1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

Torwart Jarstein und Hertha vor der Trennung

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Rune Jarstein
Hat bei Hertha BSC keine Zukunft mehr: Torhüter Rune Jarstein. © Soeren Stache/dpa

Der suspendierte Torhüter Rune Jarstein hat bei Fußball-Bundesligist Hertha BSC keine Zukunft mehr.

Mönchengladbach - Der eigentlich noch bis Sommer 2023 laufende Vertrag werde „aufgelöst, da gibt es auch kein Zurück mehr“, sagte Geschäftsführer Fredi Bobic vor dem Auswärtsspiel der Berliner bei Borussia Mönchengladbach bei DAZN.

„Wir haben jetzt ein bisschen Ruhe einkehren lassen, wir unterhalten uns wie vernünftige Menschen und wollen versuchen, dass es am Ende sauber auseinander geht“, ergänzte Bobic, der aber auch betonte: „Die Form, die Art und Weise und auch die Sprache war nicht okay in dieser Situation.“

Der Norweger Jarstein (37), der 2014 zum Hauptstadtclub gewechselt war, hatte sich einen heftigen Disput mit Torwart-Coach Andreas Menger geleistet und war danach vom Verein suspendiert worden. Eine Reaktion von Jarstein zum Thema gab es noch nicht.

Unabhängig von der angestrebten Trennung von Jarstein noch in dieser Wechselperiode prüft Hertha den Transfer eines neuen Torhüters. „Wir überlegen uns das“, sagte Bobic: „Es gibt unheimliche viele Torhüter, die dir angeboten werden.“ dpa

Auch interessant

Kommentare