Der erfolgreichste deutsche Fußballer

Toni Kroos: Über 100 Länderspiele für Deutschland! Karriere, Stationen und Erfolge des Nationalspielers

Champions League, Gruppenphase, Gruppe B, 2. Spieltag, Borussia Mönchengladbach - Real Madrid im Stadion im Borussia-Park. Toni Kroos von Madrid reagiert
+
Toni Kroos ist Spielmacher im Mittelfeld von Real Madrid

Als einziger deutscher Spieler konnte Toni Kroos viermal die UEFA Champions League gewinnen

Toni Kroos (*04.01.1990) ist der erfolgreichste deutsche Fußballer aller Zeiten. Als einziger deutscher Spieler konnte er viermal die UEFA Champions League gewinnen. Er ist zudem der einzige Deutsche, der die Champions League mit zwei verschiedenen Vereinen gewann. Darüber hinaus holte sich Kroos dreimal die deutsche Meisterschaft mit Bayern München und zweimal die spanische Meisterschaft mit Real Madrid. 2014 wurde er mit Deutschland Weltmeister. 2018 wurde Kroos zum Fußballer des Jahres gewählt. Kroos steht gegenwärtig bei Real Madrid unter Vertrag und ist einer der Spielmacher im Mittelfeld der Königlichen.

Toni Kroos: Jugend in Greifswald und Rostock

Toni Kroos wuchs in Greifswald in Mecklenburg-Vorpommern auf. Sein Vater, der als Jugendtrainer beim Greifswalder SC tätig war, förderte die Fußballerkarriere Tonis und seines jüngeren Bruders Felix (*12.03.1991) sehr früh. Im Alter von zwölf Jahren zog die Familie nach Rostock, da Tonis Vater ein Job als Jugendtrainer bei Hansa Rostock angeboten wurde. Toni und Felix begannen für den Rostocker Nachwuchs zu spielen, wo Toni durch herausragende Leistungen auffiel. Bereits 2004 meldete der FC Bayern München Interesse an einer Verpflichtung von Toni Kroos an. Er blieb jedoch vorerst in Rostock und schloss die Sportförderklasse des Gymnasiums mit der Mittleren Reife ab.

Toni Kroos: Karrierestart Bayern München

2006 wechselte Kroos schließlich zu Bayern München, wo er einen Fünfjahresvertrag als Amateur erhielt. Kroos wurde zum Spielmacher der Münchner U19-Mannschaft, mit der er in der Saison 2006/07 ins Finale der Deutschen A-Juniorenmeisterschaft einzogen. Ab 2007 trainierte er bereits mit den Bayern-Profis und wurde zur Saison 2007/08 unter Trainer Ottmar Hitzfeld (*12.01.1949) in den Profikader übernommen. Am 26. September 2007 gab Kroos sein Bundesliga-Debüt beim Heimspiel gegen Energie Cottbus. Mit 17 Jahren und 265 Tagen war Kroos der bis dato jüngste Spieler, der für die Bundesliga-Mannschaft des FC Bayern auf dem Platz stand.

Toni Kroos: Intermezzo bei Bayer Leverkusen

Unter dem neuen Bayern-Trainer Klinsmann (*30.07.1964) konnte sich Kroos nicht in der Mannschaft durchsetzen, weshalb er Anfang 2009 für anderthalb Jahre zu Bundesliga-Konkurrent Bayer Leverkusen wechselte. Am 18. April 2009 erzielte Kroos im Spiel gegen den VfL Wolfsburg sein erstes Tor in der Bundesliga. In der Saison 2009/10 avancierte Kroos zu einem der Leistungsträger von Bayer Leverkusen. Er spielte in fast allen Partien mit und erzielte neun Treffer für die Leverkusener Werkself. Obwohl Leverkusen ihn gerne weiter verpflichtet hätte, wurde Kroos aufgrund seiner inzwischen sehr guten Leistungen auf dem Platz zurück nach München geholt.

Toni Kroos: Rückkehr nach München

In der Saison 2010/11 profitierte Kroos von den Verletzungen der beiden Bayern-Stars Franck Ribéry (*07.04.1983) und Arjen Robben (*23.01.1984) und bekam einen Stammplatz in der Mannschaft. Kroos entwickelte sich in dieser Spielzeit zu einem der Leistungsträger des FC Bayern. Vor Saisonende wurde sein Vertrag um drei Jahre verlängert. Die Saison 2012/13 war die bislang erfolgreichste für Kroos bei den Bayern. Die Münchner gewannen die Bundesliga, den DFB-Pokal, die Champions League und den europäischen Supercup. In der nachfolgenden Saison 2013/14 holte sich Kroos mit dem FC Bayern erneut das Double aus Meisterschaft und Pokal.

Toni Kroos: Wechsel nach Madrid

Da sich Kroos mit Bayern München nicht auf eine Verlängerung seines Vertrags einigen konnte, wechselte er zur Spielzeit 2014/15 für eine kolportierte Ablösesumme von rund 30 Millionen Euro zu Real Madrid. In kurzer Zeit avancierte Kroos zu einem der Stars der Königlichen und ist bis heute eine der tragenden Säulen des Erfolgs von Real. Mit seinem Club gewann er folgende Wettbewerbe:

  • Dreimal die Champions League
  • Zweimal die spanische Meisterschaft
  • Zweimal den spanischen Superpokal
  • Dreimal den UEFA-Supercup
  • Viermal die FIFA Club-Weltmeisterschaft

Kroos Vertrag bei Real Madrid läuft bis 2023.

Toni Kroos: Nationalmannschaft

Aufgrund seiner sehr guten Leistungen in der Bundesliga wurde Toni Kroos Anfang 2010 von Bundestrainer Joachim Löw (*03.02.1960) in die A-Nationalmannschaft berufen. Sein Debüt für die Nationalmannschaft gab er am 3. März 2010 bei einem Freundschaftsspiel gegen Argentinien. Über die Jahre entwickelte sich Kroos zum unumstrittenen Spielmacher im Mittelfeld der Mannschaft. Höhepunkt seiner Karriere in der deutschen Nationalmannschaft war der Sieg im Finale der Weltmeisterschaft 2014 gegen Argentinien. Im Oktober 2020 bestritt Kroos das 100. Länderspiel für die DFB-Auswahl. Damit ist Kroos aktuell einer der deutschen Rekord-Nationalspieler.

Auch interessant

Kommentare