die bisherigen Sieger im Asien-Cup

Übersicht Kader Asien-Cup

aktuelle Mitteilungen Asien-Cup

Übersicht FIFA-Mitgliedsländer

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

WM der Frustrierten? - Womöglich Gegen-Veranstaltung geplant
WM der Frustrierten? - Womöglich Gegen-Veranstaltung geplant
Wolf vor Wiedersehen mit dem BVB: Die Liebe verdoppelt sich
Wolf vor Wiedersehen mit dem BVB: Die Liebe verdoppelt sich
Herbstliches Stimmungstief: BVB sehnt Trendwende herbei
Herbstliches Stimmungstief: BVB sehnt Trendwende herbei
Hoffenheim bestätigt Bayern-Interesse an Wagner
Hoffenheim bestätigt Bayern-Interesse an Wagner

Kommentare