Toni wieder k.o. - Rom schießt Juve ab

+
Luca Toni musste schon in der Anfangsphase verletzt raus

Malheur für Luca Toni: Dem Fußball-Weltmeister von 2006 droht eine vierwöchige Verletzungspause.

Eine Woche nach seinem fulminanten Doppelpack-Comeback für den AS Rom gegen den FC Genau hat sich der von Bayern München ausgeliehene Stürmer beim 2:1-Sieg im Spitzenspiel bei Juventus Turin gleich beim ersten Antritt eine Wadenzerrung zugezogen. Damit hat der 32-Jährige wohl kaum noch Chancen auf eine Rückkehr in die italienische Nationalmannschaft bei der WM in Südafrika.

Nach nur drei Minuten griff sich Toni am Samstagabend an die linke Wade und humpelte mit schmerzverzerrtem Gesicht vom Platz. Ein harter Rückschlag für den bei Bayern zunächst verletzten und dann von Trainer Luis Van Gaal ausgemusterten Mittelstürmer. Für ihn kam der überraschte Kapitän Francesco Totti: der musste sich aber erst noch seine Fußballschuhe anziehen. Die erhoffte Premiere des neuen römischen Traumduos “To-To“ war damit dahin.

Schon vor Tonis weiteren Untersuchungen am Sonntag hatte Trainer Claudio Ranieri kaum noch Hoffnung auf ein schnelle Rückkehr seines so hoch gelobten Neuzugangs. “Toni hat eine schwere Verletzung“, berichtete Ranieri, der ansonsten in Turin allen Grund zur Freude hatte. Vor zehn Monaten hatten sie ihn in Turin gefeuert und durch Ciro Ferrara ersetzt, nun rächte sich Ranieri: “Das war mein erster Sieg gegen Juve und Roms erster seit neun Jahren“, rechnete der Coach genüsslich vor.

“Ranieri versenkt Ferrara“, titelte der “Corriere dello Sport“ am Sonntag. Ausgerechnet eine Heimpleite gegen seinen Vorgänger besiegelt Ferraras Schicksal. Nach sechs Niederlagen in den vergangenen acht Spielen, scheint der ehemalige Juve-Star zu resignieren: “Was auch immer kommen mag, es wird kein Drama sein. Ich akzeptiere die Entscheidung,“ sagte Ferrara.

Kapitän Alessandro Del Piero stellte sich zwar vor den Trainer, seinen Rauswurf aber wird auch er nicht mehr verhindern. “Wir sind alle Schuld“, sagte Del Piero, der Juve in der 51. Spielminute mit 1:0 in Führung gebracht hatte. Danach hatte Totti nach einer Notbremse von Juve-Keeper Gianluigi Buffon per Elfmeter in der 68. Minute ausgeglichen. Dem Norweger John Riise gelang dann kurz vor Abpfiff gegen die nach Buffons Platzverweis in Unterzahl spielenden Turiner der Siegtreffer für die gefeierten Römer. Die Turiner dagegen wurden heftig attackiert: “Jetzt reicht es, Juve. Was für eine Schande!“, schimpfte die Turiner Sporttageszeitung “Tuttosport“.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Große Reform beim DFB? Dritte Liga auf dem Prüfstand - Bierhoff spricht über Neugliederung
Große Reform beim DFB? Dritte Liga auf dem Prüfstand - Bierhoff spricht über Neugliederung
Nach Transfer-Theater: Neymar verletzt sich - und fehlt PSG längere Zeit
Nach Transfer-Theater: Neymar verletzt sich - und fehlt PSG längere Zeit
Schweigeminute für Halle bei DFB-Spiel: Fan wird mit „Halt die Fresse“ zum gefeierten Held
Schweigeminute für Halle bei DFB-Spiel: Fan wird mit „Halt die Fresse“ zum gefeierten Held
Sky und DAZN: Welcher Sender zeigt die deutschen Champions-League-Spiele?
Sky und DAZN: Welcher Sender zeigt die deutschen Champions-League-Spiele?

Kommentare